Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Man, die sollen weniger von dem Zeug nehmen und die Kiste als Opel bringen...aber flott!
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.
Anzeige

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Wenn die das jetzt wieder verscheissen, dann können sie das letzte Werk auch gleich schließen...
Bolt 1:1 - aber zackig!
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Ich halte noch mal fest, was es heute - 10.04.2016 - rein elektrisch mit den beschriebenen Anforderungen zu kaufen gibt: NICHTS
Auch als PHEV ist ebenso Flaute.

Die ganze Euphorie im Forum beruht eigentlich einzig und allein auf Ankündigungen für Fahrzeuge, die vielleicht ab 2018 zu uns kommen.
Immerhin könnten beim Tesla 3 die Rahmenbedingungen in etwa passen, wenn er auch vom Preis allein schon kein echter Ersatz für den klassischen Octavia Familienkombi sein wird.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

mstaudi
  • Beiträge: 645
  • Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22
read
Drum ist's bei mir vor knapp 2 Jahren ein Outlander geworden. Ich denke aber dass der Ampera-e das erste familientaugliche BEV sein kann.
Gruß, mstaudi

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Wie oft noch ? ...jede neue Technologie fängt anfangs im höheren Preissegment an.

Wir sind derzeit bei + 300 km und 79.000 Euro. (Tesla S 70)

Der Bolt kommt in einigen Monaten auf den Markt (2016 USA, Anfang 2017 bei uns) und wird knapp 300 km zum halben Preis bieten !

Das ist ein gewaltiger Preissturz.

Gleiches gilt für das Tesla M3 welchen in rund 1,5 Jahren auf den Markt kommen wird.
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3P + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
redvienna hat geschrieben:Wie oft noch ?
Ich wollte das alle paar Monate mal hoch holen und den aktuellen Stand festhalten.
War bisher eigentlich immer dasselbe und recht frustrierend.

Immerhin nimmt die Hoffnung für Lösungen "in ein paar Jahren" zu.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus.

Ist nur meine Meinung, ihr dürft gerne eine andere haben.

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

palim_palim
  • Beiträge: 393
  • Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:30
  • Wohnort: wild wild west
read
Karlsson hat geschrieben:
redvienna hat geschrieben:Wie oft noch ?
Ich wollte das alle paar Monate mal hoch holen und den aktuellen Stand festhalten.
War bisher eigentlich immer dasselbe und recht frustrierend.
Du sagst es. Sehr frustrierend. Letztes Wochenende haben wir unseren eGolf gegen einen Dieselstinker (Seat Alhambra) eintauschen müssen, da es noch immer keine BEV oder zumindest PHEV gibt, wo man 3 Kindersitze nebeneinander auf die Rückbank bekommt. (Bei familientauglicher Reichweite und Preis <50.000 Euro).
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
  • JuergenII
  • Beiträge: 2376
  • Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
  • Wohnort: z Minga
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Ich weiß gar nicht was ihr habt. Gibt es doch schon längst. Schnappt Euch einen BMW 3er und fahrt nach Österreich, die Kreislbrüder bauen Euch den um, inkl. 45 kWh Akkupack und 300 km Reichweite.

Zusätzlich gibts im Kofferraum noch acht 2,5 kWh Module die als elektrischer Range Extender funktionieren und wahlweise auch als Hauspeicher für die PV verwendet werden können: http://www.kreiselelectric.com/projekte ... r-touring/

Ach ja, und billige Kredite gibt es ja mittlerweile auch..... :lol:

Juergen
i3 REX 120 Ah - einziger i3 mit vernünftiger Reichweite und ohne Ladestress

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
read
Also um 49.000 gibt es den BYD 6.

(Ok, kein schönes Auto, aber für Familien ok)

PS: Als Familienmensch bin ich immer 3er BMW (E46 Limousine) gefahren und es hat auch gepasst.
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3P + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/

Re: Wo bleiben die Familien-Erstwagen?

USER_AVATAR
  • m.k
  • Beiträge: 978
  • Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
  • Wohnort: Salzburg
read
Karlsson hat geschrieben:Ich halte noch mal fest, was es heute - 10.04.2016 - rein elektrisch mit den beschriebenen Anforderungen zu kaufen gibt: NICHTS
Auch als PHEV ist ebenso Flaute.
Passat GTE Variant?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag