Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

USER_AVATAR
  • Wacek
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:10
  • Wohnort: Metropole Ruhr
  • Hat sich bedankt: 422 Mal
  • Danke erhalten: 70 Mal
read
Horse hat geschrieben: (...)
Diesel - billig? :o War der nicht früher viel niedriger?
(...)
2016 war Diesel zum letzten Mal "billig", unter 1€/l, vor einem Jahr war er am teuersten, über 1,40 - daher empfinden vielleicht viele die aktuellen Preise (um 1,20) wieder als günstig...

(ich bin bis Ende Juli einen Diesel gefahren - am 29.7. gegen einen i3 getauscht :) - bis dahin habe ich jede Tankfüllung protokolliert, incl. Literpreis)

Preisverlauf November 2013 bis Juli 2019

Bild
BMW i3 120Ah, EZ 07/2019 (Prod.: 2019-06-24), SW: I001-19-03-530 (seit 7/2019 ♂)
BMW i3 60Ah, EZ 01/2014 (Prod.: 2013-12-12), SW: I001-20-07-510 (seit 7/2019 ♀)
Renault ZOE Intens Q210, EZ 06/2013 (seit 07/2020 ♀T)
PV: 5kWp
Anzeige

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

USER_AVATAR
  • Wacek
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:10
  • Wohnort: Metropole Ruhr
  • Hat sich bedankt: 422 Mal
  • Danke erhalten: 70 Mal
read
sorry, war etwas OT.

daher schnell noch etwas zum Thema hinterher:

"9 Wochen nach dem Umstieg auf Elektroauto mal wieder mit einem Verbrenner gefahren. Die Zeitreise des kleinen Mannes."
( https://twitter.com/wacek_de/status/1179836164523601920 )
BMW i3 120Ah, EZ 07/2019 (Prod.: 2019-06-24), SW: I001-19-03-530 (seit 7/2019 ♂)
BMW i3 60Ah, EZ 01/2014 (Prod.: 2013-12-12), SW: I001-20-07-510 (seit 7/2019 ♀)
Renault ZOE Intens Q210, EZ 06/2013 (seit 07/2020 ♀T)
PV: 5kWp

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

Afrolicious
  • Beiträge: 75
  • Registriert: So 5. Mai 2019, 17:13
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Wacek hat geschrieben: "9 Wochen nach dem Umstieg auf Elektroauto mal wieder mit einem Verbrenner gefahren. Die Zeitreise des kleinen Mannes."
Das erinnert mich an diesen natürlich etwas überzeichneten "Erfahrungsbericht".

Geil ist aber auch immer, wenn mir ein Nicht-Elektroautofahrer erzählt, dass das was ich tue (ohne Lademöglichkeit zu Hause ein BEV als Erstfahrzeug bzw. einziges Automobil im Haushalt zu nutzen) gar nicht möglich sei.

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

Kabelbaum
  • Beiträge: 731
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 174 Mal
read
Afrolicious hat geschrieben: ...Geil ist aber auch immer, wenn mir ein Nicht-Elektroautofahrer erzählt, dass das was ich tue (ohne Lademöglichkeit zu Hause ein BEV als Erstfahrzeug bzw. einziges Automobil im Haushalt zu nutzen) gar nicht möglich sei.
Klar ist das möglich, aber...
Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, das der Nicht-Elektrofahrer behaubtet hat, das es "gar nicht möglich sei".
Genaus wie es "gar nicht möglich ist", jeden Tag z.B. 10km zu Fuß zur Arbeit zu gehen... ja, man kann es machen, ist aber nicht praktikabel.

Er meinte wahrscheinlich, das ein BEV ohne eigene Lademöglichkeit nicht praktikabel ist (für die Masse) bzw. KEINE Alternative zum Verbrenner darstellt.

Und da hätte er völlig recht!
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

Afrolicious
  • Beiträge: 75
  • Registriert: So 5. Mai 2019, 17:13
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Komisch, für mich ist das voll praktikabel. Es gibt in der Umgebung so viele Lademöglichkeiten, dass eine zu Hause wirklich nicht notwendig ist.

Man kann ja sagen, dass es nicht für jeden möglich ist, zum Beispiel weil an seinem Wohnort die öffentliche Ladeinfrastruktur nicht gut ausgebaut ist. Die Darstellung, dass es nur für extrem leidensfähige Freaks zu ertragen ist, ist aber einfach nicht mehr richtig. Es sind inzwischen genügend Fahrzeuge mit realistischen Reichweiten von 200km und mehr verfügbar und wer in einer Gegend mit gut ausgebauter öffentlicher Ladeinfrastruktur (z.B. dem Wohnort des Kollegen) wohnt kann sehr gut ohne Ladestation zu Hause leben.

Oder um beim Fußweg-Vergleich zu bleiben: Es entspricht weniger einem Fußweg von 10 als von 3 Kilometern. Natürlich gibt es Leute, denen das aus irgendeinem Grund zu viel ist, aber so wirklich unpraktikabel ist es nicht.

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

Kabelbaum
  • Beiträge: 731
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 174 Mal
read
Wir haben genau dieses Thema im "E-Mobilität wird sich nicht durchsetzen" schon durchdiskutiert. Es ist für die Masse aktuell und auch in den nächsten Jahren NICHT praktikabel.
Kabelbaum hat geschrieben: Man muss sich das mal vorrechnen - Beispiel:

Ein i3 hat eine 42KWh(38KWh) Batterie, damit kommt man im Idealfall 300km weit.
Am AC-Lader braucht er min. 3,5Std bis Voll.
d.h. in 1h sind ca. 85km geladen.

Bei einer Jahresfahrleistung von 15.000km muss der E-Autofahrer für 1250km/Mon mit maximaler AC-Ladeleistung jeden Monat min. 15 Stunden an den AC-Lader! (der Verbrennerfahrer hat das Thema in 15 Minuten(!) erledigt!)
Für den mit privater oder beruflicher Wallbox kein Thema ...aber für die Anderen!

Extra immer zu den wenigen, oft entfernten DC-Ladern zu fahren ist für die Masse auch keine Lösung.
Wer auf öffentliche Säulen angewiesen ist, muss hier eine Lade-Strategie zurechtlegen. Heute lade ich hier, morgen vielleicht da... und immer die Angst, das die gewählte Säule gerade belegt ist.

Nee, das kann es nicht sein! Die Vorraussetzungen sind für alle einfach zu unterschiedlich.
Kabelbaum hat geschrieben:
Elektrivirus hat geschrieben: für alle, die daheim oder beim AG laden Null Zeitaufwand...
Darum schrieb ich auch extra:
"Für den mit privater oder beruflicher Wallbox kein Thema ...aber für die Anderen!"
Elektrivirus hat geschrieben: 15h im Monat ist eine halbe Stunde am Tag (…) für Ö-Lader 1 bis 2 mal die Woche, so wie du rechnest, und könnte mit Aktivitäten verbunden werden.
jeden Tag ne halbe Stunde? 30 mal im Monat? wie unrealistisch und abschreckend ist das denn!
Selbst 1-2mal/Woche ist eine Zumutung. Soviel kann man garnicht erledigen/einkaufen um seine Zeit auch anderweitig "sinnvoll" zu nutzen.

Nochmal: ...mit dem Verbrenner ist das in 15min für den ganzen Monat erledigt!

Auch wenn es hier einigen nichts ausmacht jeden Tag an die Ladesäule zu fahren, aber das auch von anderen zu verlangen ist ein Zumutung und völlig weltfremd!

Warum auch sollte man sich das antun wenn es mit dem Verbrenner doch viel bequemer ist?

Auch hier muss ich leider wieder den(uns) E-Fahrern den Vorwurf machen die Realität zu ignorieren.
"Freude am Fahren" | BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

USER_AVATAR
read
Diskutiert das bitte in dem anderen Thread, hier soll es ja um Anekdoten etc. gehen.

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

USER_AVATAR
read
In unserer Firma hat ein " Abteilungsleiter" eine ZOE angeschafft, gut. Für die Fahrt der Mitarbeiter auf einer Dauerbaustelle (50km einfache Strecke). Diese sind aber alte Diesel und Dauervollgas gewöhnt und weigern sich stumpf die Zoe zu benutzen. Sie müssten ja andauernd laden.

Mann kann halt nichts erzwingen.
Partner Tepee 2017 italienischer Brief

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

zoppotrump
  • Beiträge: 2115
  • Registriert: Sa 12. Aug 2017, 14:56
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
Ralph W hat geschrieben: In unserer Firma hat ein " Abteilungsleiter" eine ZOE angeschafft, gut. Für die Fahrt der Mitarbeiter auf einer Dauerbaustelle (50km einfache Strecke). Diese sind aber alte Diesel und Dauervollgas gewöhnt und weigern sich stumpf die Zoe zu benutzen. Sie müssten ja andauernd laden.

Mann kann halt nichts erzwingen.
Doch, kann man. Bei uns wurden die Raucherräume abgeschafft, weil die Firma rauchfrei sein will. Das wurde erzwungen und funktioniert.
Niemand hat als AN ein Recht auf einen Diesel.

Re: Sprüche und Anekdoten aus dem Alltag

USER_AVATAR
read
zoppotrump hat geschrieben:

Doch, kann man. Bei uns wurden die Raucherräume abgeschafft, weil die Firma rauchfrei sein will. Das wurde erzwungen und funktioniert.
Niemand hat als AN ein Recht auf einen Diesel.
Na ja. Im Büro dürfen die Bleistiftspitzer auch nicht mehr rauchen und stehen deshalb den halben Tag bei voller Bezahlung vor der Tür und quarzen.
Partner Tepee 2017 italienischer Brief
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag