Klassischer Mini mit E-Antrieb

Hier kannst du über deinen Elektroauto-Umbau berichten

Klassischer Mini mit E-Antrieb

schelle63
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Mo 23. Mär 2020, 19:40
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und es ist mir eine Ehre und Freude, mich gleich mit einem schon weit fortgeschrittnem Projekt hier einzubringen: ein 84er Mini mit dem Antrieb eines Th!nk A266. Batterien sind neu, ca. 1500 Stück der aus Notebooks bekannten 18650er Zellen. Nennspannung 144V, Motor 27kW peak, knapp 16kWh Akkukapazität, fahrfertig 660 kg Leergewicht. Der Umbau hat 4 1/2 Jahre lang Spaß gemacht (ok., die ersten 4 Jahre waren Restaurierung der morschen Karosserie), das Fahren (12.000 km in den letzten 10 Monaten) ist einfach unschlagbar schön. So schön dass ich bereits 2 weitere Minis besorgt habe (einer ist ein Van!) und umbauen werde.
Und noch Zweiräder, aber das poste ich in einem getrennten Thread.
(Und wenn es klappt dann kommt hier gleich ein Foto rein.)
mini.jpg
MfG
Markus
Anzeige

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

USER_AVATAR
read
Hallo Markus,willkommen hier im Forum.
Prima, gratuliere dir, wäre schön wenn du noch ein paar Fotos vom und Bemerkungen zum Umbau hier posten könntest.
Das Fahrzeuggewicht ist ja rekordverdächtig.

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

schelle63
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Mo 23. Mär 2020, 19:40
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Moin,
die Eckdaten hatte ich ja schon angegeben, und der (alte) Th!nk wird hier ja bekannt sein. Interessanterweise war Siemens der Lieferant für Motor und Umrichter. Danach haben die die E-Mobil-Sparte nach meiner Kenntnis an VDO verkauft, und die sind ja dann auch nicht mehr so alt geworden.
Ich habe das Getriebe mit Differential gleich mit übernommen und nur die inneren Gleichlaufgelenke so modifiziert dass die Mini-Antriebswellen drauf passen.
Der Mini hat einen Hilfsrahmen vorne (hinten auch), an dem ist die gesamte Achse samt Antrieb montiert. Dadurch ist das Auto sehr gut für Umbauten geeignet. Ich musste nur minimal Platz machen für den jetzt ganz tief angeordneten Antriebsmotor, und neue Montagepunkte anschweißen. Und das neue Gesamtkunstwerk wieder in die Karosserie einsetzen.
MiniDrivetrain-Eletric.jpg
2017-12-14_19-18-34_722.jpg
Und dann die restlichen Komponenten wie Regler und DC-DC-Wandler, Wasserpumpe, .... an geeigneter Stelle unterbringen. Der Th!nk Schaltplan ist gut dokumentiert, auch wenn ich über ein Dutzend Fehler fast verzweifelt bin. Ebenso die Siemens-Steuerung: es gibt eine Montage- und Inbetriebnahmeanleitung, und auch die Software um den Regler zu parametrieren. Funktioniert aber NUR auf einem 386er oder 486er Rechner, das war auch schwierig zu bekommen. Ich hatte massive Unterstützung, insbesondere von Gero in Mechernich (wird hier wohl sehr gut bekannt sein). Ohne den würde der Wagen heute noch nicht laufen. Von da habe ich auch die Batterien her.
Der Mini (zumindest der alte) ist ein Leichtgewicht. Den alten Graugussmotor mit Getriebe zu entfernen hat 150kg eingespart, der neue Antrieb hat gerade mal 50kg, Batterien machen nochmal 90kg und schon ist man ungefähr beim Originalgewicht.
Und hat auf einmal seinen Traumwagen vor der Haustür stehen :D .
Ich kann mich einem Kommentar aus einem Beitrag hier im Forum vollstens anschließen: sowas macht man weil man richtig Lust darauf hat, nicht um Geld zu sparen. Darum mach ich's auch gleich nochmal.
MfG
Markus

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

USER_AVATAR
read
Wenn die Karosse gut restauriert wurde so dass sie noch viele Jahre halten wird ist das doch eine gute Alternative beispielsweise zu einem e.Go Life der ja auch nicht gerade wenig kostet und du hast jetzt einen großen Vorteil, du kennst dein Auto besser als jede Kfz-Werkstatt falls es mal etwas zum reparieren gibt und du kannst sogar den Motorcontroller selbst parametrieren, hast also auch die Firmware und Konfigurations-/Diagnosesoftware für dein Auto zur Verfügung. Das ist ein Fahrzeug welches jetzt das Potenzial hat dich noch sehr viele Jahre zu begleiten. Gero ist mir ein Begriff, allerdings war es vor Jahren schon sehr schwer mal etwas Zeit von ihm für Anfragen gewidmet zu erhalten oder überhaupt aus der Ferne zu ihm durch zu kommen.

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

schelle63
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Mo 23. Mär 2020, 19:40
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Das war auch der Plan: so viel wie nur irgendwie möglich selber machen. Kostet unendlich Zeit, aber Du kannst fast jeden Fehler selber identifizieren und ggf. beheben. Die Karosse hat ungefähr ein viertel der Bleche neu bekommen, auch das Fahrwerk ist jetzt voll einstellbar (Spur/Sturz/Nachlauf); es ist fantastisch was es für den Mini alles gibt. In Siegen wo ich wohne gibt es übrigens ein tolle Mini-Werkstatt und eine aktive Mini-Szene. Und dem Antrieb bleibe ich - jetzt wo ich ihn kenne - auch treu: ich habe 2 weitere Motoren und Regler im "Regal". Gero sagt dass die sehr robust sind, andere haben da so ihre Problemchen. Nur das Getriebe pfeift sehr laut, da muss ich noch was dran machen.
Gero zu erreichen ist in der Tat schwer. Es gibt aber m.E. keinen Besseren. Ich bin zum Glück nur eineinhalb Stunden weg von ihm.
MfG
Markus

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

Helfried
read
schelle63 hat geschrieben: wo ich wohne gibt es übrigens ein tolle Mini-Werkstatt und eine aktive Mini-Szene.
Wie geneigt sind die Leute dem E-Antrieb und deinem tollen Mini?

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

schelle63
  • Beiträge: 32
  • Registriert: Mo 23. Mär 2020, 19:40
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Sehr gute Frage! Man sollte schon ein dickes Fell haben um die ganzen Kommentare wegzustecken. Ganz besonders am Projektanfang. Mit zunehmendem Fortschritt wurden die "Benzinköppe" etwas wohlwollender, jetzt wo das Auto fährt finden es die meisten toll, respektieren tun ihn inzwischen alle. Einer hat sogar auch einen E-Mini-Umbau angefangen (und abgebrochen). Wir treffen uns in unregelmäßigen Abständen, mein Antrieb ist inzwischen genauso exotsch wie jeder andere: 850er, 1000er, 1300er, HondaVtech, in allen Stadien zwischen original und supergetunt. So sind die Minis: jeder ein Unikat. Der Chef der Mini-Werkstatt war übrigens einer der ersten der ihn gefahren hat: stieg mit breitem Grinsen wieder aus dem Wagen.

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

USER_AVATAR
read
Wie weit war denn der gekommen der das abgebrochen hat ? Möchte er vielleicht sein Projekt verkaufen ? Näheres kannst du mir auch gerne per PN dazu schreiben.So weit bin ich nicht weg von Siegen, gut 60 km.Da braucht man aber, natürlich, auch noch einen Think zum Ausschlachten oder zumindest dessen E-Technik dazu. Wieviel hast du denn eigentlich, ohne die viele Arbeit, inetwa investieren müssen ?

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

USER_AVATAR
read
Super Projekt, ich wünschte ich hätte für so etwas auch Zeit.

Aber wieso macht du Werbung für eine Ölfirma auf deinem E-Mini?
(ja ich weiß das es Gulf Oil nicht mehr gibt, ist aber trotzdem irgendwie ein Widerspruch)

Re: Klassischer Mini mit E-Antrieb

USER_AVATAR
read
Wie groß ist den die Batterie, was verbraucht der kleine so und welche Ladetechnik ist verbaut?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Dein Elektroauto-Umbau Projekt“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag