Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
Benutzeravatar
    digidoc
    Beiträge: 12
    Registriert: So 19. Mär 2017, 09:44
    Wohnort: CH-7459 Stierva
    Website

folder So 4. Jun 2017, 09:38

Ich eröffne für diesen Erfahrungsaustausch absichtlich ein neues Thema, da ich nichts ähnliches gefunden habe.

Seit Dezember 2016 habe und fahre ich einen Mitsubishi I-MiEV. In einem anderen Thema habe ich ja schon mal über die Wintertauglichkeit berichtet, welche bis auf die arg eingeschränkte Reichweite durchaus gegeben ist.

Zu meinem Problem:
Eben wegen dieser eingeschränkten Reichweite habe ich das folgende Problem erst nach und nach und vor allem erst bei wärmeren Temperaturen erkennen und zuordnen können: Starke, den ganzen Tag anhaltende Kopfschmerzen!

Nein nein, ich bin nicht einer von den Teufel an die Wand malenden, wenn es um neue Techniken geht! Und nochmals nein, ich glaubte bis vor kurzem auch nicht selber daran, dass die Wirbelströme eines Elektroautos belastend auf unseren Organismus wirken können. Ich hätte ja sonst kaum meinen Haflinger auf E-Antrieb umgebaut! ;)
Daher eben dieses Forum als Erfahrungsaustausch.

Was ich bislang sicher weiss:
- Hab sonst sehr selten Kopfweh
- Die Kopfschmerzen sind am nächsten Tag weg und kommen nicht wieder, wenn ich mit einem anderen Auto zur Arbeit fahr
- Ich hab diese Kopfschmerzen (bis jetzt) ausschliesslich beim E-MiEV, NICHT bei meinem E-Haflinger

Was ich nicht sicher weiss:
- Mir scheint der Effekt tritt nur abwärts (also bei lang anhaltender Rekuperation) auf (600 Höhenmeter am Stück)

Da es für mich als E-Fahrer-Fan ein absolutes Desaster wäre, wenn ich tatsächlich anfällig auf Magnetfelder reagieren würde, möchte ich alle anderen Möglichkeiten in Betracht ziehen, die da wären:
- Kunststoff-Ausdünstungen? Immerhin merke ich diesen Effekt ja erst seit es wärmer wurde...
- Reifenmagnetfelder? Auch davon kann man anscheinend Kopfweh bekommen!

Also Leute:
- Wer hat schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
- Wer fährt morgens oder sonst so ähnlich weit am Stück abwärts?
- Wer hat kreative (aber umsetzbare...) Lösungs-Vorschläge?

Bin gespannt was da zurück kommt!
Anzeige

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
Toumal
    Beiträge: 2209
    Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

folder So 4. Jun 2017, 09:46

Hast du eine Kochplatte daheim? Verursacht die auch Kopfschmerzen?

Ich wuerde mal versuchen was an der Sitzposition zu aendern, das ist viel wahrscheinlicher die Ursache.

Mein (verstorbener) Vater hat die Haelfte seines Lebens an den Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen geforscht (AKH Wien, IMABE, etc)

Es gibt sehr wohl Auswirkungen, aber nur sehr marginale und nichts was du merken wuerdest.

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
Benutzeravatar
    digidoc
    Beiträge: 12
    Registriert: So 19. Mär 2017, 09:44
    Wohnort: CH-7459 Stierva
    Website

folder So 4. Jun 2017, 10:04

Danke Toumal für die Rückmeldung.

Nein, bei der Kochplatte bekomme ich keine Kopfschmerzen.
(ich koche aber auch zugegebener weise nicht so oft und wenn dann nicht lange...)
Sitzpositionen habe ich so ziemlich alle möglichen durch, daran kann es kaum liegen.

Forschung hin oder her: Irgend etwas aus dem E-MiEV muss die Kopfschmerzen verursachen, da sie recht unmittelbar auftreten.

Bei folgenden Fahrzeugtests, die ich ebenfalls auf der gleichen Strecke fahren konnte, habe ich übrigens, wie bei der immer wieder gerne ins Gespräch gebrachte Kochplatte, ebenfalls nichts gemerkt:
Tazzari Zero, Think City, BMW i3, E-Smart, VW E-Up

Du siehst, ich WILL ja elektrisch fahren! :)

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
Benutzeravatar
    HubertB
    Beiträge: 2851
    Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
    Wohnort: Deutschland, 50829 Köln
    Website

folder So 4. Jun 2017, 10:30

Das spricht aber auch gegen magnetische oder elektrische Felder. Die Wahrscheinlichkeit das so ein Feld ausschließlich nur im I-Miev entsteht ist doch sehr gering.
Bekommst Du vielleicht Zugluft durch eine Belüftungsdüse? So was kann schon mal den Gesichtsnerv reizen, was dann oft auch als Kopfschmerz wahrgenommen wird. So was habe ich im Sommer schon mal nach längeren Fahrten mit Klimaanlage.
Disclaimer: Laienmeinung, bin kein Mediziner.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017, Kona bestellt
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
DiLeGreen
    Beiträge: 887
    Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
    Wohnort: Würzburg

folder So 4. Jun 2017, 10:54

Oha, hast du schonmal probiert im N-Gang, also ohne Reku und nur mit Reibebremse, die Strecke zu fahren? Dann ist zumindest am Hochvolt-Stromkreis eher nichts los...
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
wnjwd
    Beiträge: 245
    Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:47
    Wohnort: Springe
    Hat sich bedankt: 5 Mal

folder So 4. Jun 2017, 11:04

Ich kenne die Drillinge nicht. Aber kann man nicht die Reku abschalten und die mechanische Bremse nutzen?
Keine Reku keine elektrischen Felder.

Oder es ist akustisch, hohe Töne vom Wechselrichter kurz oberhalb der wahrnehmbaren Frequenzen. Auch da müsste mechanisches Bremsen Abhilfe schaffen.

Oder geht es so steil bergab das ein Flachlandbewohner wie ich vor Stress Nackenschmerzen bekommt? :lol:
Grüße Andreas ...........................Leaf Acenta 6,6kW-Lader seit 18.3.2016 (EZ 7/14) ................... 109Mm davon 76Mm selbst erfahren!

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
JuGoing
    Beiträge: 1257
    Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
    Wohnort: DE 58300 Wetter
    Hat sich bedankt: 4 Mal
    Danke erhalten: 2 Mal

folder So 4. Jun 2017, 11:30

Zwei Vorschläge zur Vermeidung der Rekuperation sind ja schon gekommen.
Ich wollte vorschlagen, ob du eine andere Strecke fahren könntest.
Fenster auf um mögliche Ausdünstungen raus zu bekommen.
Ich drücke dir die Daumen
Im Übrigen hat mir ein Bekannter erzählt, dass seine Frau mit Schwindel auf eAuto fahren reagiert.
Ich meine, schon bei der ersten Probefahrt.
Genaueres kann ich dazu nicht sagen, also bitte nicht überbewerten.
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
panoptikum
    Beiträge: 1317
    Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
    Wohnort: Graz Ost

folder So 4. Jun 2017, 13:33

Als Laie würde ich jetzt keinen Unterschied an Magnetfeldern erkennen zwischen Gasgeben und Rekuperieren. Bei Beiden fließt Strom, der elekromagnetische Felder erzeugt.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
Benutzeravatar
    mlie
    Beiträge: 3392
    Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
    Wohnort: da, wo alle anderen Urlaub zur Erholung machen
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal

folder So 4. Jun 2017, 13:43

Dass es an Elektrosmog liegt, ist hochgradig unwahrscheinlich. Zum gegentesten vielleicht mal mit zwei anderen Elektroautos dieselbe Strecke fahren jeweils eine Woche, und dann mal gucken. Wenn es nur beim iMiev ist, ist vielleicht der Sitz schief oder so, das kann die tollsten Beschwerden geben, die aber eher nicht Elektroautospezifisch sind.
220 Mm elektrisch ab 11/2012.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein. Beethovens Neunte war übrigens NICHT ein Fräulein Hochleitner aus Passau...

Re: Elektro Smog bei Fahrzeugen allgemein

menu
Benutzeravatar
    HubertB
    Beiträge: 2851
    Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
    Wohnort: Deutschland, 50829 Köln
    Website

folder So 4. Jun 2017, 14:23

Ich würde ja zu gern eine EMV Vergleichsmessung sehen.
Moderne Verbrenner haben ja auch eine TCU die ständig nach hause funkt.
Dazu kommt bei Benzinern die Hochspannung von der Zündspule.
Ich würde mich nicht wundern wen da unterm Strich kein Unterschied wäre.
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017, Kona bestellt
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag