VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
read
creative-tec hat geschrieben:Volkwagen und ausgereifte Verbrennungsmotoren?!
Es gibt kein Autohersteller mit mehr Konstruktionsfehlern bei den Motoren wie beim Volkswagenkonzern.
Reißende Zylinderköpfe /2.0 Tdi, brechende Kolbenringe (1,8tfsi), Frostmotoren (1.0 bis1,4l), defekte Auslassventile(1,2l),
falschkonstruierte Kolbenringe(1,8tfsi), defekte Steuerkette(1,2 tsi,1,4tsi, 1,8tfsi) und etliche kinkerlitzchen wie brechende Kabel bei mies laufenden Pumpedüse oder brechende Billigplasteelaste Wasserpumpen.

@karlsson Frag mal die armen Schweine bei denen dank Softwareupdate AGR und/oder Einspritzdüsen hops gehen.
Da kommen schnell summen von über 1000€ zusammen, von denen VW nur absolut widerwillig zumindest Kulanz gewährt.
Und mittlerweile ist auch definitv ein zusammenhang zwischen dem Softwareupdate und den Defekten erkennbar.


Übrigens sind auch bei sämtlichen oben genannte Defekten und Konstruktionsfehlern die Kunden drauf sitzen geblieben und erst massiver öffentlicher Druck brachte VW zum einlenken und dazu verantwortung zu ihrem Schrott zu übernehmen.
Bei den Steuerketten z.B war es laut VW der Zulieferer schuld welche die Ausstandzwerkzeuge zu lange benutzt haben soll, das war GELOGEN.
Dann waren plötzlich die Kunden an den Steuerkettendefekten schuld, da sie ständig ihre Autos abwürgen oder zu viele Kurzstrecken fahren (o-ton VW "ein brötchenholer profil haben") Ja ne is klar.
Letzendlich war es einfach billige Qualität der Steuerketten und ein 100%iger Konstruktionsfehler seitens VW.

Auch bei der Lopezaffäre als Piech Kunstruktionspläne und Zulieferlisten von GM /Opel gestohlen standen sie über dem Gesetz.
Kohl musste damals in die USA und schlichten, auch haben Politik und Volkswagen geklungelt.

Und nur weil Volkswagen nun dank verfehlter und ineffizienter Motorenpolitik den Co2 Flottenverbrauch verfehlt und daher massiv auf politisch beförderten Elektroautos mit Auspuff (plug in Hybride) und Elektroautos setzen MUSS, ist nicht alles vergessen was sie verbockt haben. Ich erinnere, Betrug, Gesetzesverstoß, kriminelle Ideen und Handlung.

Zudem haben die Wolfsburger jegliche Aufklärung zum Dieselbetrug massivst behindert wo es nur geht.

Nein, Volkswagen war ein Drecksladen, ist ein Drecksladen und wird ein Drecksladen bleiben.
Das steckt einfach in der Firmenphilosophie drinn und lässt sich nicht so leicht abstellen.

Gesendet von meinem SGP771 mit Tapatalk
Das ist ja noch schlimmer als ich dachte :cry:

Gruß Marc
Anzeige

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
read
Das scheint mir nun eine sehr einseitige Darstellung zu sein. Probleme mit irgendwas gibts bei allen Marken und ganz besonders bei vielen Modellen über eine lange Zeit bleibt das nicht aus.

Ich bin auch selbst geschädigt von VW Fehlkonstruktionen, durch die sich mein Golf 3 1.9TD zerlegt hat, insbesondere die "Killerschraube", die das Riemenrad des Zahnriemens befestigen sollte und die zu schwach war. Wer brav beim Service war, hat heimlich eine verstärkte bekommen. Als Student war ich das natürlich nicht und hatte dann einen finalen Motorschaden.
Mein Polo 86C davor war auch ein Desaster auf Rädern.
Aber ich bin auch so objektiv, anzuerkennen, dass viele andere gute Erfahrungen haben, dass die Fahrzeuge sich gut verkaufen und dass VW zur Zeit mit dem MEB die Weichen eindeutig Richtung Zukunft stellt.
Dass da nicht alles Gold ist was glänzt - ohne Frage. Und VW trat und tritt auch oft ziemlich arrogant auf. Da ist noch viel Luft nach oben beim Verhalten.
Meine persönlichen Erfahrungen mit Opel sind wesentlich besser. Aber wenn ich mir den Ampera E so anschaue mit den lächerlichen Stückzahlen.... ist Opel besser?
Und bei Renault ist auch vieles einfach nur zum Kopfschütteln.
Ich weiß nicht, wie oft ich schon "Willkür und Arroganz" geschrieben habe, das trifft meiner Meiung nach auf fast alle Hersteller zu.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
  • ederl65
  • Beiträge: 698
  • Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23
  • Wohnort: Ebreichsdorf
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
@dass VW zur Zeit mit dem MEB die Weichen eindeutig Richtung Zukunft stellt.
Ja, hat aber wenig Sinn die Weichen zu stellen NACHDEM der Zug darüber gefahren ist.
Zuviel ist nicht genug. ;)

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
read
ederl65 hat geschrieben:NACHDEM der Zug darüber gefahren ist.
Welcher Zug denn und wann?
Wo steht denn die Konkurrenz? Wer ist denn weiter als VW?

Leute, der Weg zur E-Mobilität ist ein Marathon und was wir zur Zeit erleben ist doch höchstens das Aufwärmtraining.
Die armseligen Angebote von heute reißen keine Massen vom Hocker. Der Durchbruch wird erst mit anderen Fahrzeugen passieren.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
  • ederl65
  • Beiträge: 698
  • Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23
  • Wohnort: Ebreichsdorf
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Und jetzt kommen die Turnbeutelvergesser und erklären sich zum Erfinder von Drehmoment und Fahrvergnügen.

Zitat VW über "MEB":
Werden Autofahrer den Unterschied bemerken?

Fahrer von Volkswagen e-Autos profitieren schon heute von den Vorzügen der e-mobility. Aber bei MEB-basierten Fahrzeuggenerationen werden diese Stärken zusätzlich geschärft: volles Drehmoment aus dem Stand, der Heckantrieb und seine Vorteile bei Traktion und Beschleunigung, die – dank tief platzierter Batterie – optimierte Fahrbalance, bessere digitale Funktionen. Viele Visionen, die vor einigen Jahren noch unwichtig erschienen, werden beim Konzept des MEB gleich mitgedacht.
Zuviel ist nicht genug. ;)

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
ederl65 hat geschrieben:NACHDEM der Zug darüber gefahren ist.
Welcher Zug denn und wann?
Wo steht denn die Konkurrenz? Wer ist denn weiter als VW?

Leute, der Weg zur E-Mobilität ist ein Marathon und was wir zur Zeit erleben ist doch höchstens das Aufwärmtraining.
Die armseligen Angebote von heute reißen keine Massen vom Hocker. Der Durchbruch wird erst mit anderen Fahrzeugen passieren.
Wenn ich mich nicht ganz irre sind glaube alle weiter als VW ;)

Was zum teufel verbindet dich eigentlich zu VW
Mitleid :?:

Davon das du es immer wieder schreibst wird der Konzern auch nicht besser :!:

Und wie gesagt
Fakt ist das sie schon 2 Jahre nur ankündigen das jetzt alles besser wird

Und da frage ich mich wann sie endlich anfangen das auch umzusetzen was sie angeblich verstanden haben ;)

Gruß Marc

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

Toumal
  • Beiträge: 2209
  • Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
VW ist anscheinend eine Religion geworden, so wie Star Citizen, und die Anhaenger glauben fest dass da im Labor extrem advanced Sachen sind die ganz sicher demnaechst rauskommen.

Der MEB ist im Detail ein grosses Fragezeichen, aber man glaubt halt dass er Tesla in den Schatten stellen wird. Das ist zwar derzeit unbelegt aber das hindert diese Glaeubigen nicht daran, ihm wundersame Eigenschaften zuzuschreiben.

Esmag durchaus sein dass VW in den kommenden Jahren etwas rausbringt, das technisch auf dem gleichen oder hoeheren Niveau ist als die Autos die seit Jahren bei Tesla vom Band laufen, aber warten wir doch mal ab bis man was kaufen kann.

Ich wuerd erst mal abwarten wie Motor und Leistungselektronik im MEB ausfallen und ob das konkurrenzfaehig ist.

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
  • ATLAN
  • Beiträge: 2184
  • Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
  • Wohnort: Wien
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Klage auf Neuwagen als alternative zum Update samt Laminarisierer? Klingt aus Konsumentensicht Interessant...



MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
  • ATLAN
  • Beiträge: 2184
  • Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
  • Wohnort: Wien
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ein gewisser Herr Pötsch hat sich zu einem sehr unglücklichen Kommentar hinreißen lassen bei der letzten Hauptversammlung:

https://www.nzz.ch/mobilitaet/auto-mobi ... ld.1292824

Bin gespannt was da noch kommt....

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798

Re: VW-Müller: wir haben (nicht) verstanden!

USER_AVATAR
read
-Marc- hat geschrieben: Wenn ich mich nicht ganz irre sind glaube alle weiter als VW ;)
Ich sehe da eigentlich nur Tesla. Und das auch nur für den Moment. Wie es in 5 Jahren aussehen wird, bleibt noch abzuwarten.
Toumal hat geschrieben:VW ist anscheinend eine Religion geworden
Es scheint hier eine Religion geworden zu sein, energisch gegen VW zu sein.
Marc ist das beste Beispiel dafür, den können auch Fakten nicht schocken.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag