Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

Alles über die Umrüstung zu einem Elektroauto

Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Andreas7000
    Beiträge: 3
    Registriert: Mo 29. Okt 2018, 11:37
folder Mo 29. Okt 2018, 11:46
Hallo zusammen,

ich überlege mir einen Oldtimer auf Elektroantrieb umzubauen. Als Basis würde ich einen Porsche 911 aus Anfang der 80er Jahre nehmen. Dazu habe ich ein gutes Angebot gesehen - bereits verzollt und in Deutschland, aber nur mit einem US-Titel, also nicht in D. zugelassen gewesen.

Bei einem Verbrenner ist eine Zulassung in D. grundsätzlich kein Problem. Man muss ein paar Dinge beachten / umbauen, aber dann erfolgt i.d.R. die Abnahme vom TÜV.

Aber wie sieht es bei einem Umbau auf Elektroantrieb aus?

Kein Problem? Also normale Abnahme als Elektroumbau, bei dem gleich noch auf die deutschen Vorgaben beim Auto geachtet wird (Scheinwerfer, Heckleuchten, Tacho etc.) und alles ist gut?

Vielen Dank schon mal!

Grüße
Andreas
Anzeige

Re: Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Benutzeravatar
    jo.gi
    Beiträge: 96
    Registriert: Mi 30. Sep 2015, 19:58
    Wohnort: Sindelfingen
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Do 1. Nov 2018, 19:55
Hej

Der Umbau auf Strom ist ja unabhängig von den sonstigen Umbauvorschriften US=>D.
Wenn Du also einen TÜV/DEKRA-Menschen gefunden hast der den Elektroumbau begutachten wird dann wird der den übrigen Krempel „nebenbei“ mit abnehmen. Ist ja für eine Zulassung notwendig.
Andreas7000 hat geschrieben:(...)
Also normale Abnahme als Elektroumbau, (...)
Was ist „normal“? Du kannst da Niemanden zwingen seine Unterschrift zu leisten, da muß jemand Bock auf sowas haben.
Such Dir einen solchen Gutachter besser BEVOR Du Dich richtig in das Projekt stürzt.
Einfach zur nächstgelegenen Prüfstelle zu fahren und sagen „Guckt mal“ wird vermutlich nicht funktionieren. Die haben Möglichkeiten nicht Nein zu sagen, und Dich trotzdem am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen.

Viel Erfolg,
Jörg

Re: Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Benutzeravatar
folder Do 1. Nov 2018, 19:58
Allein die Messung der Elektromagnetischen Verträglichkeit wird deinen Budget-Rahmen sprengen...


Gruß SRAM
________________________________________________
Empfehlung: End of Landschaft https://www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc
Bild

Re: Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Benutzeravatar
    jo.gi
    Beiträge: 96
    Registriert: Mi 30. Sep 2015, 19:58
    Wohnort: Sindelfingen
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Do 1. Nov 2018, 20:38
So sie denn verlangt wird … .
Das wäre z.B. eine Möglichkeit „nicht Nein zu sagen, und Dich trotzdem …“

Re: Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Andreas7000
    Beiträge: 3
    Registriert: Mo 29. Okt 2018, 11:37
folder Fr 2. Nov 2018, 09:18
@jo.gi
Moin Jörg, wenn ich das Projekt (endlich) angehe, wirst du es als Erster erfahren! Viele Grüße! :)


Hallo,

ich habe auch Heiko Fleck angeschrieben - hier seine Info:
"(...) Es ist mittlerweile nicht relevant wie alt das Auto - was Sie umbauen möchten - ist. Unsere Teile sind so geprüft, dass man keine EMV Prüfung braucht. Us Import ist kein Problem" (...)".

Auch wenn ich einen TÜV-Ingenieur gut kenne, der sich auch um Oldtimer (vor allem Porsche) kümmert, habe ich sicherlich Respekt vor der Abnahme. Ich als Laie würde da lieber auf einen Umrüster gehen, der umbaut und sich auch um die Abnahme kümmert.

Re: Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Benutzeravatar
    Valkberni
    Beiträge: 15
    Registriert: Mi 3. Okt 2018, 08:38
    Wohnort: Kiel
folder Fr 2. Nov 2018, 09:58
Ich habe vor 3 Jahren auch die TÜV- Abnahme mit Heiko Fleck gemacht, hat sehr gut funktioniert.

Heikos Bausätze sind bestens vorbereitet!

https://www.facebook.com/bernd.schluenz ... 998&type=3
Gruß
Berni

2010 bis 2015 18000km Tazzari.
Seid 9.2015 VW 181 (Kübel) Selbstumbau! 30 St. 200Ah LiFeYPo4, EMUS BMS, 44kW 220Nm.
Reicht für 100km in Kiel und Umgebung 8-)

Re: Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Benutzeravatar
    jo.gi
    Beiträge: 96
    Registriert: Mi 30. Sep 2015, 19:58
    Wohnort: Sindelfingen
    Danke erhalten: 2 Mal
folder So 4. Nov 2018, 11:42
Andreas7000 hat geschrieben:(...) wenn ich das Projekt (endlich) angehe, wirst du es als Erster erfahren! (...)
Woher Du Informationen zu dem Basisfahrzeug bekommen kannst weißt Du wohl, oder? :?

Ansonsten bekäme ich bei dieser Ankündigung ein klein wenig Angst.
Hab doch garnix gemacht. :prost:

Re: Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Andreas7000
    Beiträge: 3
    Registriert: Mo 29. Okt 2018, 11:37
folder Mo 5. Nov 2018, 11:40
Nein, wir kennen uns nur... ;)

Re: Umbau mit US-Import (Oldtimer): Was beachten?

menu
Benutzeravatar
    Greenhorn
    Beiträge: 4351
    Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
    Wohnort: Geesthacht
    Danke erhalten: 14 Mal
folder So 11. Nov 2018, 22:20
SRAM hat geschrieben:Allein die Messung der Elektromagnetischen Verträglichkeit wird deinen Budget-Rahmen sprengen...


Gruß SRAM
Wird es nicht.
Es gibt genügend Firmen, deren Teile diese Abnahme haben und den Umbau entsprechend durch den TÜV bringen.
Heiko Fleck würde hier ja schon als Beispiel gebracht.
Gruß Bernd
Ab 19.06.19 Hyundai Kona EV, 10,000 km
Seit 02.15 Leaf Tekna: 105.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Elektroauto-Umbau“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag