Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
  • Kim
  • Beiträge: 1889
  • Registriert: Sa 20. Jul 2013, 03:29
  • Wohnort: Kanton Zürich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
TeeKay hat geschrieben:540 Mio Euro entgangener Marge für den Verkauf (60.000 Euro Verkaufspreis des Herstellers mit 15% Marge) und 600 Mio Euro entgangenen Umsätzen in den Werkstätten. Im nächsten Jahr sinds dann schon 2 Mrd Euro.
Null Problemo für den Deutschen Steuerzahler... Der steckt auch das locker weg... :?
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017 - I001-16-07-506 inzwischen I001-18-03-511
Outlander PHEV bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Anzeige

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
read
Dann hoffen wir, dass es mit dem Model 3 rund geht ;)
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

lophiomys
  • Beiträge: 133
  • Registriert: Fr 14. Dez 2012, 10:59
  • Wohnort: Steiermark
read
zu TeeKay's Betrachtungen über die deutsche Autoindustrie:

Gernerell stimme ich zu, aber kein Mittleid mit der Autoindustrie und ihren kolportierten Margen. (Das sind ja letztendlich Jammergeschichten von Autoverkäufern und "schön gestaltete" Bilanzen von Großkonzernen.)

Die deutsche Autoindustrie sitzt auf riesigen Bargeldpolstern und kassiert zusätzlich noch staatliche Förderungen für Forschung und Entwicklung, die letztendlich über Jahre hinweg nicht stattgefunden hat. Sie ist beratungsresistent, da die Abzocke mit Standardtechnolgie über Jahrzehnte hinweg, klaglos funktioniert hat. Man erinnere sich, was im Schock der Finanzkriese 2008/2009 versprochen und angekündigt wurde, und was davon in 2014 wahr geworden ist.

Die Politik, die den Steuerzahler vertreten sollte, schaut untätig zu, und subventioniert noch Fabrikserrichtungen.
Ein paar nette Gesetze (z.B. zur flächendeckenden Stromversorgung für EVs) würden Wunder wirken. (z.B. Oslo, Kalifornien)

Der Wähler lässt sich blenden und ist ebenso lethargisch in seinem Wahl- und Konsumverhalten.

...

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 967
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Und immer wieder ist das Verkehrsministerium Stiefkind und wird mit ausrangierten nach oben gelobten unmotivierten Ahnungslosen besetzt. Als Schüler wollte ich mal Bundesverkehrsminister werden. Hat sich irgendwie anders ergeben. Da gäbs so dermaßen viel sinnvolles zu erledigen was uns so schnell um so Vielesn weiterbringen würden...
Nervenschäden durch Lärm, Unfälle durch falsche Verkehrswege, volkswirtschaftlicher Schäden durch falsche bzw. garnicht erfolgte Weichenstellungen. Nulpen. Immer. Mist.
Leaf 2.Zero + VW-T4 California und... - vielleicht irgendwann mal ein 500er Cabrio

Re: AW: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
read
Jan hat geschrieben:Schade, dass Zukunftsforscher so selten in Massenmedien zu sehen sind und man sie erst im Netz suchen muss, sonst wäre die E- Mobilität schon viel weiter.
Nein. Er predigt ja, dass sie sich durch setzen werden, weil sie alles besser können und nicht weil ihnen ein Zukunftsforscher erzählt, dass sie das tun sollen. Natürlich ist das so, ist ja eine Binsenweisheit.
Damit das auch so kommt, müssen sie aber auch erst besser sein. Davon kann heute noch keine Rede sein.

Er erzählt ja was von 2017. Ich bin gespannt, denn lange hin ist das ja nun nicht mehr. Die E-Modelle, die dann zum Renner werden sollen, müssen dann ja auch langsam mal bekannt werden.

Weil es nützt dem Verbraucher ja nichts, wenn man die Autos elektrisch theoretisch viel besser bauen könnte. Er muss das auch kaufen können.
Und das nicht nur theoretisch, weil es ein Modell gibt, das tatsächlich konkurrenzfähig ist, sondern auch wirklich.
Tesla wäre jetzt nicht in der Lage, 500.000 Fahrzeuge im Jahr zu liefern. VW verkauft aber allein schon 10 Millionen Fahrzeuge im Jahr.

An einen richtigen Durchbruch, wo E-Autos auch nur auf 20% Anteil kämen, glaube ich momentan für 2017 noch nicht.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9153
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 148 Mal
  • Danke erhalten: 169 Mal
read
warum ist der thread wieder oben? gibts einen neuen film den ich verpasst habe?
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

fbitc
  • Beiträge: 4822
  • Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: Hohenberg / Eger
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Der Thread ist oben weil Du reingeschrieben hast...?

Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
  • fabbec
  • Beiträge: 1925
  • Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04
  • Danke erhalten: 81 Mal
read
Also handeln statt quatschen ist besser

Sorry ich kann mit dem Herrn Thomsen nicht viel anfangen

Denn by manchen Dingen ist er mir zu schmal denkend und sind eher seine Wünsche

Denn Faktoren wie
Politik
Lobby Arbeit
Oder Machbarkeit
Lässt er außer acht
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/

Re: Zukunftsforscher über Elektromobilität

USER_AVATAR
read
Eberhard hat geschrieben:Die Katastrophe kommt nicht durch die neuen eAutos aus Fernost, sondern weil die Kaufneigung für Verbrenner innerhalb kurzer Zeit auf fast Null sinkt, da alle auf ihren neues eAuto warten.
Das ist schlichtweg unmöglich, da zumindest in Deutschland über 60% der Fahrzeughalter Laternenparker sind. Wo sollen die denn plötzlich alle ihr Fahrzeug laden? Realistisch betrachtet kann man das total knicken.

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
  • Eberhard
  • Beiträge: 746
  • Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
  • Wohnort: 97702 Münnerstadt
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 93 Mal
read
Berta Benz musste ihr Benzin in der Apotheke kaufen. Die Infrastruktur wächst mit und in jeder Strassenlaterne ist Strom
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag