Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
  • Robert
  • Beiträge: 4439
  • Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
  • Wohnort: Fürstenfeld, Österreich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Bin schon auf die Gebrauchtwagenpreise vom Ampera gespannt wenn die 8 Jahre vorbei sind.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Anzeige

Re: AW: Ein "Muß" für E-Mobilisten

USER_AVATAR
read
Die sind als 1 jährige ja bereits auf 26k mit Vollausstattung runter.
Die ganzen anderen E-Fahrzeuge sind ja auch nicht besonders wertstabil. Weil wohl auch einfach überteuert angeboten. Und zukünftig kommen Modelle mit mehr Reichweite zum geringeren Preis. Das wird halt weiter die Preise drücken.
Der Punkt für den Plug-in Hybrid ist ja insbesondere der billige Akku, mit dem man durch den RE dann auskommt - statt einem 100kwh Akku, der eine ähnliche Flexibilität bieten würde.
Wenn sich die Gerüchte als wahr erweisen sollten, dass beim Ampera der Akku dann zu einem attraktiven Preis (unter 4000?) mit neuen Zellen bestückt werden kann, wird sich der Umstand auch im Restwert des Fahrzeugs niederschlagen. Also mich würde er als Gebrauchtwagen dann sehr interessieren.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Wie Recht er doch hat.

USER_AVATAR
  • Jan
  • Beiträge: 3056
  • Registriert: Di 3. Jun 2014, 07:56
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Schade, dass Zukunftsforscher so selten in Massenmedien zu sehen sind und man sie erst im Netz suchen muss, sonst wäre die E- Mobilität schon viel weiter. Und wie viele traurige Gesichter aus der Autoindustrie er wohl an dem Abend zurück lies.

https://www.youtube.com/watch?v=JHUzfw24oCk
Zuletzt geändert von Anonymous am Sa 6. Sep 2014, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mit bereits bestehendem Thread zusammengeführt.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Der Ioniq wartet schon auf die ersten Sonnenstrahlen. :)

Zukunftsforscher über Elektromobilität

USER_AVATAR
read
Zukunftsforscher Thomsen über die Aussichten der Elektromobilität - am Ende sehr konkret:
https://www.youtube.com/watch?v=JHUzfw24oCk
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Zukunftsforscher über Elektromobilität

Marvin89
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Mo 15. Sep 2014, 19:46
read
Auch wenn ich das Video schon kannte, kann ich es auch sehr empfehlen. Hier ist noch ein Video von ihm über das Thema Elektromobilität, es ist sogar etwas neuer von diesem Frühjahr:
https://www.youtube.com/watch?v=alQH_ycbH9Q

Ich könnte Lars Thomsen stundenlang zuhören, er ist so sympathisch und trägt in seinen Vorträgen alle meine Wünsche bezüglich Elektroautos zusammen. Wenn doch nur alles so zutreffen würde, wie er es voraussagt. Ach das wäre schön :-D

Ich fand auch diesen Vortrag sehr interessant von ihm:
https://www.youtube.com/watch?v=cea-8fiXPLA

Das ist etwas länger, aber er spricht auch eher allgemein über neue Trends, nicht nur auf die Mobilität beschränkt.

Re: Zukunftsforscher über Elektromobilität

USER_AVATAR
read
Er sagt eine Katastrophe für die deutsche Automobilindustrie voraus. Deutschland ist dermaßen abhängig von der (völlig bornierten) einheimischen Automobilindustrie, dass mit entsprechenden Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft und vor allem auf den Arbeitsmarkt zu rechnen ist. Thomsen spricht von koreanischen und chinesischen Herstellern, die wir noch gar nicht kennen. Das wird uns Deutsche hart treffen! Vielleicht werden wir uns dann die ganzen schönen neuen Elektroautos gar nicht mehr leisten können.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Zukunftsforscher über Elektromobilität

USER_AVATAR
read
Auch wenn ich diese Themenabhandlung schon wiederholt in verschiedenen Ausführungen gesehen habe, hänge ich trotzdem immer wieder mit großen Augen an den Lippen des genialen Redners Thomsen. Eigentlich müssten seine Darbietungen Pflichtprogramm für unsere Politiker sein. Aber da ist wohl Hopfen und Malz verloren :evil: .

Gruß

Oeyn@ktiv
1.) 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz, 2.) 05.04.2014: Zoe intens, azurblau, 3.) 09.08.2018: Smart eq 453 Fortwo, 4.) demnächst Kia e-Niro / drei PV-Anlagen: 1.) aus 2004 = 7,6 kWp, 2.) aus 2007 = 7,5 kWp und 3.) aus 2012 = 4,4 kWp

Re: Zukunftsforscher über Elektromobilität

USER_AVATAR
read
Tja und alles nur weil unsere Industrie den Trend verpennt.

Durch neue Technologien verschwinden nun mal Arbeitsplätze, aber es werden an anderen Stellen auch welche geschaffen. Aber in diesem Lobbyland wundert mich nichts mehr. Infrastrukturen wie das intakte Straßennetz und auch Breitbandausbau die das Herz einer funktionierenden Wirtschaft sind, werden verpennt. Andere Länder werden uns rechts überholen.
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.

Re: Zukunftsforscher über Elektromobilität

USER_AVATAR
  • Eberhard
  • Beiträge: 745
  • Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
  • Wohnort: 97702 Münnerstadt
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 93 Mal
read
Die Katastrophe kommt nicht durch die neuen eAutos aus Fernost, sondern weil die Kaufneigung für Verbrenner innerhalb kurzer Zeit auf fast Null sinkt, da alle auf ihren neues eAuto warten.

Re: Lars Thomsen: Ein "Muß" für E-Mobilisten

TeeKay
read
Zudem wird der Markt von oben abgegrast, wo die Hersteller die größte Marge haben. Wenn jemand einen 1er BMW nicht kauft, juckt das BMW nicht so sehr. Aber jeder zugunsten von Tesla nicht gekaufte 7er BMW dürfte 10 1er entsprechen. Im nächsten Jahr fehlen in den Bilanzen der Verbrenner-Hersteller 50.000 Oberklasse-Fahrzeuge und eine fünfstellige Zahl ebenso teurer SUV. Im übernächsten sinds dann vielleicht schon doppelt so viele. Jedes einzelne verringert den finanziellen Spielraum für einen Strategieschwenk - der entgangene Gewinn ist aber pro Fahrzeug noch so klein, dass das Management das noch gar nicht mitbekommt.

Und beim Verkauf bleibts ja nicht. Jeder zugunsten von Tesla nicht gekaufte V8 oder V12 reduziert die Einnahmen der Werkstätten im Autoleben um gut und gerne 10.000 weitere Euro. Die 60.000 verkauften Model S entsprechen damit 540 Mio Euro entgangener Marge für den Verkauf (60.000 Euro Verkaufspreis des Herstellers mit 15% Marge) und 600 Mio Euro entgangenen Umsätzen in den Werkstätten. Im nächsten Jahr sinds dann schon 2 Mrd Euro.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag