Tesla - Hyperloop

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
150kW hat geschrieben: Wie ebenso schon im Video erwähnt, ist die Technik im Flugzeug weit weniger komplex als Weltraumtechnik. Von daher ja, beim Hyperloop ist es sehr wohl weitaus schwieriger mit den Problemen umzugehen.

Mich treibt deine "mimimi-Bedenkenträger" Aussage um.
Ach so, Hyperloop fährt im Weltraum. Das wusste ich nicht, sorry...

Und natürlich mimimi-Bedenkenträger, was denn sonst? Über ungelegte Eier zu gackern und zu fabulieren wie anno Tobak, als man "wusste", dass Menschen über 30 km/h wahnsinnig werden :roll: :lol:

Merkst Du eigentlich, was Du da schreibst? Was willst Du denn? Willst Du, dass jegliche Versuche eingestellt werden, nur, weil Du imaginäre Probleme hast? Hättest Du erboste Leserbriefe geschrieben, dass die Brüder Wright gefälligst am Boden zu bleiben haben? Man weiß ja doch nie...
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Naheris hat geschrieben: Luft in das Rohrteil einströmen lassen... was für eine geniale Idee! :lol:

Diese Luft findet ja kein Hinderniss und prallt dann mit Überschall auf die Kapsel - also so ungefähr mit 10 PSI. Eine Druckwelle einer Atomwaffe erzeugt ein paar km entfernt noch 6 PSI. Das reicht bereits dafür aus Aufbauten auf Schiffen wegzureißen, Häuser einzureißen und Menschen Meterweit durch die Luft zu schleudern (und zu töten). Aber klar. Lassen wir einfach mal Luft in die Vakuum-Röhre fließen. Was kann da schon schief gehen? :roll:
Was kann ich dafür, dass Du bei Strömungslehrer grad Kreide geholt hast :roll: Was Du beschreibst, ist ein unsinniges Szenario. Da müsste eine Röhre in Millisekungen komplett durchreißen. Nur dann würde die Luft überhaupt so schnell.

Und dann müsste die Kapsel sehr nahe an der geplatzten Stelle sein. Wenn sie erst einmal 100 Röhrendurchmesser weit weg ist, kann gar nicht genug Luft nachströmen. Allein der Strömungswiderstand des Eintrittslochs wäre zu hoch, wenn die ersten paar m3 drin sind, und in dieser sehr langen Röhre wäre die Luft ganz schnell expandiert und damit ungefährlich.

Falls Du Dich nebulös an einen Physik-Versuch erinnern würdest, da geht es um eine Röhre die 10 oder 20 Durchmesser lang ist.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
read
Völlige Unkenntnis von Strömungen im Überschallbereich.......

Gruß SRAM

P.S.: ich spiel nicht mehr Lehrer für Alex. Bestimmte Schüler muß man einfach aufgeben: die können und wollen nichts dazulernen.

Re: Tesla - Hyperloop

150kW
  • Beiträge: 5877
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 754 Mal
read
Alex1 hat geschrieben: Ach so, Hyperloop fährt im Weltraum. Das wusste ich nicht, sorry...

Und natürlich mimimi-Bedenkenträger, was denn sonst? Über ungelegte Eier zu gackern und zu fabulieren wie anno Tobak, als man "wusste", dass Menschen über 30 km/h wahnsinnig werden :roll: :lol:

Merkst Du eigentlich, was Du da schreibst? Was willst Du denn? Willst Du, dass jegliche Versuche eingestellt werden, nur, weil Du imaginäre Probleme hast? Hättest Du erboste Leserbriefe geschrieben, dass die Brüder Wright gefälligst am Boden zu bleiben haben? Man weiß ja doch nie...
Ich schrieb von Weltraum Technik. Wie im Video bereits gesagt: Hyperloop bring (vollkommen unnötig) die Komplexität der Weltraumfahrt auf die Erde.

Und es ist schon ein sehr großer Unterschied zwischen den bedenken vor 200 Jahren und der begründeten Kritik am Hyperloop.

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Völlige Unkenntnis von Strömungen im Überschallbereich.......

Gruß SRAM

P.S.: ich spiel nicht mehr Lehrer für Alex. Bestimmte Schüler muß man einfach aufgeben: die können und wollen nichts dazulernen.
Na dann lass uns doch mal endlich an Deiner überragenden Kenntnis im Überschallbereich teilhaben. Bisher hast Du ja null gebraucht außer der Erstklässler-Ausrede "Du hast doch keine Ahnung!" Ich fürchte nur, dass da bei Dir außer lauwarmer Luft weiterhin nichts kommt.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
150kW hat geschrieben: Ich schrieb von Weltraum Technik.
OMG, Weltraumtechnik (schreibt man zusammen oder mit Bindestrich...), Hilfe! Solarzellen sind auch Weltraumtechnik. Also lass mal Dein mimimi.

Wie im Video bereits gesagt: Hyperloop bring (vollkommen unnötig) die Komplexität der Weltraumfahrt auf die Erde.
Das ist eine platte Nichts-Aussage.
Und es ist schon ein sehr großer Unterschied zwischen den bedenken vor 200 Jahren und der begründeten Kritik am Hyperloop.
Ach, und welcher bitte? Und schreib jetzt bitte nicht "Musst Du schon selbst sehen" oder "Fällt doch Jedem auf" oder andere platte Ausreden :roll:

Nochmal: Was siehst Du an Problemen außer nebulösen Ängsten vor "Weltraum Technik"? Das mit dem Einströmen von Luft hat sich ja erledigt. Die 10 PSI (kann Naheris keine SI-Einheiten?) sind reine Fantasie.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11753
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 455 Mal
  • Danke erhalten: 3057 Mal
read
Grundsätzlich muss man sich die Frage stellen, was sind die Pläne des Flugzeugindustrie in 2040 - 2050 Klima neutral zu werden.

1.) Es gibt keinen Klimawandel, wir werden weiterhin fliegen, CO2 in den hohen Luftschichten ist genauso unschädlich wie auf der Erde.
2.) Wasserstoff... gut, dazu gibt es einen anderen Faden, der Energieaufwand wird aber extrem, aber es ist möglich. Vielleicht doch eher Bio Kraftstoffe mit Energiedichte von Diesel oder sogar Kerosin.
3.) nicht mehr fliegen. Das wäre für den Planeten wohl das Beste
4.) Die Weltraumtechnik auf die Erde bringen, nur eben mit viel weniger Energieaufwand: HyperLoop.

Und wenn man sich die anderen Punkte neben 4.) Hyperloop so ansieht, finde ich, dass es kaum eine Alternative gibt. Die Technologie ist noch absolut unausgereift, sicherlich noch extrem gefährlich, aber als einzige Lösung für das Problem der Schnellverbindung zwischen den Kontinenten wäre der HyperLoop die Energiesparendste. (neben 3 natürlich.. :) )

Daher finde ich es gut, wenn sich Firmen damit auseinander setzen, wie das ganze dann in 20 Jahren aussieht, wissen wir noch nicht, aber man muss mit den ersten Ideen mal anfangen und die einzelnen Probleme die sich aus der Grundidee ergeben einzeln und strukturiert lösen.

Wenn jemand andere Ideen hat (die von Greta finde ich jetzt nicht so toll) möge er diese nennen.
Zuletzt geändert von AbRiNgOi am Di 7. Jan 2020, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 285 Mal
read
Unsere Hyperventilierer haben ja keine Ideen, sondern nur mimimi-Bedenken.

Deiner Analyse kann ich mich nur vollstens anschließen :mrgreen:

Und nochmal: Das ist keine Weltraumtechnik, nur, weil der Druck ein bisschen kleiner ist. Unter Wasser herrschen ganz andere Druckverhältnisse, und mit denen kommen wir klar.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
read
@AbRiNgOi:

Inzwischen bewährte Systeme sehen so aus: https://www.youtube.com/watch?v=zG3uDnbrxx4

Und jeder der schonmal das japanische Eisenbahnsystem benutzt hat, weis eines: zuverlässiger, pünktlicher und Kundenorientierter geht nicht !


Gruß SRAM

Re: Tesla - Hyperloop

USER_AVATAR
read
Zum Thema Weltraumtechnik, bis vor Kurzem hätte Dir die Mehrheit der Weltraumtechniker gesagt, dass man eine Raketenstufe nicht wieder landen kann geschweige denn wieder ins All schießen.
Space X hat es dann "einfach" getan. Mittlerweile nicht nur einmal. Besonders beeindruckend fand ich die parallele Landung der beiden Falcon Heavy Booster.
Von daher bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass man fast alles realisieren kann, wenn man nur ausreichend Gehirnschmalz darein investiert.
Außerdem arbeiten ja keine Musk-Firmen an der Umsetzung von Hyperloop, sondern Unis und Virgin. Was Letztere auf jeden Fall haben, ist ausreichend Kohle.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag