Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

nr.21
  • Beiträge: 1366
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 180 Mal
read
eDEVIL hat geschrieben:Was ich nicht verstehe, warum sich viele Hersteller so "extra dämlich" anstellen.
Wahrscheinlich leiden sie unter Schizophrenie.
Sie präsentieren ständig neue E-Autos, die sie dann aber nicht verkaufen wollen oder können.
Motto: laut trommeln, um die Musik zu übertönen - sprich: den sogenannten Ökofaschisten den Wind aus den Segeln zu nehmen

Vielleicht hoffen sie tatsächlich darauf, das Thema irgendwie aussitzen zu können.
Die Gegenpropaganda läuft jedenfalls wieder mal auf Hochtouren.

Ohne China und Tesla wäre bisher noch weniger passiert.

Geld verdienen sie eh nicht damit - bei diesen Stückzahlen
Anzeige

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Rudi L
read
eDEVIL hat geschrieben:Was ich nicht verstehe, warum sich viele Hersteller so "extra dämlich" anstellen.
Warum bekomtm es Röno nicht hin, den Kangoo mit 43kW AC und dem 41er Akku anzubieten, wenn das in den kleinen ZOE passt??

Oder VW. Wenn man einen egolf bauen kann, wird man doch wohl auch die Variant bauen können, wenn doch eh vieles gleich ist und kein extra Fahrzeug???
Exakt das verstehe ich auch nicht.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
read
Nordstromer hat geschrieben:
Tengri_Lethos hat geschrieben: Generell finde ich immer mehr Ladepower oder Reichweite unnötig; 150 kWh und 150 kW reicht locker, dafür dann lieber mehr Ladepunkte (auch mit rein Schuko zur Not)
150kWh reicht also und dann auch mit Schuko zur Not. Das macht einen Aufenthalt von bis zu 75 Stunden, um diesen Akku voll zu laden.
Hab extra für MICH (also mein Fahrprofil) geschrieben. Ferner hab ich auch von 150 kW geschrieben (Für Langstrecke!) aber im täglichen Gebrauch macht es meh sinn mehr Parkplätze (vorallem die wo tagsüber Autos stehen) zu Ladepunkten zu machen (hier dann zur Not auch Schuko). Sprich da laden wo Auto eh steht immer mehr , dann wird es auch mit Schuko voll !
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Kermit
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Di 29. Aug 2017, 15:53
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ist schon interessant was hier für Standpunkte vertreten sind.

Meine Meinung :
Damit E-Autos von der breiten Masse als Erstwagen akzeptiert werden könnten, müssten sie allerwenigstens 60 kwH Akku und 100 kw Ladeleistung haben, und das bei einem Preis der nicht über dem eines vergleichbaren Verbrenners liegt. Dann könnte man Strecken von 600 km mit einem längeren Ladestopp absolvieren.

Im Moment taugen Sie nur als Zweitwagen wenn man zuhause laden. Und dafür stimmt der Preis auch noch nicht.

Ich auch zu denen die ein großes Auto brauchem. Wenn ich mit 2 Kindern an die Nordsee in eine Ferienwohnung fahre sind dabei :
Kinderwagen (Damit ist der Kofferraum von einem Golf schon halb voll)
Laufrad für den Kleinen
Fahrrad-Kindersitz
3 Fahrräder
Mindestens 2 große Koffer mit Klamotten
3 oder 4 Brettspiele
Ne große Tüte mit Lebensmitteln
Strandspielzeug (Eimerchen, Luftmatratzen usw.)
Ein kleiner Sack mit Lego/Duplo und sowas
Kameratasche mit objektiven
Damit ist der Passat bis auf den letzten Kubikzentimeter randvoll.

Die Mitglieder dieses Forums sind schon deutlich leidensfähiger als der Durchschnittsbürger.
Klar könnte man auf einiges verzichten und einiges erdulden um ein Elektroautauto zu fahren. Man kann auch mit einem kleinen Auto in Urlaub fahren, und man kann auch mit einem E-Golf eine 1000km Strecke zurücklegen. Aber die meißten werden es nicht tun solange es eine in fast jeder hinsicht bessere und auch noch billigere Alternative gibt.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Odanez
  • Beiträge: 4153
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 108 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Es geht hier doch nur darum, welche e-Autos als Alleinwagen dienen KÖNNTEN. Was auch immer das bedeuten mag. Jeder, der mal auf einem gewissen Niveau angelangt ist, wird sich nur noch schwer auf ein niedrigeres Niveau einlassen. Wenn jemand durch einen VW Transporter verwöhnt wurde, und weiß, was man alles damit transportieren kann, wird sich fast nie auf etwas kleineres mehr einlassen. Der Amerikaner, der sein 3t Pickup überall hin fährt, wird auch kaum noch auf etwas kleineres umsteigen, weil er ja mit einem normal-PKW sein Quad nicht mitnehmen kann. usw. usw. Es ist alles eine Frage von Gewöhnung und Verwöhnung. Genau dasselbe bei Reichweite, Ladezeit, Spritkosten etc. Mal ein Video gesehen, wo sich ein Mercedes-Fahrer beschwert hat, dass der Diesel über Nacht um 10c gestiegen ist, und dann erbost wieder heimgefahren ist. Hahaha. :D
Man lebt heute schon in einem extremen Luxus, das muss man mal sagen, wenn man sich anschaut, mit was für Mobilitätskonzepten die Leute vor 30, 60 und 100 Jahren zufriedenstellten. Und ich behaupte, das was damals ging, geht heute immernoch, nur will das halt fast keiner. Von daher lässt sich die Frage dieses Threads unmöglich beantworten - jeder hat seinen Anspruch, und wenn ich behaupte, dass der durchschnittliche Deutsche schon verdammt verwöhnt ist, dann ist das auch absolut richtig so.
Verkauft: 2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 81%, 86.000km
Für den Übergang: 2004 Skoda Octavia Kombi 1.6
Bestellt: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
read
Kermit hat geschrieben:Ist schon interessant was hier für Standpunkte vertreten sind.

Meine Meinung :
Damit E-Autos von der breiten Masse als Erstwagen akzeptiert werden könnten, müssten sie allerwenigstens 60 kwH Akku und 100 kw Ladeleistung haben, und das bei einem Preis der nicht über dem eines vergleichbaren Verbrenners liegt. Dann könnte man Strecken von 600 km mit einem längeren Ladestopp absolvieren.

Im Moment taugen Sie nur als Zweitwagen wenn man zuhause laden. Und dafür stimmt der Preis auch noch nicht.

Die Mitglieder dieses Forums sind schon deutlich leidensfähiger als der Durchschnittsbürger.
Klar könnte man auf einiges verzichten und einiges erdulden um ein Elektroautauto zu fahren. Man kann auch mit einem kleinen Auto in Urlaub fahren, und man kann auch mit einem E-Golf eine 1000km Strecke zurücklegen. Aber die meißten werden es nicht tun solange es eine in fast jeder hinsicht bessere und auch noch billigere Alternative gibt.
Sehr gut beschrieben! wobei ich 100 kWh Akku sagen würde; wie vorher schon geschrieben 150+ kWh finde ich komplett unnötig.Auch 100 kW Ladeleistung ist genug (150+ braucht man echt nicht), Langstrecke sollte mit Pausen sein!
Wenn diese beiden Punkte "mehr" sein sollten steigen nur die Kosten........
Und der Kaufpreis könnte für mich schon etwas über dem eines vergleichbaren Verbrenners liegen; dafür hab ja weniger laufende Kosten "später".
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
DeJay58 hat geschrieben:Karlsson dann anzeptiere Du endlich dass es sehr vielen reicht mit der popeligen Reichweite und die Leute nicht realitätsfern oder in einer Blase lebend sind.
Auf das restliche Blabla gehe ich gar nicht ein. Du willst eh nur das letzte Wort haben. Ich schenk es Dir.
1+* aus der kleinen Blase. :lol:
Er will hier vermutlich nur stänkern bei den Avantgardisten und Asketen. Das ein BEV für die meisten Strecken im Alltag locker ausreicht und damit automatisch zum Erstfahrzeug wird ficht ihn nicht an. Er lebt in seiner Verbrenner-Blase und hat sich hier her verirrt. Vielleicht war ihm dort auch nur langweilig.
Richtig interessant finde ich aber das ihm jetzt einige ganz neue Forumler beispringen. Solche mit 1-20 Beiträgen. Ein Schelm .... :mrgreen:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

USER_AVATAR
read
Nordstromer hat geschrieben:
DeJay58 hat geschrieben:Karlsson dann anzeptiere Du endlich dass es sehr vielen reicht mit der popeligen Reichweite und die Leute nicht realitätsfern oder in einer Blase lebend sind.
Auf das restliche Blabla gehe ich gar nicht ein. Du willst eh nur das letzte Wort haben. Ich schenk es Dir.
1+* aus der kleinen Blase. :lol:
Er will hier vermutlich nur stänkern bei den Avantgardisten und Asketen. Das ein BEV für die meisten Strecken im Alltag locker ausreicht und damit automatisch zum Erstfahrzeug wird ficht ihn nicht an. Er lebt in seiner Verbrenner-Blase und hat sich hier her verirrt. Vielleicht war ihm dort auch nur langweilig.
Richtig interessant finde ich aber das ihm jetzt einige ganz neue Forumler beispringen. Solche mit 1-20 Beiträgen. Ein Schelm .... :mrgreen:
Hier gehts aber nicht direkt um Erstfahrzeug sondern Alleinfahrzeug, da sind die Anforderungen doch etwas höher. Wenn der letzte Satz auch an mich ging....Lese schon länger mit (auch ohne Account) und jetzt steht halt langsam (2-3 Jahre) Autoneukauf an und im Zweifel Solaranlage, also werd was aktiver ;-)
Solaranlage im Mehrparteienhaus? Nächste Auto = E-Auto bei min 600 km echter Reichweite !

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Kermit
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Di 29. Aug 2017, 15:53
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Nordstromer hat geschrieben:
DeJay58 hat geschrieben: Richtig interessant finde ich aber das ihm jetzt einige ganz neue Forumler beispringen. Solche mit 1-20 Beiträgen. Ein Schelm .... :mrgreen:
Damit meinst du wohl mich !

Ich bin nicht Karlsson und habe übrigens einen E-Golf bestellt. Deswegen bin ich hier.
Eigentlich wollte ich gar keinen Neuwagen kaufen, aber mit der Dieselprämie war der Kaufpreis einfach zu verlockend und E-Auto irgendwie cool.

Ich denke auch nicht das ein "beispringen" nötig ist. Wozu auch ? Diese Diskussion ist doch nur smalltalk und führt zu nix. Ich habe meinen Beitrag ja auch sehr deutlich als "meine Meinung" gekennzeichnet. Jeder darf ja seine eigene haben.

Die Zulassungszahlen sprechen aber dafür das das eher die verbreitete Meinung in der Bevölkerung ist.

Re: Reine Elektroautos, die als Alleinfahrzeuge taugen könnt

Nordstromer
  • Beiträge: 2265
  • Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Haupthindernis sind die Preise und das viele Laternenparker sind. Könnten sie sicher über Nacht wie ich 25-30kWh nachladen bei Bedarf und es gibt BEV auch für deutlich unter 10k€ sähe das anders aus.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag