Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
DieterH
    Beiträge: 18
    Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:01
    Hat sich bedankt: 10 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 14:25
Danke für die Antworten und Erklärungen.

Ich suche schon lange eine Lösung, die neben Diesel, LPG, Benzin Generatoren mir 230V auf der Ladefläche beispielsweise von einem Maxus zur Verfügung stellt und dass am besten mit über 3 kW, eher mehr für verschiedene Elektrogeräte. Die Generatorlösung erscheint mir einfach nicht mehr zeitgemäß, von daher wäre dies wünschenswert. Aber ist halt wohl doch alles nicht so einfach :)
Anzeige

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 1597
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 44 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 14:46
Geht z.B. mit einem Inselwechselrichter mit Solarregler und 24V Zwischenkreis wie diesen Ebay Nr. 292799926302. Der nimmt Eingangsspannungen von 100-400V entgegen, lädt per MPPT die 24V Batterie die in diesem Falle sehr klein Ausfallen Kann und stellt 3KW Sinus zur Verfügung.
Was ich nicht unterschreiben würde ist eine Galvanische Trennung zur Batterie oder dem Ladegerät so das ich auch die 24V Batterie nicht anfassen würde.
Die Anzapfungen an die Fahrzeugbatterie sollte man auch so machen, das weder der TÜV noch der Fahrzeughersteller Pickel davon bekommen und gut Gründe zur Verweigerung von Garantie, Gewährleistung oder Plakette haben.

mfG
Michael

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
DieterH
    Beiträge: 18
    Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:01
    Hat sich bedankt: 10 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 16:54
Danke sehr.

Wenn ich die Angebote im Netz richtig deute, liegen die zwischen 3kW und 4kW Sinus. Das wäre ja schon mal was.

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
Benutzeravatar
    Elmi79
    Beiträge: 190
    Registriert: So 27. Jan 2019, 10:58
    Wohnort: München
    Hat sich bedankt: 272 Mal
    Danke erhalten: 45 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 19:34
Michael_Ohl hat geschrieben:
Mo 15. Apr 2019, 14:46
Geht z.B. mit einem Inselwechselrichter mit Solarregler und 24V Zwischenkreis wie diesen Ebay Nr. 292799926302. Der nimmt Eingangsspannungen von 100-400V entgegen, lädt per MPPT die 24V Batterie die in diesem Falle sehr klein Ausfallen Kann und stellt 3KW Sinus zur Verfügung.
Ziemlich ineffizient, bei der zweimaligen Umwandlung dürften die Verluste horrend sein. Macht vielleicht Sinn, wenn man mit der Elektronik gleichzeitig den Fahrzeuginnenraum heizt. Wie weit das den Fahrakku belastet, kann man sich dann ja ausrechnen
Was ich nicht unterschreiben würde ist eine Galvanische Trennung zur Batterie oder dem Ladegerät so das ich auch die 24V Batterie nicht anfassen würde.
Wieso? Schlägst du extra irgendwo einen Metallpflock in den Boden um eine Verbindung zur Erde herzustellen? Ansonsten kann dir da genau so viel passieren wie Vögeln, die auf einer Hochspannungsleitung sitzen.
Smart electric drive 451 für die City :-)
Citroen C4 Picasso um den Wohnwagen in den Urlaub zu ziehen :-D

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
DieterH
    Beiträge: 18
    Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:01
    Hat sich bedankt: 10 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 19:41
Vielleicht sollte ich die 230V Geräte in 400Volt Ausführung direkt anschließen lassen? :-D

Irgendwie merkt man recht deutlich, dass solche Funktionen nicht gewollt sind (von den Herstellern). Ihr habt schon recht,dass Elektroauto könnte ja noch für viele andere Zwecke interessant werden.

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 1597
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 44 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 21:19
Die fehlende galvanische Trennung könnte in einer Spannung von 400V an den Polen der 24V gegenüber der Chassis Masse des Fahrzeugs resultieren. Und zu einem schnellen ableben führen. Der Wirkungsgrad ist bei geeigneter Halbleiterauswahl noch deutlich über 90%. Das die Fahrzeughersteller die Akkugarantie nicht auch noch auf so etwas erweitern möchten oder schlechte Kritiken wegen vorzeitigen verschleiß der Antriebsbatterie wollen, kann wohl jeder verstehen.

Mit freundlichem Gruß
Michael

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
DieterH
    Beiträge: 18
    Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:01
    Hat sich bedankt: 10 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 22:38
entfernt, Inhalt nicht mehr wichtig
Zuletzt geändert von DieterH am Di 16. Apr 2019, 11:14, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
andi_hb
    Beiträge: 256
    Registriert: Mo 6. Feb 2017, 16:01
    Danke erhalten: 11 Mal
folder Mo 15. Apr 2019, 23:25

Elmi79 hat geschrieben:Wieso? Schlägst du extra irgendwo einen Metallpflock in den Boden um eine Verbindung zur Erde herzustellen? Ansonsten kann dir da genau so viel passieren wie Vögeln, die auf einer Hochspannungsleitung sitzen.
Wenn du am Fahrzeug arbeitest schwebst du wohl auch in der Luft wie ein Vogel?
Also bei arbeiten an Elektrofahrzeugen sollte auf keinen Fall einen Metallpflock in den Boden rammen. Wenn man schon unter Spannung arbeitet, dann doch lieber das ganze Fahrzeug auf eine Isolierende Matte fahren, selbst ebenfalls darauf stehen und entsprechend Schutzkleidung tragen. Dazu das richtige isolierte Werkzeug.
:)

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
DieterH
    Beiträge: 18
    Registriert: Do 7. Mär 2019, 23:01
    Hat sich bedankt: 10 Mal
folder Di 16. Apr 2019, 11:24
Guten Tag

Vielen Dank für die Antworten. Bevor das nun komplett Off-Topic wird, hätte ich noch ein paar Fragen.

Wenn ich von meiner ursprünglichen Idee abweiche und Geräte mit weniger kW einsetze, wäre dann hier vielleicht ein Ansatzpunkt, dass man doch die 12v Autobatterie nutzt in Kombination mit einem Wandler oder ist dies aus physikalischen wie technischen Gründen nicht möglich?

Gehen wir mal von zwei 230 Volt Geräten à 1kW aus = 2kW + X

Ist der DC/DC Wandler dazu im Stande, die Energie während der Fahrt und auch bei Ampelnphasen nachzupuffern oder funktioniert das so nicht?

Re: Die Batterie "anzapfen"? Ist es möglich das EV für elektrische Verbraucher anzuzapfen?

menu
Benutzeravatar
folder Di 16. Apr 2019, 12:44
1000W /12V = 84A - nicht wenig, aber händelbar.

Nur muss ja beim konventionellen Kfz die (ineffiziente) Lichtmaschine dann den 12V-Akku zeitnah wieder nachladen - also der Motor laufen bzw. im EV der DC-DC-Wandler aus der Traktionsbatterie die 12V-Bordbatterie nachladen. Licht, Radio, ... ziehen üblicherweise maximal 300W und selbst bei Überdimensionierung würde ich 1kW als Dauerlast für den DC-DC nicht annehmen.

Tut mir leid, aber für höhere Leistungen kommt beim konventionellen Auto nicht ohne Grund eine Notstromgenerator zum Einsatz und beim EV wird bisher eine (durchaus realisierbare) Lösung direkt aus der Traktionsbatterie mit mehr als ca. 600W nicht angeboten.
Bleibt nur Eigenlösung und das ist wahrlich nicht jedermanns Sache.
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag