Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
m.baumgaertner hat geschrieben: In dem Thread geht es nach meiner Auffassung darum, ein BEV für Familien zu identifizieren.
Nein, das ist identifiziert. Heißt Passat Variant und ähnlich oder Golf Variant und ähnlich. Diese Fahrzeuge decken den Großteil des Bedarfes junger Familien ab. Einige andere nehmen dann noch Vans (insbesondere wenn >1 Kind) und manchmal SUV (das ist bei den Neubaugebieten bei uns aber mehr das Fahrzeug für Rentner oder zumindest 50+). Es geht seit über 7 Jahren darum, wann diese Fahrzeuge endlich kommen.

.. . Und sie fahren meist Kombis.
Wenn ich der Zulassungsstatistik glauben kann wären wir eher bei Touran oder Tiguan... Beide keine Kombis.

Das meinte ich übrigens mit "Weltbild". Weil es kein Kombi ist kann es kein Familienwagen sein?

Der Familie geht es primär um Platz. Ich stelle jetzt mal die steile These auf, dass es einer Familie wirklich egal ist ob die Bauform Kombi, Van, SUV, etc. ist. Er muss ins Budget passen, die Transportsufgabe erfüllen und gefallen.
SkodaCitigo IV BestOf bestellt 15.05. unverb. Liefertermin 11/2020 (bestätigt zuletzt September) Skoda Enyaq 80 bestellt 16.9. unverb. Liefertermin 1.3.21
Smart ForFour ED seit 11/2017
Anzeige

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
m.baumgaertner hat geschrieben: Wenn ich der Zulassungsstatistik glauben kann wären wir eher bei Touran oder Tiguan... Beide keine Kombis.
Wo steht in der Zulassungsstatistik denn, wer den kauft? Schau in die Neubaugebiete, da siehste was Phase ist. Und der Touran geht doch längst nicht mehr gut.
m.baumgaertner hat geschrieben: Das meinte ich übrigens mit "Weltbild". Weil es kein Kombi ist kann es kein Familienwagen sein?
Natürlich kann es auch etwas anderes sein, aber es muss den entsprechenden Nutzwert bieten und das tun SUV erst wenn sie wirklich groß werden. Das beißt sich dann aber wieder mit dem in der Regel beschränkten Budget.
m.baumgaertner hat geschrieben: Der Familie geht es primär um Platz. Ich stelle jetzt mal die steile These auf, dass es einer Familie wirklich egal ist ob die Bauform Kombi, Van, SUV, etc. ist. Er muss ins Budget passen, die Transportsufgabe erfüllen und gefallen.
Da gehe ich mit.
Und stelle dazu fest, dass SUV Lifestyle Aufschlag kosten und bei gleichem Preis meist weniger Nutzwert bieten und dazu mehr verbrauchen, also noch mal teurer sind.
Und dafür habe ich wenig übrig, ein Kombi ist die bessere Wahl.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag