Seite 8 von 8

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: Sa 21. Jan 2017, 21:46
von Biitoo
HubertB hat geschrieben:Die Aussage des ADAC trifft für mich nicht zu. Ich habe mir als Folge der Emobilität eine eigene PV zugelegt, mit der ich per Saldo meinen eigenen Mobiltätsbedarf decke.

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: So 22. Jan 2017, 10:49
von 150kW
mlie hat geschrieben:JA, aber - wer, wenn nicht die Mitarbeiter, stehen denn für den ADAC bzw die jeweilige Firma? Solange seine emailadresse @adac.de oder so endet, spricht er im Namen und für den ADAC, und das mit allen Konsequenzen.
Das heißt wenn sich demnächst ein ADAC Mitarbeiter für e-Mobilität ausspricht, trittst du wieder bei? :)

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: So 22. Jan 2017, 11:19
von Dachakku
Karlsson hat geschrieben: Ich bin auch nicht im ADAC, schließe das für die Zukunft aber nicht aus. Wie die sich zur E-Mobilität verhalten ist mir da völlig schnuppe, ich will nur Hilfe wenn ich mal wo liegen bleibe.

Der ADAC leistet auch nichts was andere Organisationen nicht könnten.

-Schutzbrief vom Versicherer
-Schutzbrief plus div. gute Leistungen in der Kreditkarte includiert = Mercedes Card Gold = 69,- Euro/anno

ACE oder anderer Verein

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: So 22. Jan 2017, 11:50
von Karlsson
Genau, hab beim Zoe zb die Renault Assistance und zusätzlich von der Versicherung irgendwas mit Plus.
Von daher sehe ich gerade nicht die Notwendigkeit.
Der Wagen meiner Frau läuft auf ihren Vater, der ist im ADAC und ich meine damit wird dem Wagen dann auch geholfen.
Aber dieses Jahr werden wir den erneuern und den neuen dann auf uns anmelden und für den werden wir dann noch mal schauen, was Sinn macht. Muss natürlich nicht unbedingt der ADAC sein.

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: Di 24. Jan 2017, 07:17
von motzky
Ich habe jetzt auch gekündigt.
Hatte schon vor dem EV-Kauf drüber nach gedacht, weil ich schon mit der Pannenhilfe eher unzufrieden war; mehr als Starthilfe oder Abschleppen kann man eigentlich nicht erwarten und das bieten Versicherung oder sogar der Hersteller selber an.
Auch stell ich mir "Starthilfe" beim EV lustig vor :lol:
In meiner Kündigungsbestätigung steht auch ein ähnlicher Wortlaut wie im ersten Post und zusätzlich noch Ausreden à la
- E-Mobilitätförderung ist gut, muss aber anders gestaltet werden, z.B. durch Grundladgenforschung
:?: Typische Verzögerungstaktik
- "2009 haben wir Ladesäulen aufgestellt. Die wurden aber nur 1-2x im Monat benutzt, also sind sie wieder abgebaut worden".
Tja, jetzt gibt es halt mehr als 10 (Umbau-)Fahrzeuge in Deutschland und man könnte die Säulen brauchen, aber dazu schweigen sie :roll:

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: Di 24. Jan 2017, 07:33
von Dachakku
@ Kosten

Ich habe gestern erst mal wieder eine Woche Kurzurlaub Griechenland gebucht. Mit Kreditkarte gezahlt und die Reiserücktrittskostenversicherung war somit inclusive.

Rechne ich die RRV ( 50-70,-Euro für 2 Personen) mal fiktiv von der Jahresgebühr meiner Kreditkarte runter, so habe ich die includierte Pannenhilfe mit Schutzbrief im Endeffekt GRATIS.

Eine ADAC Mitgliedschaft wäre für mich also so als würde ich das Geld gleich in den Gulli werfen. Viele andere Personen machen das aber ! :roll:

Viele zahlen einzeln:

Reiserücktrittsversicherung(en)
Rechtschutz
Auslandskrankenversicherung
Pannenhilfe/Schutzbrief


und per anno natürlich viel zu viel ....

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: Di 24. Jan 2017, 11:35
von wrzlpfrmft
energieingenieur hat geschrieben:...
Echt super, deine Beiträge!!! Danke

Martin

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: Di 24. Jan 2017, 12:35
von mlie
150kW hat geschrieben:
mlie hat geschrieben:JA, aber - wer, wenn nicht die Mitarbeiter, stehen denn für den ADAC bzw die jeweilige Firma? Solange seine emailadresse @adac.de oder so endet, spricht er im Namen und für den ADAC, und das mit allen Konsequenzen.
Das heißt wenn sich demnächst ein ADAC Mitarbeiter für e-Mobilität ausspricht, trittst du wieder bei? :)
Nein, so Wetterfahnenmässig bin ich dann doch nicht, alleine schon, weil ich dafür zuviel Masse habe. :lol:

Selbst wenn jetzt vom ADAC ein PR-Droide zufällig etwas sinnvolles schreibt, die vom ADAC-Headquarter ausgegangene Ladesäulendemontageaktion ohne Neuaufbau mit absolut schwachsinnigen "Argumenten" hat solch einen großen Malus bewirkt, da bräuchte man schon konkrete Taten, um das wieder zu kompensieren.
Zumal sämtliche angebotenen Dienste des Allgemeinen deutschen Altherrenclub von anderen Dienstleistern mindestens genausogut erledigt werden können und ich für meinen Teil eh mit Nissan den Vertrag habe.

Wer nicht mit der Zeit geht, geht halt mit der Zeit.

Nichtsdestotrotz finde ich natürlich einzelne Aktionen, wie z.B. vom Hannoveraner Kundenzentrum, sehr positiv. Passt halt nicht in die ADAC-Konzernvorgaben, deswegen werden wir solche Aktionen in der Fläche wohl vermutlich die nächsten 15 Jahre nicht erleben.

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: Di 24. Jan 2017, 18:36
von Jack76
Der ADAC ist bei uns schon vor einiger Zeit "gestorben", vielmehr mit seiner Dinosaurier-Art ausgestorben...
Und zum Theme liegenbleiben und Co... Grad noch mal nachgeschaut... der Schutzbrief sind bei unserer Konstellation grad mal 6,- EUR zusätzlich pro Jahr! Ich glaube da erübrigt sich jede weitere Diskussion "pro-ADAC", denn ein Interessenverband, von dem ich meine Interessen nicht vertreten sehe muss ich nicht sponsern.

Re: ADAC momentan gegen Elektomobilität

Verfasst: Fr 3. Feb 2017, 19:08
von miisakissa
In der neuesten ADAC Motorwelt (ja, gebe zu bin (noch) ADAC Mitglied) ist ein zugegebenermaßen relativ ausgewogener und neutraler/informativer 7-seitiger Beitrag zum Thema Elektromobilität. Titel "Ende der Ladehemmung"

@ andere, die ihn schon gelesen haben: findet ihr ihn auch einigermaßen ausgewogen? Oder sogar "wohlwollend"? Kann man das so interpretieren, dass sich die Winde bei ADAC drehen? Oder ist das zu optimistisch gedacht? :?: