Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
Benutzeravatar
    Pumi
    Beiträge: 21
    Registriert: So 8. Feb 2015, 23:24

folder So 19. Mär 2017, 15:12

Beim "Spektrum der Wissenschaft" (Ja, ich habe das mit Absicht in Anführungszeichen gesetzt...) setzt sich der Physiker und Kabarettist Vince Ebert mit der Elektromobilität auseinander.
...Fangen wir zunächst bescheiden an und gehen von dem Wunsch der Politik aus, dass ab 2020 eine Million Elektroautos in Deutschland fahren sollen. Für diesen Fall sollen laut Bundesregierung moderne Schnellladestationen von jeweils 350 Kilowatt Leistung im gesamten Land installiert werden. Dazu ein Rechenbeispiel: Angenommen, es ist 20 Uhr, und zehn Prozent der eine Million Elektroautobesitzer möchten ihre Fahrzeuge aufladen. Dann wird zusätzlich zu dem normalen Strombedarf eine Leistung von 35 000 Megawatt benötigt...
http://www.spektrum.de/kolumne/was-waer ... en/1441400

Ich kenne Vince Ebert ja als Komiker und habe beim Lesen lange gedacht, das der Artikel auch ein Witz sein soll, aber offensichtlich meint der das tatsächlich ernst. :shock:
Anzeige

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
tomaso
    Beiträge: 114
    Registriert: So 26. Feb 2017, 17:49

folder So 19. Mär 2017, 15:25

Was wäre wenn man nicht auf "was wäre wenn" Themen eingeht?

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
Benutzeravatar
    JoNick
    Beiträge: 26
    Registriert: So 27. Nov 2016, 18:06
    Wohnort: Stuttgart

folder So 19. Mär 2017, 15:48

Angenommen, es ist Samstag, 18:00 Uhr und 10 % der 82 millionen nicht-Elektrofahrzeugbesitzer lassen sich vor der Sportschau per Elektro-Durchlauferhitzer das wöchentliche Badewasser ein, wird eine zusätzliche Gesamtleistung von 180 000 Megawatt benötigt... :wand:
Wo hat der Ebert denn sein Physik-Diplom her? Von VW oder Daimler?
Seit Mai 2017 Koreanischelektrisch - Sion bestellt

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
Benutzeravatar

folder So 19. Mär 2017, 15:49

100000 350 kW-Lader für eine Million E-Autos. Was für eine Quote. Und wieder ein gutes Beispiel für die Wichtigkeit von sinnvoll dimensionierten Destination-Säulen und Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 8432
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

folder So 19. Mär 2017, 16:04

In vielen Städten gibt es Häuser oder Bürokomplexe in denen mehr als 1000 Büroangestellte gleichzeitig arbeiten.
Jetzt kann man natürlich die Frage stellen was wäre wenn alle mittags zur gleichen Zeit plötzlich Appetit bekommen und die einzige Imbissbude unten direkt davor besuchen. Beruhigend daran, sowas ist noch nie einem Imbissbudenbesitzer bisher vorgekommen, das hat auch einfach etwas mit der "Statistik" zu tun.

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
AndiH
    Beiträge: 1647
    Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49
    Danke erhalten: 11 Mal

folder So 19. Mär 2017, 16:22

Pumi hat geschrieben:Dazu ein Rechenbeispiel: Angenommen, es ist 20 Uhr, und zehn Prozent der eine Million Elektroautobesitzer möchten ihre Fahrzeuge aufladen. Dann wird zusätzlich zu dem normalen Strombedarf eine Leistung von 35 000 Megawatt benötigt...
Es ist genau das, ein Rechenbeispiel. Es wird in keinster Weise schlüssig erklärt was 10% der E-Auto Besitzer dazu bringen sollte gleichzeitig um 20 Uhr oder zu einer anderen Uhrzeit zu laden.
Seit 02/2016 über 2.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
Benutzeravatar
    Greg68
    Beiträge: 461
    Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
    Wohnort: Mainz (D)

folder So 19. Mär 2017, 16:23

Es wird bei diesem Thema auch immer wieder vergessen, dass zur Herstellung Sprit auch viel Strom verbrauch wird...

Außerdem wird sich die Verbreitung von EV nie so schnell vollziehen, dass keine Reaktion zur Sicherung des Netzes möglich wäre. Von daher sehe ich solche Rechenspiele als Panikmache an :roll: . An sich fand ich Vince Ebert immer ganz gut. Was hat den wohl geritten?

Gruß, Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei und Spaß dabei :) seit 01.2017

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
Benutzeravatar

folder So 19. Mär 2017, 19:47

Da kannst du genauso fragen, was wohl passiert, wenn plötzlich 4 mio. Verbrennerfahrer zeitgleich zu den Tankstellen fahren. Da hast du ganz genauso Chaos.

Der Artikel ist völlig realitätsfern und kann getrost ignoriert werden. Da im 3sat-Artikel von vor ein paar Tagen/Wochen eine ähnliche Implikation mitgeschwungen ist, habe ich mir mal die Mühe gemacht, einem interessierten aber durch diese Frage besorgten Freund eine Antwort zu schreiben.
IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona Premium Grey #34 seit 22.11.2018
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
Benutzeravatar
    Kelomat
    Beiträge: 1720
    Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
    Wohnort: Kärnten - Rosental

folder So 19. Mär 2017, 19:49

Der Elektriker kennt den Begriff "Gleichzeitigkeitsfaktor" Aber sowas, was in der Praxis schon Millionenfach erprobt ist, kann man in keinster Weise auf das E-Auto anwenden.... Denn die fangen ja alle per Atom Uhr gesteuert zugleich laden an. Und einen 30kWh Akku mit 350kW laden, das dauert ja Stunden, nicht nur 5min (beim 60kWh Akku sind es halt dann 10min) :roll:

Sowas ist schlicht und einfach Volksverblödung
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller

Re: Was wäre, wenn alle elektrisch fahren

menu
nr.21
    Beiträge: 788
    Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55

folder So 19. Mär 2017, 21:03

Kelomat hat geschrieben: Sowas ist schlicht und einfach Volksverblödung
Ja,leider - aber das ist auch, was viele Leute hören wollen, damit irgendwelche Vorurteile nicht in Frage gestellt werden müssen.
Scheinfakten zu hinterfragen und zu widerlegen ist mühsam und bringt meist keinen Spaß.
Gut, dass es hier so Viele gibt, die es trotzdem tun !
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag