Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 8868
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 323 Mal
  • Danke erhalten: 1614 Mal
read
Ich bin vor der ZOE, weil drei Kinder im Teenager Alter viel Platz auf der Rückbank gebraucht haben einen Berlingo gefahren. Das Ladevolumen schien unbegrenzt, wirklich trennen wollt ich mich lange nicht von meinem geliebten Berli... bis am 23.12.2013 Plötzlich die Trommelbremse hinten stecken blieb, was nach der langen Standzeit zwar zu erwarten war, aber bei 80km/h nach einer kurzen Vollbremsung dann doch zum Verlust des Fahrzeuges geführt hat... Wenn die Räder oben und das Dach unten ist sollte man sich von seinem Fahrzeug trennen.

Ich kann daher ganz ohne Vorurteile das Thema Hochdachkombi betrachten, weil es schon immer die Kostengünstigste Alternative zu Passat und SUV war. Das der Kangoo so stiefmütterlich von Renault behandelt wurde, also als reiner Dienstwagen für den Transport von Tools und ohne Langstreckentauglichkeit hat diesen für mich ausgeschieden.

Nach all der Erfahrung mit Renault allerdings, 8 Jahre ZOE, wäre es verwunderlich wenn ich mich jemals wieder für einen Renault entscheide. Wenn dieser 2013 auch kompromisslos war, sind die Sorgen die man mit einem Renault im Alltag hat nicht zu unterschätzen. Andererseits habe ich mich mit Renault inzwischen arrangiert, wir werden sehen. Jetzt wo die Enkerl da sind, ist die ZOE wieder zu klein.

Kurzum: Wenn der Kangoo zusammen mit Mercedes ein cooles Familenfahrzeug raus bringt, mit AHK, Kindersitzfähiger Rückbank, Kofferraum und Schnellladen, ja dann werden wir uns den ganz genau ansehen.

Wenn man aber die Berichte des Fahrzeuges sieht, wage ich zu bezweifeln, dass dieses Fahrzeug als EV einen Sinn macht (spannend auch die Kommentare):
https://www.motor-talk.de/forum/citan-1 ... 90964.html

Ach ja, dieses Zitat eines Benzin-Citan Fahrers möchte ich hervorheben...
So etwa bei 380 km geht die Tankreserve an
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 110.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Thoemse
  • Beiträge: 74
  • Registriert: Do 5. Nov 2020, 07:37
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Ich pendle mit dem i3 und die Familie hat einen Berlingo XL. Ich wundere mich immer wieder über die sinnlosen SUV Elektromonster. Außen groß, innen klein. Was soll das? Ich brauche kein Statussymbol sondern einen praktischen Kindertransporter mit Schiebetüren. Mit der Anforderung bin ich nicht allein. Eventuell wird der ID Buzz ja was...
BMW i3 94Ah

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

eDriver99
read
Außen groß, innen auch groß, wobei ich da nur für den Audi sprechen kann. Natürlich kann man nicht mit einem Kastenwagen mithalten wie dem Berlingo...
Von Klein kann aber keine Rede sein.

Was säuft denn so ein Berlingo an Benzin? 8 Liter in der Stadt, mehr auf der Autobahn. Ist natürlich SEHR sinnvoll :)
Aber Hauptsache kein SUV ;)
Dann hat man ON TOP noch ein extra Elektroauto, was noch mehr Ressourcen frisst.

Verstehe nicht, wie man da ein Fass aufmachen kann...

PS:
Statussymbol brauche ich auch nicht, ich möchte ein Auto was mich komfortabel und relativ sauber von A nach B bringt und da wir sieh vorposts recht viel Langstrecke fahren und nicht fliegen halt auch gut dafür geeignet ist.
Und da bin ich eben auch mit dem bösen SUV Elektromonster sauberer als wenn ich einen i3 plus Verbrenner fahre.
Warum eigentlich i3, auch Status? Hat ein Twizy nicht gereicht :) oder eUP ;)
SPASS :)

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Und dann hören wir wieder...der ioniq ist sparsamer...Tesla kann das besser. Auch Raum kostet Reichweite.

Der Berlingo war doch schon unter Strom....100 km und Ende. Unter 60 kWh sollte kein Kasten mehr gebaut werden. Werden die Verbaut kommen Preise, die soweit von Dacia entfernt sind, daß auch Tesla denkbar wird.
ExKonsul leaf blau 60.000 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 800V reserved

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Odanez
  • Beiträge: 4838
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 164 Mal
  • Danke erhalten: 646 Mal
read
@eDriver99 Der Berlingo liegt laut Spritmonitor bei 7,7l für den Benziner. Exakt was ich mit dem 16 Jahre alten Octavia I Kombi 1,6 verbrauche. Von wegen mehr auf der Autobahn ;) Das ist der Gesamtverbrauch.

Und zu Platz innen vs außen - der e-tron hat schon ziemlich viel Platz drin, aber es gibt genug Modelle, die wenn man sie vergleicht lächerlich wirken, so hat man z.B. beim EQC auch nur 5 Sitze und 500l Kofferraumvolumen, aber dafür fast 5m Länge und 2,5t Gewicht.

So wie früher auch legen nicht alle Wert auf den Verbrauch. Wer sich ein >2t Fahrzeug kauft braucht auch nicht mit dem Umweltfreundlich-Argument kommen, denn wen das wirklich wichtig wäre, würde auch Kompromisse eingehen um auch mit kleineren, sparsameren Autos zurechtkommen. Aber soll doch jeder mit seinem Geld tun was er meint, ich urteile nicht - höchstens wenn umweltschädliches Verhalten billiger als umweltfreundliches ist - aber daran ist nicht der Kunde schuld ;)
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

eDriver99
read
Ich würde niemals mich hinstellen und sagen
Guckt her ich bin so grün und super umweltfreundlich weil ich fahre ja ein eSUV
Sicherlich geht das auch grüner mit weiteren Einschränkungen. Keine Frage ist so ein Brocken nicht die beste im Sinne von sauberste Fortbewegung.
Allerdings ist e-Kleinwagen fahren und verbrenner als Zweit-Auto auch nicht zwingend sauberer.

Was ich allerdings nicht abkann ist wenn andere immer dagegen schießen weil per se SUV ist ja doof und ich fahre ja i3 also bin ich besser als die anderen.
Ups den verbrenner als Zweitwagen der mehr als doppelt so viel CO2 verbläst wie das böse SUV den rechne ich mal nicht. Zwei Autos nehmen dazu noch weitaus mehr Platz weg als eins, wenn sie als Beispiel im öffentlichen Raum parken.

Dazu sei gesagt, es kann doch jeder machen wie er mag. Ich finde es nur doof sich immer über andere erheben zu wollen obwohl man vielleicht am Ende selber auch nicht besser ist.
Respekt hab ich als Beispiel für Familien die nur eGolf fahren und damit auch den Urlaub machen.

Und generell ist es sicher doof e-tron zu fahren und nur die Kids damit vom Fußball zu holen. Aber immer noch besser als das mit einem verbrenner SUV zu machen.

Ich schrieb es schon im anderen Faden. Ich hab gerade einen Q3. Der nimmt sich 9 Liter Diesel auf Kurzstrecken.
Da ist der Verbrauch vom eTron dagegen traumhaft.

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Misterdublex
  • Beiträge: 4345
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 82 Mal
  • Danke erhalten: 626 Mal
read
Berndte hat geschrieben: Rechne de Kangoo/Citan mal besser mit 20kWh/100km, wenn man nicht über 120km/h auf der Bahn fährt.
Schneller als 100 km/h können wir in die NL eh nicht in den Urlaub fahren. Von 350 km Strecke sind 300 km NL.

Das dürfte mit 1x nachladen reichen.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/21 neu 23.11.2021

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Du bist halt Stellvertreter. Der etron als Dienstwagen gedacht, aber nie dort wirklich angekommen. Nur über Ramschraten im Leasing erst verkäuflich. Warum steht die Kiste nicht vorm Kanzleramt oder Bundestag? Klar, es geht noch Größer, Sicherer und Bequemer

Wenn der Markt sich so verhalten würde wie der gemeine GE forist, wäre Audi nie mit etron als Erstling aufgetaucht. Dann wäre es ein A4 etron mit Werten des AmperaE/Niro geworden. Audi legte wert auf technische Spielereien wie Außenspiegel und nicht wie BmW damals beim I3 auf Leichtbau.
ExKonsul leaf blau 60.000 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 800V reserved

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2870
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 148 Mal
  • Danke erhalten: 731 Mal
read
Ich muss sagen, der e-tron wurde von mir anfangs belächelt. Nachdem ich nun aber mal drin gesessen und gefahren bin, muss ich gestehen, das mir das Auto durchaus gefällt und auch als Familientransporter taugt. Wenn nur der Verbrauch nicht wäre... Preis ist kein Argument mehr - man kann bei Leasingmarkt.de regelmäßig Angebote finden, die bei etwas Sonderzahlung auf 250€ Leasingrate für Autos mit 100.000€ Listenpreis kommen (für BAFA-fähige Dienstwagen der Audi AG). Mein Ioniq kostet mehr als die 250€...
06/2018 Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß
06/2020 Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry

IONIQ 5 "Projekt45" (Atlas White / Full Black) alias Sangl #59 incoming... Juli 2021?
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Ein "guter" Renault Kangoo mit Akku für 160km verbraucht (nach EV Database) 194Wh/km. Ein "phöser" enyaq "MonsterSUV" mit 310km hingegen 187Wh/km...

Verstehen kann ich jedoch, wenn jemand nicht mag, dass fette Verbrenner SUV mit Tankkarte mit 200 auf der Autobahn bewegt werden und dafür irgendwelche Mega Motoren verbaut haben, die viel verbrauchen.
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
05!/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag