Mercedes E-SL Modellreihe R107

Hier kannst du über deinen Elektroauto-Umbau berichten

Mercedes E-SL Modellreihe R107

menu
imoliver
    Beiträge: 1
    Registriert: Fr 13. Sep 2019, 09:57
folder
Ich bin gerade dabei mein Projekt E-Umbau eines Mercedes SL Modellreihe R107 zu starten.
Auch wenn das ursprüngliche Fahrzeug eher ein Sportwagen ist, habe ich keine Ambitionen in dieser Richtung.
Entspanntes cruisen mit 80-120 km/h, Vmax von 160km/h und maximale Reichweite sind die Zielwerte des Stromers.

Bevor ich jetzt übereifrig zu Schraubenschlüssel und Multimeter greife, will ich die Gelegenheit hier nutzen um ein paar Fragen und Gedanken zur Diskussion zu stellen.

E-Motor
Die Benziner dieser Baureihe haben ca. 160-200 PS. Von daher denke ich das ich ohne Sport-Ambitionen mit einem 50kW-Motor eigentlich ausreichend motorisiert sein müsste?

Getriebe Ja/Nein?
Bei dieser grundsätzlichen Frage bin ich jetzt etwas verunsichert. Zunächst hatte ich gedacht ich baue mit einem Schaltgetriebe, bin aber jetzt etwas verunsichert. Wenn ich Reifenumfang (191,1cm) und Übersetzung Differential (3,06) zugrunde lege, käme ich bei Vmax von 160 km/h auf 4270 U/min des E-Motors. Bei Reisegeschwindigkeit auf 2500-3000 U/min. Das sind doch Drehzahlwerte die für den E-Motor im optimalen Bereich liegen, oder?
Gibt es da evtl noch etwas zu bedenken was ich übersehe (z.B Anfahr-Drehmoment ausreichend? Müsste ich dafür eine Kupplung vorsehen?)
Aus Gewichtsgründen wäre es natürlich sehr reizvoll auf das Getriebe zu verzichten (Das kann man dann besser in die Batterie stecken.)…

Lenkung
Aus Effizienzgründen würde ich gerne auf eine elektromechanische Servo-Lenkung aus neueren Baureihen umrüsten. Hat hier evtl. schonmal jemand eine komplette Lenkung und Lenksäule getauscht. Hierfür wären aber deutliche Umbauten am Auto notwendig (Vorschriften, Erfahrungen, Tipps)?

Tablet als Bordcomputer/Multimedidia/Navi Festeinbau
Hat das schon jemand probiert? Gibt es da evtl schon brauchbare Softwarelösungen /Apps die ordentlich funktionieren?

Sicher sind in der Vergangenheit auch schon ähnliche Fragen aufgetaucht... da wäre ich für alle Links, Tipps und Erfahrungen dankbar.

Wenn es Fortschritte gibt werde ich sie hier von Zeit zu Zeit ergänzen, aber das wird sich sicher über sehr viele Monate hin ziehen, bis ein fahrbereites Auto da steht ...

Grüße
Oliver
Anzeige

Re: Mercedes E-SL Modellreihe R107

USER_AVATAR
folder
Moin,
Bei Frontantriebsautos, die umgerüstet werden, behält man meist das Getriebe bei, da es auch das Differential enthält.

Hier allerdings haben wir ein Fahrzeug mit Frontmotor und Heckantrieb.

Schon mal darüber nachgedacht, das Getriebe auszuräumen (also alle Zahnräder raus und nur eine durchgehende Welle vom Getriebeausgang nach vorn) und praktisch nur als Widerlager für die Antriebswelle zu verwenden. Man kann das Getriebegehäuse vielleicht so umbauen, daß der E-Motor hier an die Antriebswelle angeflanscht werden kann.

Also nochmal: Motor raus, Getriebe (wie lang ist das? 60...70 cm? ) zerlegen, alles raus. Lager am Getriebeausgang durch welche ersetzen, die keine externe Schmierung erfordern. Dann Getriebegehäuse so kürzen und Flansch anschweißen, daß der Motor angebaut werden kann. Passende Getriebewelle bauen.
Braucht man eigentlich eine Kupplung oder reicht es, wenn "am Motor den Stecker zieht"?

Den eingesparten Platz kann man dann mit extra Batterien auffüllen :)


Cheers

Stefan
Leaf SVE, EZ 07/2015
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Dein Elektroauto-Umbau Projekt“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag