Freie Werkstätten für Elektroautos?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7584
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 260 Mal
  • Danke erhalten: 983 Mal
read
Kellergeist2 hat geschrieben: Dann bleibt natürlich weiterhin die Frage, ob die mein Fahrzeug in den Wartungsmodus versetzen können, oder ob deren Geräte nur für ihre eigenen Modelle funktionieren. (Würde mich jetzt nicht wundern.)
Die meisten Fahrzeuge kann man doch ohne Diagnosetester in den Wartungsmodus versetzen oder? Ich meine bei der ZOE geht das mit langen drücken der beiden Menü Tasten am Lenkradbedienteil. Es muss doch nur sichergestellt werden dass niemand das Fahrzeug remote einschaltet, also der Kunde von seiner App aus die Heizung aktiviert oder so. Oder eine Standheizung aktiv wird etz.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Kellergeist2
  • Beiträge: 636
  • Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
  • Wohnort: DE-49716 Meppen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
Bei Tesla kann man den "mobilen Zugriff" deaktivieren und auch den sogenannten "Abschleppmodus" aktivieren.
Laut meiner Werkstatt reicht das aber nicht aus, um sicher an der elektronischen Feststellbremse arbeiten zu können.
Dafür muss das Auto über die OBD2-Schnittstelle in den Werkstattmodus oder Wartungsmodus versetzt werden, was deren Gerät bei meinem Modell leider nicht kann.
Und alle anderen freien Werkstätten probieren es noch nicht einmal, weil sie wissen, dass sie dafür einen HV-Schein benötigen, den noch keiner bei ihnen hat.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1112
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
TESLA ist mal wieder der "LeitWolf". In Norwegen kann man auch die Inspektion vom Bosch-Service machen lassen -> youTube von Björn Nyland !
Ob auch in Old-Germany ???
https://www.youtube.com/watch?v=GmC654NQ7u8&t=219s

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Kellergeist2
  • Beiträge: 636
  • Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
  • Wohnort: DE-49716 Meppen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
Ja, der Bosch CarService bietet das auch in Deutschland an, jedoch haben noch nicht alle Werkstätten die entsprechenden Schulungen erhalten.
(Die Bosch-Werkstatt in meiner Gegend bekommt 2020 die Schulungen.)

Immerhin konnte ich endlich eine freie Werkstatt in meiner Region finden, die zumindest den ersten Teil des Hochvoltscheins besitzt, so dass meine elektronische Feststellbremse wieder gangbar gemacht werden kann.
Nach meinem Werkstatt-Termin werde ich hier meine Erfahrungen kundtun.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1112
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 156 Mal
read
Freie Werkstätten: man muß anscheinend erstmal man genau erkunden, welche Einstellung die zum E-Mobil haben.
So bedient man seine Kundschaft, die auf Verbrennern stehen. Ein Superbeispiel, wie trivial sich Besitzer von Verbrennerwerkstätten einer neuen Zeit verschließen - bzw. die Zukunft nicht erkennen wollen. Festgemacht am Tesla, spezielle Böcke bräuchte man, die Heckklappe entlüftet, bestellte Teile passen nicht, dann Wortfetzen zum Anhängerbetrieb und dünne Kabel mit Sensor. Eine Sammlung von Parolen, die mit sachlicher Schilderung von Werkstattarbeiten garnichts haben.
https://www.youtube.com/watch?v=IIEiXpBBSFQ

Re: Freie Werkstätten für Elektroautos?

Kellergeist2
  • Beiträge: 636
  • Registriert: Di 29. Sep 2015, 21:00
  • Wohnort: DE-49716 Meppen
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 64 Mal
read
E-Mobil-Foo hat geschrieben: Freie Werkstätten: man muß anscheinend erstmal man genau erkunden, welche Einstellung die zum E-Mobil haben.
Genau aus dem Grund habe ich aktuell noch nicht den Namen der Werkstatt geschrieben.

Ich kenne eine Werkstatt, die zwar keinen Hochvoltschein hat, sich aber trotzdem traut, einfache Tätigkeiten abseits des HV-Bereichs durchzuführen. Die haben auch keine Angst vor der Elektromobilität, denn auch diese Autos müssen irgendwann mal in die Werkstatt, und wenn es nur zum Räderwechsel oder für neue Reifen ist.

Dann kenne ich eine Werkstatt, die sieht aktuell und auf absehbare Zeit überhaupt keinen Bedarf, ihre Mitarbeiter auf eine HV-Schulung zu schicken, wissen aber, dass sie ohne den HV-Schein gar nichts an einem Hochvolt-Fahrzeug machen dürfen und nehmen daher auch keine Aufträge für solche Fahrzeuge an.
Man muss ja nicht an den Durchbruch der BEV glauben, aber mit den neuen Schadstoff-Grenzwerten kommen die Hersteller nicht mehr um PHEV herum und müssen damit den Markt fluten. Entsprechend wird sich der Anteil an Hochvolt-Fahrzeugen im Bestand innerhalb der nächsten paar Jahre drastisch ändern.

Und jetzt habe ich ja auch endlich eine freie Werkstatt mit Hochvoltschein gefunden. Ich bin mal gespannt, wie engagiert sie sich zeigen, wenn sie an einem BEV arbeiten müssen.
Ich rechne mit allem möglichen, hoffe jedoch sehr stark, dass sie sich kundenorientiert verhalten.
(Frei nach dem Motto "Wenn die Elektroautos schon so selten in die Werkstatt müssen, dann sollen sie wenigstens wieder zu mir kommen und sich nicht eine andere Werkstatt suchen.")
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag