Die Tiere werden weniger

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Tiere werden weniger

menu
Benutzeravatar
folder Fr 9. Jun 2017, 13:13
@Helfried:
Ich verstehe das schon, aber wer bei verringertem Abstand nicht deutlich aufmerksamer und bremsbereiter ist, verursacht auch in anderen Situationen früher oder später einen Auffahrunfall.

Der Gesetztesgeber lässt in den Städten bei 50 km/h einen Sicherheitsaabstand 15 m (ca. 3 Autolängen) statt 25 m zu um den Kollaps des Verkehrs zu vermeiden. Die Begründung ist, dass man davon ausgeht, dass innerhalb geschlossener Ortschaften die Aufmerksamkeit erhöht ist. Wer also mit diesem verringerten Sicherheitsabstand rumfährt ohne erhöht aufmerksam zu sein, handelt bereits fahrlässig.
i3 BEV (SW: I001-18-11-520), BJ 04/2014, LL >116.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ seit 11.03.2019
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Anzeige

Re: Die Tiere werden weniger

menu
Benutzeravatar
folder Fr 9. Jun 2017, 13:21
Bei mir sind es manchmal die Eichhörnchen, die beim i3 nun diagonal über die Straße hüpfen statt quer. Sie fühlen sich also weniger gestört und lassen sich mehr Zeit. Eins ist sogar mal stehengeblieben und ich musste aussteigen. Die Katzen werden zwar später aufmerksam, sind aber genauso schreckhaft und schnell weg. Bei Vögel habe ich keine Flugverhaltensänderung feststellen können. Ich höre sie beim Vorbeifahren nur öfters zwitschern, aber vielleicht wurden die vorher nur durch den Motor übertönt.
i3 BEV (SW: I001-18-11-520), BJ 04/2014, LL >116.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ seit 11.03.2019
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour

Re: Die Tiere werden weniger

menu
Benutzeravatar
    Greenhorn
    Beiträge: 4335
    Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
    Wohnort: Geesthacht
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Fr 9. Jun 2017, 14:22
Nordlicht hat geschrieben:...das einzigste Tier bei mir hier wo ich ein "Lernprozess" feststellen kann, ist unser Marder. Der geht an der ZOE nicht mehr bei, so wie bei meinem vorherigen C-Max. Auch der Diesel meiner Frau wird öfter als vorher in Ruhe gelassen. Aber dies hat wohl eher damit zu tun, dass er nicht mehr so oft benutzt wird wie zu Zeiten, als es keine kleine Französin gab... :lol:
Ansonsten kann ich das mit den Tieren bestätigen. Neulich stand ich auf der B5 und musste knappe 2 Minuten warten, bis sich das scheiß Rehwild an uns "satt gesehen" hat. Es staünnd mitten auf der Straße und glotzte mich knappe 4m vor der Motorhaube an ohne sich zu bewegen... :roll:
Kann ich leider nicht bestätigen.
Mir hat der Marder Leitungen / Kabel der Wärmepumpe zerlegt.
Hat mich 260 € gekostet :evil:
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 100.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster. Hyundai Kona bestellt.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)

Re: Die Tiere werden weniger

menu
Heesi
    Beiträge: 166
    Registriert: Mi 2. Nov 2016, 17:01
    Wohnort: Hamburg/Lenzen Elbe
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Fr 9. Jun 2017, 15:17
Habe leider auch schon einen Vogel erschlagen.
Kia Soul EV Play+ KONES für unterwegs / Tiefgarage mit 16A Ladebox festes Kabel
Wochenendhaus: in ca. 4 Std. auf 100%
PV in Planung

Re: Die Tiere werden weniger

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12176
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 270 Mal
    Danke erhalten: 73 Mal
folder Fr 9. Jun 2017, 17:37
Accuquäler hat geschrieben:Da stellt sich doch die Frage, ob man nicht einen 'akustischen Wildwarner' am Fahrzeug montiert. Kosten ja nicht die Welt.
http://www.atu.de/shop/Akustischer-Wild ... hterm=wild
Ob und wie gut die funktionieren weiß ich nicht. Hat vielleicht jemand schon Erfahrung damit gesammelt?
Wäre auch für mich interessant. Gehen die per Infra- oder Ultraschall? Letzteres würde ich bevorzugen. Aha, mechanisch per Ultraschall. Hört(!) sich eigentlich gut an. Scheint aber nicht der absolute Bringer zu sein, sonst wäre es weiter verbreitet. Also nur her mit Erfahrungen :D

Interessant auch für Diejenigen, die das künstliche Fahrgeräusch für ach so störend halten :twisted: Ob Mensch, ob Tier, beide gilt es zu schützen. Und da ist so ein elektronisches Säuseln nicht wirklich schlimm, nicht wahr?

Habe übrigens auch schon einen Igel erlegt. Mit einem Verpester. Hatte nicht geglaubt, dass Igel so schnell rennen :roll: Von wegen Zusammenrollen... :oops:
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 106.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Die Tiere werden weniger

menu
Horse
    Beiträge: 471
    Registriert: Do 20. Okt 2016, 20:38
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Fr 9. Jun 2017, 19:40
Nik hat geschrieben:Bei mir hat sich vorgestern ein Spatz - in selbstmörderischer Absicht - an der Frontscheibe das Leben genommen.
Bei 120 km/h auf der Autobahn.
Oder der Vogel hat während des Fluges telefoniert - konnte ich so schnell nicht erkennen.
Könnte evtl. sein, daß er Einkaufen war (Insekten für den ständig hungrigen Nachwuchs) :(
Aber in so einem Fall kann man ja nichts machen...

Re: Die Tiere werden weniger

menu
Benutzeravatar
    Zoelibat
    Beiträge: 3752
    Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
    Wohnort: Zoe (Rückbank)
    Hat sich bedankt: 19 Mal
    Danke erhalten: 5 Mal
folder Fr 9. Jun 2017, 20:03
Helfried hat geschrieben: 1 Ente
1 normaler Vogel
1 Hase
1 Reh
1 Katze
Bei mir war es einmal mitten in der Nacht:
1 Hase
1 Reh
1 Katze
1 Fuchs

Nr. 5 hätte ich sicher erwischt.
LETZTE CHANCE: 120-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: viewtopic.php?f=57&t=4960&p=966043#p966043

Re: Die Tiere werden weniger

menu
Helfried
    Beiträge: 10288
    Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26
    Hat sich bedankt: 101 Mal
    Danke erhalten: 84 Mal
folder Sa 10. Jun 2017, 10:31
Katzen finde ich ja generell witzig: Während sie beim Verbrenner aufschrecken und davonhuschen, stehen sie bei Ankunft eines E-Autos, wenn überhaupt, nur mühsam auf, strecken sich mal genüsslich, gähnen und schleichen dann demonstratriv langsam weg.

Aber was ich fragen wollte, kann es sein, dass die Autofarbe vielleicht auch etwas ausmacht? Mein jetziger Wagen ist weiß, der vorher war silber. Naja, ist wohl auch nicht so viel Unterschied aus der Sicht eines Tieres.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag