Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
maatz
    Beiträge: 4
    Registriert: Mo 9. Jan 2017, 10:28
folder Mi 11. Jan 2017, 16:44
Hallo zusammen,

ich bin noch recht neu hier. Ich beschäftige mich sehr intensiv mit Elektrofahrzeugen, auch wenn ich selber bislang keines fahre.
Meine Frage lautet:

Habt ihr Erfahrungswerte, wieviel Energie (kWh) euer Fahrzeug beim Aufheizen bzw. Runterkühlen einer Temperaturdifferenz benötigt?

Viele Grüße
Anzeige

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Benutzeravatar
    E-lmo
    Beiträge: 1327
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
    Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Mi 11. Jan 2017, 17:10
Das kommt ganz darauf an, ob es mit Wärmepumpe oder reinem E-Heizer ausgestattet ist.
Für einen E-Heizer kannst Du den Versuch selber machen: Setz Dich mit einem Fön oder einem Heizlüfter in dein Wunschfahrzeug und heize es damit auf.
Die E-Heizung spricht so schnell an, da mache ich mir nie die Mühe vorzuheizen. Von daher geht bei mir die Energie fürs Heizen im Fahrstrom unter.
Der deutlich höhere Verbrauch animiert mich allerdings zum sparsamen Umgang mit der Heizung im Gegensatz zum Fahren mit Verbrenner bei dem die Heizenergie fast kostenlos abfällt.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Benutzeravatar
    berrx
    Beiträge: 415
    Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mi 11. Jan 2017, 18:50
Was ich mich schon länger Frage ist welche Heizleistung in KW hat ein Verbrenner? Stellt man die Lüftung auf volle Hitze in einem Fahrzeug kommt die Luft schon richtig heiß raus entspricht das 3 KW elektrischer Heizlüfter-Leistung? Das wäre mal ein schöner Vergleich.

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Yorch
    Beiträge: 349
    Registriert: Fr 7. Mär 2014, 20:56
    Wohnort: Ruhrgebiet
folder Mi 11. Jan 2017, 20:26
berrx hat geschrieben:Was ich mich schon länger Frage ist welche Heizleistung in KW hat ein Verbrenner? Stellt man die Lüftung auf volle Hitze in einem Fahrzeug kommt die Luft schon richtig heiß raus entspricht das 3 KW elektrischer Heizlüfter-Leistung? Das wäre mal ein schöner Vergleich.
Ich schätze mal 3-5 kW. Man könnte an die Luftdüse einen Pappkanal definierten Durchmessers bauen und die Geschwindigkeit messen und die Differenztemperatur. Daraus kann man dann das Volumen/s und somit die Leistung errechnen.

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Benutzeravatar
    E-lmo
    Beiträge: 1327
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
    Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Mi 11. Jan 2017, 20:50
Das kommt allerdings auch wieder auf die aktuelle Belastung des Motors an. Bei Leerlaufdrehzahl sinkt mitunter wieder die Kühlwassertemperatur. Dann ist die aktuelle Wärmeabnahme größer als die Leistung, die der Motor ans Kühlwasser abgibt. Bei -5 Grad Außentemperatur und 22 Grad Heizungs- Solltemperatur heute bei meinem sparsamen 1,2l TSI beobachtet.

Wenn ich mal so überschlagen soll: Verbrauchsanzeige im Stand 0,5l/h entsprechen bei ca 8,5kwh/l ca 4,25kW, die Im Stand vermutlich zu 95% in Wärme umgewandelt werden. Ein Teil davon wird als Wärme abgestrahlt oder mit den Abgasen ausgeblasen Ich schätze 50% wird ins Kühlwasser abgegeben. Bei entsprechender Belastung steigt natürlich auch die Wärmeabgabe.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Benutzeravatar
    ederl65
    Beiträge: 651
    Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23
    Wohnort: Ebreichsdorf
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Do 12. Jan 2017, 11:29
berrx hat geschrieben:Was ich mich schon länger Frage ist welche Heizleistung in KW hat ein Verbrenner?
Über den Daumen: Mit der Energie die ein E-Auto zur Fortbewegung braucht heizt ein Verbrenner (zum großen Teil sinnlos - im Sommer total sinnlos) die Umwelt. z.B. bei 100 km/h: 15 kWh für E-Antrieb, 15 kWh "Heizleistung" beim Verbrenner. In Summe sind die Verluste beim Verbrenner natürlich noch höher (Auspuff, Bremsen, Getriebe, Lichtmaschine, ...).
Zuletzt geändert von ederl65 am Do 12. Jan 2017, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
Zuviel ist nicht genug. ;)

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Benutzeravatar
    berrx
    Beiträge: 415
    Registriert: Mo 2. Jan 2017, 23:35
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Do 12. Jan 2017, 11:37
Es ging hier gar nicht um den Wirkungsgrad. Das ein Verbrenner Fahrzeug ein großen Teil in Wärme umsetzt ist mir klar. Es ging ja darum wie viel Energie die Heizung wieder gibt. Ich glaube kaum dass das 15 KW sind. Das würde sich gar nicht umsetzen lassen. 15 KW hat meine Therme fürs ganze Haus. Da halte ich die 3-5 KW von Yorch schon realistischer.

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Benutzeravatar
    ederl65
    Beiträge: 651
    Registriert: Mi 10. Feb 2016, 22:23
    Wohnort: Ebreichsdorf
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Do 12. Jan 2017, 12:12
berrx hat geschrieben:Es ging ja darum wie viel Energie die Heizung wieder gibt.
Natürlich kommt nur ein Teil des Kühlwasser zur Heizung. Dort wird auch nicht so effektiv gekühlt wie im Kühler. Wie viel Energie die Heizung abgibt bzw. wie schnell sie Anspricht ist sehr verschieden. Kommt auch auf Dämmung, kurze Wege, Regelung, usw. an.
Ein Bereich zwischen 3 und 5 kWh ist sehr breit und dadurch auch realistisch.
Zuviel ist nicht genug. ;)

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Benutzeravatar
    eDEVIL
    Beiträge: 12135
    Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
folder Do 12. Jan 2017, 13:22
berrx hat geschrieben:Es ging ja darum wie viel Energie die Heizung wieder gibt. Ich glaube kaum dass das 15 KW sind. Das würde sich gar nicht umsetzen lassen. 15 KW hat meine Therme fürs ganze Haus. Da halte ich die 3-5 KW von Yorch schon realistischer.
Ein Verbrenner bei tempo 150 dürfte locker mehr als 5 KW bei Minusgraden in den Innenraum abgeben können.
Voll aufgedreht kann man es ja "unerträglich warm" im Auto machen trotzdem dem Wärmeabgabe an die Außenluft enorm sein dürfte.

Im Normalbetrieb sind es aber schon eher die 3-5 KW

Die wärmetauscher für die Autoheizung sind ja meist nicht sonderlich groß. Das geht dann nur über eine hohe temp im kühlkreislauf und einen hohen luftdurchsatz
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Aufheizen/ Abkühlen des Fahrzeuginnenraums

menu
Benutzeravatar
    E-lmo
    Beiträge: 1327
    Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
    Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Di 17. Jan 2017, 20:15
Und nicht vergessen: Ein Haus ist deutlich besser gedämmt. Und beim Auto bläst man die eben gerade erwärmte Luft wieder raus - nachdem sie einmal durch den Innenraum gejagt wurde. ( meist hinten Im Stoßfänger).
Daher kann ich mir schon vorstellen, dass bei betriebswarmem Motor und höchster Lüfterstufe schon deutlich mehr als 5kW aus sämtlichen Düsen kommen.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag