Modelljahr 2019 Hausanschluss

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

Holger5
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Di 2. Okt 2018, 15:33
read
Hallo,

so das Auto ist seit ein paar Tagen da.

Absolut überzeugend das Auto. War die richtige Entscheidung.

Ladekabel Typ2 auf 1 ist auch gekauft :D .

Ich habe mich aber dazu entschlossen, keine Ladestation zu Hause zu installieren.

Grund: Lt. Händler und ausweislich der Betriebsanleitung soll ja das langsame laden besser für die Lebensdauer des Akkus sein.

Da die Ladezeit bei mir keine große Rolle spielt, weder das Kabel noch die Steckdose warm werden, werde ich mithin überwiegend über den Hausanschluss laden.
Eine Schnellladestation habe ich direkt um die Ecke, falls es mal nötig sein sollte.

Gruß
Holger
Anzeige

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

USER_AVATAR
read
...die "normale" Ladestation ist aber auch eine langsame, weil AC...ein DC-Station allein, für zu Hause wird sich nie rechnen.

Die AC-Station hat vor allem mehr Komfort (Kabel rein/raus entfällt) und evtl. Vorteile beim Strom-Tarif (weil für Wäremestrom/steuerbare Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG keine Steckdose zulässig ist, sondern nur ein "Gerät").
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

USER_AVATAR
read
Welche DC ladeleistung hat er zur Zeit?

Für den Taxi betrieb wäre durchaus eine sinnvolles Invest möglich.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

Hybrid_Frank
  • Beiträge: 204
  • Registriert: Do 17. Mai 2018, 08:23
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
ich habe es bei IKEA mal mitgeschrieben. Ladestart mit Restinhalt von 31% > geladen bis 80% in 23 Minuten (5,8kwh). Dann erneut die Ladung gestartet und von 80% bis 94% in nochmal 23 Minuten (1,8kwh)
Da die Ladeleistung an den Füllstand angepasst wird, kann man also nur den durchschnitt ausrechnen.

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

PeterWL
  • Beiträge: 185
  • Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
@Holger: Glückwunsch zum neuen Outlander! Mit AC wird der sowieso nur max. mit ca. 3.7kw geladen. Also "langsam". Bei mir sind es 3.4kw, mit einem anderen "stationärem" Typ 1 Ladegerät im CarPort . Aber das ist an CEE blau. SchuKo auf Dauer? Ich weiß nicht .... Grüße, Peter

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

PHEV
  • Beiträge: 299
  • Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Welche DC ladeleistung hat er zur Zeit?
DC Leistung sollte bei 16kw liegen (bis 80%)
Chademo bricht in der Regel bei 80% ab und lädt dann (bei erneutem Starten) langsamer weiter um den Akku zu schonen.
SchuKo auf Dauer?
Der Originale Ladeziegel an Schuko passt schon, andere Hersteller haben ähnliche Ladeleistungen. Habe noch nie gehört, dass es hier Probleme gibt. Ich hatte das erst halbe Jahr selbst problemlos an Schuko geladen....nun habe ich wegen der gesteigerten Ladeleistung auf eine Wallbox gewechselt.
Bild

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

USER_AVATAR
  • rastraub
  • Beiträge: 73
  • Registriert: Do 15. Feb 2018, 11:11
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
@Holger: Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Allzeit knitterfreie Fahrt!
Beim Laden mache es ähnlich wie Du: Zu Hause nur den Ziegel, der steckt einfach immer in der Steckdose im Carport, so dass ich nur den Outi dranstöpseln muss. Das funktioniert jetzt seit Februar, er lädt im Schnitt so jeden zweiten Tag (er wird oft auch mal einige Tage gar nicht bewegt). Bisher völlig problemlos. Falls es doch mal schnell gehen muss mit dem Nachladen (bisher 2 mal vorgekommen) muss halt schneller der ICE ran, dafür lohnt die Investition in meinem Falle nicht.
Outlander PHEV in Perlmuttweis TOP mit AP MY2017

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

USER_AVATAR
read
hominidae hat geschrieben:
PHEV hat geschrieben:Eine Wallbox mit TYP2 Dose und Typ 2 Kabel auf Typ 1 wäre meine Meinung nach die besser Lösung. Ich gehe stark davon aus, dass auch Mitsubishi irgendwann Typ 2 verbauen wird...sei es aufgrund der größeren Verbreitung von Typ2 Ladestationen oder der höheren Ladegeschwindigkeit weil 3 phasig. Außerdem hättest du dann auch ein Kabel um mal unterwegs laden zu können. Ein Typ1 Ladestationen habe ich in den letzten 2,5 Jahren mit meinem PHEV noch nie gesehen...ich lade unterwegs ausschließlich an Typ2 oder Chademo.
Ja, unterwegs ist klar. Ein Kabel dafür braucht man eh....wollte das aber eben nicht ständig ein-/ausladen zuhause.
Ich muss demnächst mal meinen Elektriker fragen, ob er die in den Wärmepumpen-Strang einsetzen kann/würde.
Ich bezweifele ganz stark, dass das erlaubt ist. Der Strom für deine Wärmepumpe ist steuerlich vergünstig und darf deshalb sicher nur zum Heizen genutzt werden. Vergleich wie mit Heizöl und Diesel.
Nein, der Strom ist nicht vergünstigt, sonder die Netzentgelte...genau das sagt ja §14a EnWG. Der Strom-Lieferant gibt das an den Letztverbraucher weiter.
§14a EnWG, Satz 1: Betreiber von Elektrizitätsverteilernetzen haben denjenigen Lieferanten und Letztverbrauchern im Bereich der Niederspannung, mit denen sie Netznutzungsverträge abgeschlossen haben, ein reduziertes Netzentgelt zu berechnen, wenn mit ihnen im Gegenzug die netzdienliche Steuerung von steuerbaren Verbrauchseinrichtungen, die über einen separaten Zählpunkt verfügen, vereinbart wird. Satz 2: Als steuerbare Verbrauchseinrichtung im Sinne von Satz 1 gelten auch Elektromobile.
Leider sagen die TAB des Netzbetreibers nicht klar, ob man getrennte Messeinrichtungen dafür braucht (für Wärme und für E-Mobile). ich habe meinen Lieferanten (das ist eben *nicht* mein Netzbetreiber - und auch nicht mein lokales Stadtwerk) gefragt, ob ich den Tarif auch für ein E-Mobil nehmen kann...wenn, dann wäre das klar, wenn nicht wird halt gewechselt.
...so, der PHEV ist bestellt, wird diese Woche noch zugelassen :D
Und mein Elektriker hat bei meinem Netzbetreiber angefragt...eine Wallbox in die Verteilung des Wärmestroms einzubauen ist kein Problem. Die wollen nur den Wallbox-Typ wissen, um ihm die Belegung der Phasen vorzugeben (wird eine einphasige Wallbe Eco, damit kommt die Vorgabe vom Netzbetreiber ob die an L1/L2oder L3 angeschlossen wird).
Mein Strom-Lieferant hat auch nix dagegen, also kann es losgehen mit dem günstige tanken / laden :lol:
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

USER_AVATAR
read
...Update: PHEV Intro ist da, die Wallbe Eco ist an der Wand und das erste Ladekabel (leider nicht ganz i.O, Typ-1 Stecker klemmt) lädt den Outi in 3,5h an der Wallbe für aktuell unter 18cent/kwh (Wäremestrom) :-)
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Modelljahr 2019 Hausanschluss

USER_AVATAR
  • derqbert
  • Beiträge: 101
  • Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:29
  • Wohnort: Dormagen
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Was für einen Anbieter habt ihr für den Strom? 18cent ist schon günstig!
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag