Keine neuen Modelle für Europa mehr

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

pelziger37
  • Beiträge: 363
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
genau ..wir haben ein elektro-Auto mit eingebauten Generator
kein Benzin-Auto mit E Unterstützung
ich find das Konzept einfach super
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen
Anzeige

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

mike1304
  • Beiträge: 113
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 04:18
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Mir würde das Antriebskonzept noch besser gefallen, allerdings gibt es den nicht für Deutschland:
https://www.elektroauto-news.net/2020/l ... reichweite
PHEV Plus Intro 2019

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

USER_AVATAR
read
Toddy70 hat geschrieben: Ich glaube jeder Besitzer eines aktuellen Diesel-Modells (egal welcher Hersteller), sollte sich um den Wiederverkaufswert in einigen Jahren, mehr Sorgen machen.
Das eine ist relativer Verlust, das andere absoluter. Ein Auto kann halt maximal so viel Wert verlieren wie es mal gekostet hat und da ist dann doch ein ganz schöner Unterschied. Wer seine Autos lange fährt, dürfte da beim günstig gekauften Diesel nicht so die ganz großen Sorgen haben.
Beim PHEV hätte ich halt langfristig etwas Bedenken wegen Reparaturkosten und kurze Haltedauer ist für mich nichts, weil ich auf TCO schaue und daher gebraucht kaufe und das Fahrzeug auch lange behalte.

Soll kein Plädoyer für den Verbrenner sein, da möchte ich auch keinen mehr kaufen, aber das ändert ja nichts an den prinzipiellen Risiken.
Der Wert meines BEV hat sich in letzter Zeit nach guten Jahren zuvor auch schlecht entwickelt durch die inzwischen besseren Fahrzeuge zu besseren Preisen, auch wegen der Förderung.
Deswegen halt länger halten und dann relativiert sich das über die Jahre. Vorbehaltlich Reparaturen im Alter, damit kann wieder viel stehen und fallen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

CreytaX
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
mike1304 hat geschrieben: Mir würde das Antriebskonzept noch besser gefallen, allerdings gibt es den nicht für Deutschland:
https://www.elektroauto-news.net/2020/l ... reichweite
Interessant ja.

Die Chinesen haben einiges an Autos zu bieten.
Hoffentlich machen die sich auch in Deutschland breit.

Ich persönlich würde mir aber eine bisschen größere Batterie und kleineren Tank wünschen.

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

mike1304
  • Beiträge: 113
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 04:18
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Ja, man soll aber dann ab und zu den Verbrenner brauchen, sonst wird das Benzin alt.
Bei mir ist das alle paar Tage, mein Ziel wäre alle paar Wochen / Monate.

Den Tank brauch ich vor allem bei längeren Urlaubsfahrten und da ist es schön, wenn er größer ist.
PHEV Plus Intro 2019

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

olekole
  • Beiträge: 1
  • Registriert: Di 11. Aug 2020, 16:44
read
Moin, zum Thema Wertverlust: Mein aktuelles Auto ein Citröen Spacetourer aus 2017 kostete 40.000 :( aktuell nimmt ihn der Händler wo ich meinen Outi bestellt habe für 19.000 ab. Laut DAT Schwacke steht der mit 17.000 drin :(

Der Outlander PHEV Plus mit FAP kommt dann im Nov ;)

Mit freundlichen Grüßen

Olaf
Zuletzt geändert von olekole am Mi 12. Aug 2020, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

USER_AVATAR
read
olekole hat geschrieben: Moin, zum Thema Wertverlust: Mein aktuelles Auto ein Citröen Spacetourer aus 2017 kostete 40.000 :( aktuell nimmt ihn der Händler wo ich meinen Outi bestellt habe für 19.000 ab. Laut DAT Schwacke steht der mit 17.000 drin :(
Andere begreifen das als Chance und steigen ein, wo Du ausgestiegen bist. Alles was schon weg ist kann nicht mehr verloren werden.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

Blesse
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 27. Jul 2019, 18:08
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Es gibt auch Presse die das wesentlich deutlicher schreibt: Mitsubishi gibt den europäischen Markt auf. Ich kann mir nicht gänzlich verkneifen zu grübeln, ob drohende Gewährleistungsprobleme bzgl. der Outlander-Verbrauchswerte hier eine (Teil-)Motivation gewesen sein könnten. Immerhin ist er in relativ hoher Stückzahl verkauft worden. Und die beworbenen Werte werden von kaum jemandem erreicht.

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

4504
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 10:21
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Morgen Forum,
den letzten Kommentar halte ich für übertrieben, in jedem der genannten Punkte für den Rückzug. Reine Spekulation, leider keine Fakten. Überflüssig.....

Gruß,
4504

Re: Keine neuen Modell für Europa mehr

WesterwaldBauer
  • Beiträge: 195
  • Registriert: Mi 19. Feb 2020, 16:51
  • Wohnort: Westerwald
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 63 Mal
read
Welche Werte werden dann nicht erreicht ? Ich bin weiß Gott kein Fan davon wie der europäische Markt durch den Generalimporteur beherrscht und kontrolliert wird, grade da er als Haupteigner MMDE hält und so viel an Japan vorbei steuern kann. Grade auch in Bezug auf die Qualität der Werkstätten, die meiner Meinung nach ganz anderes ausschaut als wie der Gründer des Importunternehmen es sich auf die Fahnen geschrieben hat.

Dennoch ändert das nicht viel über meine Meinung zu dem Auto selbst. Denn ich bin sehr zufrieden mit dem PHEV auch wenn ich lieber ein BEV Fahren würde. Aberdie doch noch unzureichende Infrastruktur in meiner Gegend war die ausschlaggebende Komponente ein Auto zu kaufen das zwar vom Aufbau her wie ein BEV ist, aber noch den Benzinmotor besitzt um weiter zu kommen. Da es sonst im SUV Bereich momentan nur Audi, Mercedes und Tesla in Frage kommen, deren Preise jedoch jenseits von gut und böse sind.War und ist der Outlander die erste und beste Wahl. Und ich erreiche die 54 km auch ohne den Komfort einzuschränken. Das bei 38 Grad plus oder 7 Grad Minus das nicht zu schaffen ist, sollte jedem klar sein. Da hat auch jeder andere BEV Probleme mit der Reichweite. Meist liegt doch das Problem mit dem Verbrauch hinter dem Lenkrad.
Outlander PHEV PLUS mit FAP MY20

Bild
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag