Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Blue shadow hat geschrieben: blödsinn....100.000 sind es und es werden täglich mehr
UPS, ich hatte aus Versehen zu viel zitiert. Die Antwort an Kiter sollte sich nur auf den Platz beziehen. Bei den gebauten Stückzahlen vom E-Golf lag er natürlich daneben.
Blue shadow hat geschrieben: id.3 ist in Sachen Platz kaum ein Fortschritt zum egolf.
Wenn Du große Passagiere hinten hast wohl schon. Der Kofferraum bietet immerhin auch ein bisschen mehr.
Aber Björn hatte mal in einem Video mit dem Passat GTE Variant verglichen - das ist dann noch mal ein kräftiger Unterschied.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Köln Bonner hat geschrieben: Elektro-Touran müsste doch möglich sein....
Kommt demnächst von Sono Motors, nennt sich "Sion"....
;)
Seit 11.2015 Leaf Tekna 24kWh (EZ 03/2015), 127.000 gefahrene Kilometer,
seit 08.2018 Leaf Acenta 30kWh (EZ 07/2016), 31.000 gefahrene Kilometer,
seit 07.2020 Leaf Tekna 40kWh (EZ 10/2019), 3.700 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion 8-)

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
Skeptizist hat geschrieben: Als Zweitwagen tut es auch ein E-Up, der auch mit Prämie 10.000€ billiger ist als ein E-Corsa, die Frage ist also, ist der E-Corsa die 10k Aufpreis zum Up wert oder ist für den selben Preis der ID.3 nicht der bessere Deal?
Speziell der Corsa bietet mehr Langstreckentauglichkeit durch die mehr als doppelt so hohe Ladeleistung und größere Reichweite. Wenn der Erstwagen noch ein Verbrenner ist, kann das schon eine interessante Option sein, um dem Verbrenner auch ein paar WE Trips, Familienbesuche etc abzunehmen. Auch im Alltag mit Kinderwagen machen die Kofferräume von Zoe und Corsa das Leben gegenüber dem Up schon leichter.
Für den normalen Alltag (ohne Kinderwagen) und Pendelei zur Arbeit tut es natürlich auch der Up, da kann man sich das Geld IMHO schon sparen.
Der ID.3 als Alternative zu Zoe und Corsa... ich vermute, dass Du da mehr zahlen wirst, weniger Akku kriegst, keine Wärmepumpe, nur 50kW DC Ladeleistung und 2P AC Ladung beim Basismodell. Also ob der eine attraktive Alternative zum Corsa wird, sehe ich noch nicht. Und mit mittlerem Akku, 3P Ladung, 100kW DC und Wärmepumpe liegt der ID.3 preislich sicher woanders.

Zum Thema passen die aber alle nicht.
Kommts darauf bei einem Zweitwagen an?

DerMüller hat geschrieben:
Skeptizist hat geschrieben: Der Peugeot/Opel ist auch viel zu teuer, ab etwa 30k und damit so viel wie der günstigste ID.3 eine Klasse drüber, eine Klasse drunter gibts dann schon für 20k die VW Drillinge, der große Wurf ist das nicht von PSA und dazu noch die Fusion mit Fiat-Chrysler, da kann man gespannt sein, was aus dem Konzern wird.
Bei fiat kann nicht viel kommen. Gerade noch haben sie darum gebeten, bloß keine e-500 zu kaufen und jetzt wollen sie einen konkurrenzfähigen Wagen zu ebensolchen Preisen auf die Beine stellen.
Hyundai benötigt für eine echte BEV-Plattform bis 2024 und die Italiener wollen das in 1 Jahr? .. *Kicher*
Das wird wieder der angepasste Umbau des alten fiat 500. Ein bisschen mehr akku, eine neue Lackierung und ein Haufen 'Fix_It_Again_Toni' - Fiat eben.

Das war mehr allgemein bezogen, PSA-FCA ist ja ne echte Wundertüte an Marken, mit für meine Begriffe zu vielen Überschneidungen aber auch einigen Sahnestücken.

Dieses Modell passt ganz gut ins Thema, vll. kann man sich durchringen das Auto nach Europa zu bringen, wobei der 3.6 L Motor für Europa vll. etwas überdimensoniert ist, aber kleinerer Motor, größerer Akku und als Citroen oder DS gelabelt würde es vll. ein paar Käufer finden.

https://www.chrysler.com/pacifica/hybrid.html
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Skeptizist hat geschrieben: Dieses Modell passt ganz gut ins Thema, vll. kann man sich durchringen das Auto nach Europa zu bringen, wobei der 3.6 L Motor für Europa vll. etwas überdimensoniert ist, aber kleinerer Motor, größerer Akku und als Citroen oder DS gelabelt würde es vll. ein paar Käufer finden.

https://www.chrysler.com/pacifica/hybrid.html
Mit 5,18 m Länge, 2,30 m Breite mit Spiegeln und 1,78 m Höhe ist noch mehr als der Motor für Europa überdimensioniert...
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Köln Bonner hat geschrieben:
Skeptizist hat geschrieben: Dieses Modell passt ganz gut ins Thema, vll. kann man sich durchringen das Auto nach Europa zu bringen, wobei der 3.6 L Motor für Europa vll. etwas überdimensoniert ist, aber kleinerer Motor, größerer Akku und als Citroen oder DS gelabelt würde es vll. ein paar Käufer finden.

https://www.chrysler.com/pacifica/hybrid.html
Mit 5,18 m Länge, 2,30 m Breite mit Spiegeln und 1,78 m Höhe ist noch mehr als der Motor für Europa überdimensioniert...
Wenn auch große Familien (teil-) elektrisch fahren sollen, dann braucht es auch solche Autos, so lukrativ sind Vans nicht, dass man elektrische Vans für Familien mit 2, 3, 5 und mehr als 5 Kinder baut, dann baut man halt einen großen Van bzw. Bus für 3 bis 5 und mehr Kinder.

Der Mercedes EQV dürfte ähnliche Ausmaße haben und der neue Zafira wird auch als Bus kommen:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/e ... -v-klasse/

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... fira-life/

SUVs setzen den Mini-Vans sehr zu, übrig bleiben Busse.
Hybride aller Art sind die Zukunft, reine Batterie-Autos für die Masse sind für mich eine ökonomische und ökologische Sackgasse.

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Der Pacifica ist nur knapp 2.04m Breit! Das Fahrzeug kann man mindestens bei uns in der Schweiz bei vielen US-Direktimporteuren kaufen, wenn auch normalerweise nicht als Hybrid. Aber auch den Hybrid würden sie für einem Bestellen.
2000 - 2003 Opel Corsa B 1.6 Gsi
2003 - 2010 Opel Meriva A 1.8
2010 - 2012 Honda Jazz 1.4
2012 - 2020 Toyota Prius+
2015 - 2019 Smart ForTwo mhd
2019 - 20xx Mitsubishi iMiev Style
2020 - 20xx Audi eTron 55 Attraction

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Taxi-Stromer hat geschrieben: Kommt demnächst von Sono Motors, nennt sich "Sion"....
Der aktuelle Plan ist September 2021. Sofern sie das Geld doch noch zusammen kriegen, sonst ist da bald Licht aus:

https://www.electrive.net/2019/12/31/so ... rungsziel/

Mit 35kWh aber auch nicht so richtig richtig toll.
Skeptizist hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben: Speziell der Corsa bietet mehr Langstreckentauglichkeit durch die mehr als doppelt so hohe Ladeleistung und größere Reichweite. Wenn der Erstwagen noch ein Verbrenner ist, kann das schon eine interessante Option sein, um dem Verbrenner auch ein paar WE Trips, Familienbesuche etc abzunehmen.
...
Kommts darauf bei einem Zweitwagen an?
Die Antwort steht doch direkt darunter, einfach lesen. Ich habs Dir noch mal markiert.
Skeptizist hat geschrieben: Wenn auch große Familien (teil-) elektrisch fahren sollen, dann braucht es auch solche Autos
Für die Masse mit 1-2 Kindern bräuchte es erstmal die Pendants zu Golf Variat und Passat Variant. Einen Lastwagen für die Kelly Family kann man ja danach noch anbieten.
Boierche hat geschrieben: Der Pacifica ist nur knapp 2.04m Breit! Das Fahrzeug kann man mindestens bei uns in der Schweiz bei vielen US-Direktimporteuren kaufen,
Ach nur? :) Mein Kombi ist 20cm schmaler, breiter fände ich das gar nicht gut. Die Parkplätze sind jetzt auch nicht breiter geworden und meine Garage ist auch kein Fußballfeld. Auch würde ich ungern so einen Exoten kaufen, der gar nicht offiziell angeboten wird und wo es mit dem Service dann schwierig wird.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Das mit der Fahrzeugbreite ist gemeint im Gegensatz zu den fälschlicherweise genannten 2.30m. Aber ja, ist Heute wohl normal. Da lob ichcmein knapp 1.50m-Wägelchen bei der Parkplatzsuche.
2000 - 2003 Opel Corsa B 1.6 Gsi
2003 - 2010 Opel Meriva A 1.8
2010 - 2012 Honda Jazz 1.4
2012 - 2020 Toyota Prius+
2015 - 2019 Smart ForTwo mhd
2019 - 20xx Mitsubishi iMiev Style
2020 - 20xx Audi eTron 55 Attraction

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Ich hatte 2,30 m explizit mit Spiegeln genannt. Die Spiegel müssen schließlich auch in den Parkplatz passen.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Stimmt, mein Fehler. Überall findet man die Fahrzeugbreite. Steht einfach nicht ob mit oder ohne Spiegel.
2000 - 2003 Opel Corsa B 1.6 Gsi
2003 - 2010 Opel Meriva A 1.8
2010 - 2012 Honda Jazz 1.4
2012 - 2020 Toyota Prius+
2015 - 2019 Smart ForTwo mhd
2019 - 20xx Mitsubishi iMiev Style
2020 - 20xx Audi eTron 55 Attraction
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag