DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

USER_AVATAR
  • srh
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Mi 16. Okt 2019, 19:59
  • Wohnort: Zürcher Oberland
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
400 € in der Wartung sind für mich günstig, habe wohl früher die falschen Autos gefahren:
Mazda RX-8, 4 Zündkerzen um die 350 CHF (nur Teile)
Opel Calibra V6, alle 60000 km Zahnriemenwechsel, dazu musste der Motor ausgebaut werden, damit man ran kam > 800 CHF

ah zum Thema
Garantie ist es bei <70 % SOH, vorher ist bloss ein "Schönheitsproblem"
Mitsubishi Outlander PHEV S-Edition
Anzeige

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

USER_AVATAR
read
srh hat geschrieben: Garantie ist es bei <70 % SOH, vorher ist bloss ein "Schönheitsproblem"
Da hat er Recht....Sinn einer Wartung alles was einen größeren Defekt vermeidet..z.B Türen fetten= Schaniere schonen eh die fressen. Kerzen eh die verglühen, eben Verschleissteile warten. Der Akku ist aber kein solches und kann mit DBCam auch nicht Verbessert oder langlebiger gemacht werden. Oder?
Wenn Mitsu das nun zur Bedingung macht..sammeln die zum einen auf Verbraucherkosten Daten zum anderen unnötig..oder Sie begründen dies , was dann als Eingeständnis eines Defekts gewertet werden könnte. Aus meiner Sicht ist da was ganz schräg.

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 528 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Back in Black hat geschrieben: Aus meiner Sicht ist da was ganz schräg.

sehe ich auch so und ich bin auch der Meinung, dass aus dem lächerlichen Aufwand für den DBCAM kein extra Profit geschlagen werden sollte. Andererseits wundere ich mich, dass man hier schmerzfrei 30-40 k€ für ein 1.9t SUV mit toller Technik hinblättert und sich dann über einmal jährlich 50-100€ mehr für die Inspektion aufregt. Die Kirche im Dorf lassen?!
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

USER_AVATAR
read
Wie wäre Deine Ansicht wenn der Benzintank deines 100k Sportwagen innerhalb eines Jahres schrumpfen :old: würde, und bei der Wartung dieser immer wieder auf Originalgröße aufgepustet werden muss damit Du nicht vor Kassel bereits mit dem Kanister nachfüllst. Und das Ganze zum Spitzensatz und immer wieder?
Ach so, und das Protokoll dazu geht zum Hersteller damit dieser in illustrier Runde bei Schnittchen, feststellt " Das das ja so nicht sein kann, und das die Controller schuld sind ". :)

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

Peugeot Ion
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Do 21. Feb 2019, 13:25
  • Wohnort: Weiz
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Jeder hat dazu einen anderen Zugang.
Erstens wissen die Werkstätten jetzt, was überhaupt ein DBCAM ist. Zweitens man kann auch mit den Werkstätten reden, wieweit es Sinn macht oder nicht.
Andere Hersteller bauen Fahrzeuge, wo ab 100000km die Motoren zum wegschmeißen sind und die bauen sie heute noch fast unverändert weiter, denn wer zahlt den Schaden sicher nicht der Hersteller. Ich glaube, dass jeder der Geschädigten gerne für jedes Service lieber € 500.- mehr bezahlt hätte.(In den Fällen hätte es ab auch nichts genutzt)
Sicher kann man mit € 100.- was schöneres Anfangen, nur in der gesamten Kostenbilanz eines Fahrzeuges ist es ein verschwindender Betrag.

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

Andi07
  • Beiträge: 39
  • Registriert: Fr 14. Feb 2020, 08:54
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Ich sehe es auch so, das jeder es ganz persönlich anders bewertet. Da ich mich vor der Bestellung des Outi, sehr Umfangreich über das Auto informiert habe, wusste ich auch um die Probleme mit der Reichweite. Habe den Händler auch darauf anesprochen, er sagte mir, das auf grund dessen jetzt das DBCAM schon bei der ersten Inspektion gemacht wird und sich diese dadurch um ca. 100 € verteuert. Da für mich der Outi in der Summe seiner Eigenschaften optimal ist, sind
für mich die Vorteile des Outi größer als die Nachteile! Was nicht heißen soll, das ich das recht schnelle Nachlassen der Reichweite toll finde! Ich hoffe nur , das da mal eine für alle befriedigende Lösung gefunden wird!


Gruß Andreas

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 528 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Back in Black hat geschrieben: Wie wäre Deine Ansicht wenn der Benzintank deines 100k Sportwagen innerhalb eines Jahres schrumpfen :old: würde, und bei der Wartung dieser immer wieder auf Originalgröße aufgepustet werden muss damit Du nicht vor Kassel bereits mit dem Kanister nachfüllst.

der Vergleich hinkt ein wenig, aber nehmen wir z.B. den PHEV von Range Rover, der bei 120 k€ startet: wissen wir, ob es da besser funktioniert?! Die Voraussetzungen sind nicht gerade besser, denn dort nagen 2,3t Leergewicht an einer 13 kWh-Batterie!
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

PHEV
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Am Ende sollte man sich die Frage stellen warum nun ein DBCAM in den Wartungsplan aufgenommen wurde???
So wie ich es bis jetzt immer verstanden habe, geht es beim DBCAM lediglich darum dem Kunden wieder eine des Batteriezustandes angemessene Reichweite zur Verfügung zustellen.
Das Problem ist wohl eine etwas zu großzugügig programmierte Software welche den SOH berechnet.
Ich als Kunde bin davon ausgegangen, dass ich ein mangelfreies Fahrzeug erhalte und habe dafür auch völlig schmerzfrei knapp 45t€ bezahlt.
Ein "Mangel" ist nun eingetretten und von Mitsubishi ausgenscheinlich auch bestätigt.
Die Kosten auf den Kunden abzuwälzen halte ich für falsch...obwohl ich im DBCAM nicht endgültige Lösung sehe.
Neben den Mehrkosten bedeutet es wohl auch einen kopletten Tag Werkstattaufenthalt + eventuellem Leihwagen.

Ich habe diese Erfahrungen bereits bei eine Rückrufaktion des KBA gemacht. Der notwendige Leihwagen wurde von Mitsubishi auch nicht übernommen. Ich spreche dabei nicht vom Benzin sondern nur von den Leihgebühren, in meinen Augen konnte ich mein Fahrzeug nicht nutzen, da der Hersteller mist gebaut hatte und dies nun gerade biegen musste.
Das hatte ich bisher noch nie erlebt egal bei welchem Hersteller!
Bild

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

Hybridfahrer
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Sa 18. Feb 2017, 07:21
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Mein Händler sagte mir auf Nachfrage, dass das DBCAM seitens Mitsubishi nur empfohlen, aber nicht vorgeschrieben sei. Er hält es für unnötig, das jedes Jahr durchzuführen.

Da meiner nun aber zur Dreijahresinspektion kommt, werde ich es aber machen lassen - teilweise bin ich jetzt im Winter (zugegebenermaßen mit Heizung) keine 25km mehr weit gekommen.
Als der Wagen neu war, bin ich meinen Arbeitsweg hin und zurück (ca. 38km) gerade eben so mit etwa 4-5km Restladung gekommen, inzwischen fehlen mir auf dieser Strecke rund 5km. Insofern ist der Kapazitätsverlust für mich deutlich spürbar und relevant.

Re: DBCAM gemacht - Mitsubishi verlangt jetzt Bezahlung trotz eindeutigem Mangel

pelziger37
  • Beiträge: 370
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 75 Mal
read
na bei 45 000 € Kaufpreis .. da kann man ja ein wenig mehr bezahlen wie eigendlich geplant ..
super gemacht ..Mitsubishi ..solch Gewinnoptimierung .
na mal sehen ,was passiert ,wenn die Presse und Co davon erfährt bei genügend Proteste..
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag