Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

nr.21
  • Beiträge: 1360
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
Man muss hier sicherlich auch noch zwischen Diesel und Benziner unterscheiden.
Der Diesel hat gegenüber dem Benziner Vorteile im Teillastbereich.
Der sweet spot und der Punkt des besten Wirkungsgrades müssen nicht identisch sein. Das Eine bezieht sich wohl auf den absoluten Verbrauch bei einer bestimmten Geschwindigkeit, das Andere auf die höchste Ausnutzung des verbrauchten Treibstoffs.
Hier fliegen mal wieder viele Parameter quer durch die Gegend
Anzeige

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

ganderpe
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53
read
mit der geschwindigkeit hat das gar nichts zu tun.
das geht nur um die effizienz des motors, den wirkungsgrad.

parameter?

das sind tatsachen.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
So, das lässt mir natürlich keine Ruhe.

Im oberen Verbrauchskennfeld, so nennt man diese Diagramme, handelt es sich um einen Benziner. Er verwertet den Spritt bei 3100 bis 3300 U/min am Besten. Die Leistung liegt da so grob bei 80 %. Er kann hier aus etwa 230g Benzin 1 kWh Leistung liefern. Das sind also rund 3,3 kWh aus einem Liter Benzin, der Energiegehalt von Benzin liegt bei 9 kWh je Liter (36,6 % max)
Darunter das Diesel-Diagramm. In einem winzigen Bereich bei 2200 U/min und auch etwa 80% Leistung verbrennt er 206g / kWh. Da Diesel schwerer ist, sind das 4,0 kWh pro Liter Diesel, der etwa 10kWh pro Liter enthält (40 % max).

Es scheint also schon richtig zu sein, der Benziner hat seinen optimalen Wirkungsgrad bei gut 3000 U/min, der PKW-Diesel bei etwas über 2000 U/min.
Dateianhänge
Verbrauchskennfeld.jpg
Verbrauchskennfeld
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13875
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 881 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
secuder hat geschrieben:Als Verbrennerfahrer würde ich dir dann vorrechnen ... Oder halt, um soundsoviele Solarpanele zu bauen.
Solarpanele bringen in einem Jahr die Energie wieder zurück. Bei anderen Kraftwerken muss immer noch mehr Energie reingesteckt werden. :twisted:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
  • JoDa
  • Beiträge: 1178
  • Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
  • Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich
  • Hat sich bedankt: 201 Mal
  • Danke erhalten: 203 Mal
read
+1 @Wiese
Bleib weiter neugierig!
Lerne gern von deinen kompetenten Beiträgen. :)

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
  • Wiese
  • Beiträge: 2251
  • Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
  • Wohnort: Stutensee
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 444 Mal
read
JoDa hat geschrieben:+1 @Wiese
Bleib weiter neugierig!
Lerne gern von deinen kompetenten Beiträgen. :)
Danke, ist aber nicht immer einfach wenn man so penetrant ist wie ich.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab 3. Dez. 19 Ioniq FL Style in blau
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

USER_AVATAR
  • secuder
  • Beiträge: 475
  • Registriert: Di 29. Dez 2015, 20:59
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
ganderpe hat geschrieben:mit der geschwindigkeit hat das gar nichts zu tun.
das geht nur um die effizienz des motors, den wirkungsgrad.

parameter?

das sind tatsachen.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Beim Optimum im Sinne von zurückgelegter Strecke pro Liter Kraftstoff befindet sich der Motor nicht in seinem Wirkungsgradoptimum, dass bei rund 80% des max. Motormitteldrucks/der spez. Arbeit liegt (bei Tempo 60 oder 80 werden eben nicht diese 80% abgerufen). Das hat @Nr.21 gemeint.

Wenn man nun schneller fährt, dann verbraucht man aufgrund der unproportional ansteigenden Fahrwiderstände deutlich mehr Sprit. Zu einem sehr kleinen Teil wird das durch den dann besseren Wirkungsgrad kompensiert - aber halt bei weitem nicht komplett.

Bei E-Fahrzeugen gibt es diesen Effekt nicht. Im Gegenteil, der Zoe soll bei höheren Drehzahlen eher ineffizienter werden, was man hier so liest.

Aus den Muscheldiagrammen, die @Wiese gepostet hat, sieht man auch, dass es da keine alleinige Abhängigkeit von der Drehzahl gibt - es spielt auch immer das abgerufene Drehmoment eine Rolle. Beim Benziner ist zB bei einer spezifischen Leistung von 0,6 die spezifische Arbeit (und damit der Wirkungsgrad) zwischen 2000 und 4000 praktisch gleich.
ganderpe hat geschrieben:man kanns derhen wie man will, der verbrenner ist grottenschlecht.
Das gilt für viele technische Systeme. Die Verstromung von Kohle kommt auch nicht viel besser weg. Auch der Wirkungsgrad von einer Solaranlage ist übel (aber die Ressource ist - sofern die Sonne gerade scheint - natürlich ganz anders verfügbar). Eine pauschale Aussage mit wenig Aussagekraft.
Wiese hat geschrieben: [...]Benziner. Er verwertet den Spritt bei 3100 bis 3300 U/min am Besten. Die Leistung liegt da so grob bei 80 %
Der Bezug ist nicht die Leistung, sondern der Motormitteldruck; meiner Erinnerung nach ein Maß für das Drehmoment. Zur Leistung kommt das dann erst über die Drehzahl, da haut das mit den 80% womöglich nicht ganz hin. Müsste man sich ggf. noch mal anschauen.

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

ganderpe
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53
read
das ist mir alles bewusst, es nervt nur, dass beim verbrenner immer mit optimalen laborwerten haisiert wird, die mit der wirklichkeit wenig zu tun haben. bei fahrten in der stadt z.b. da ist jenseits vom sweet spot.
das diagramm von wiese mit dem sweet spot bei 3000 rpm und ca. 80% drehmoment ist eher von einem motor mit kleinem hubraum. es gibt viele mit 2000 rpm und sogar darunter.

aber auch unter optimalen verbrenner bedingungen, braucht der verbrenner viel mehr enrgie als der emotor.


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

ganderpe
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53
read
beim benzin verbrenner, sweetspot 231 g/kWh, d.h. er hat unter optimalen bedingingen ein wirkungsgrad von ca 40% er verpufft von 2.31 kWh gerade mal 1.31 kWh, wohlgemerkt im rein theoretischen optimalen arbeitspunkt!


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

Re: Wieviel Strom braucht Sprit wirklich?

ganderpe
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Di 8. Jul 2014, 22:53
read
das ist der vorteil von einem seriellen hybriden, wenn der verbrenner arbeitet, dan im optimalen punkt, weil er geschwindigkeitsunabhängig betrieben werden kann.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag