Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

USER_AVATAR
read
Ich ärgere mich auch über die stark abnehmende Reichweite, obwohl schon ein "DBCAM" durchgeführt wurde. Ohne Heizung/Lüftung, bei normaler Fahrweise über ein bisschen hügelige Strecke, wenig Verkehr und vorausschauende Fahrweise-im Augenblick 36-38km.
Der Outi läuft noch 2 Jahre, dann orientieren wir uns neu, BEV, Hybrid, Verbrenner-je nachdem was aktuell "gewünscht" und/oder geboten wird.

Jürgen
Mitsubishi Outlander PHEV Plus IntroEdition in Perlmuttweiß MJ 2019
Anzeige

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

Walther
  • Beiträge: 84
  • Registriert: Mi 10. Apr 2019, 07:26
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Ich merke leider auch das die Reichweite abnimmt, ich Habe mittlerweile immer den gleichen Arbeitsweg mit immer gleichen Bedingungen das Auto auch nur noch pendelt sonst nix, kann ich das schon gut beobachten.

Da es ein Firmenwagen ist und unser erster PHEV ,steht er unter besonderen Beobachtungen.
Mein Kollege der eigentlich auch jetzt dran ist hat sich doch zur Sicherheit für ein Skoda Kodiaq entschieden.
Ich fahre noch diesen Monat zur Inspektion mal sehn was mir dort erzählt wird.
Nicht das da doch die DHU drauf aufmerksam wird 😂 ( Ich ganz ernst gemeint)

Gruß Walther

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 528 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Walther hat geschrieben: Nicht das da doch die DHU drauf aufmerksam wird 😂 ( Ich ganz ernst gemeint)

Deutsche Homöopathie-Union ?! :roll:
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

pelziger37
  • Beiträge: 366
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Gerta ??? Deutsche Umwelt ..HUST ?? ..die Kiddis ,die alle anderen mit ihrer Kreuzungbesetzungen nötigen und ihre Rechte Einschränken ??
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

blackcrow
  • Beiträge: 123
  • Registriert: Sa 9. Feb 2019, 09:16
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
Leute, jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf!

Ursprungsthema: wenn die Werkstatt statt eines DBCAM ein Reset der BMU machte, weist man sie darauf hin und die müssen es machen.

Thema Akku bei tieferen Temperaturen: jedem normal denkendem Menschen sollte klar sein, dass ein Akku bei tieferen Temperaturen nicht die Leistung bringen kann, wie bei höheren. Beschwert ihr euch auch beim Hersteller eures Akkuschraubers über weniger Kapazität des Akkus, wenn ihr ihn bei kälteren Temperaturen draußen stehen hattet? 😅

Thema „Nichtempfehlung“ des Outlander PHEV: hängt ja nun mal total vom INDIVIDUELLEM Fahrprofil ab!!! Mir z.B. reichen 14km im Alltag völlig aus, für Langstrecke dann Verbrenner. Würde mir (!) auch keinen größeren Akku wünschen, müsste ich nur mehr Gewicht durch die Gegend kutschieren. Pauschal NEIN zu sagen ist völliger Blödsinn (@eplug bin sehr froh, dass du nicht mein „Kaufberater“ warst)!

Kann MBj1703 wirklich verstehen: manchmal ist es zum Kopfschütteln...
VG Christoph
Mitsubishi Outlander 2019 Intro Plus

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

che412
  • Beiträge: 134
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 20:25
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
blackcrow hat geschrieben: Leute, jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf!

Ursprungsthema: wenn die Werkstatt statt eines DBCAM ein Reset der BMU machte, weist man sie darauf hin und die müssen es machen.

Thema Akku bei tieferen Temperaturen: jedem normal denkendem Menschen sollte klar sein, dass ein Akku bei tieferen Temperaturen nicht die Leistung bringen kann, wie bei höheren. Beschwert ihr euch auch beim Hersteller eures Akkuschraubers über weniger Kapazität des Akkus, wenn ihr ihn bei kälteren Temperaturen draußen stehen hattet? 😅

Thema „Nichtempfehlung“ des Outlander PHEV: hängt ja nun mal total vom INDIVIDUELLEM Fahrprofil ab!!! Mir z.B. reichen 14km im Alltag völlig aus, für Langstrecke dann Verbrenner. Würde mir (!) auch keinen größeren Akku wünschen, müsste ich nur mehr Gewicht durch die Gegend kutschieren. Pauschal NEIN zu sagen ist völliger Blödsinn (@eplug bin sehr froh, dass du nicht mein „Kaufberater“ warst)!

Kann MBj1703 wirklich verstehen: manchmal ist es zum Kopfschütteln...
Ich kann dir nur zustimmen. Der Outlander ist ein klasse Auto und immer noch der beste PHEV den man kaufen kann. Im EV Mode in den Städten und als PHEV dazwischen, dies war meine Spezifikation und diese erfüllt er perfekt.
Wir müssen nur unsere Händler aufklären und die DBCAM fordern. Ich glaube viele wurden nur unzureichend geschult.
Deshalb sollte keiner aufgeben anderen mit seinem Wissen zu helfen die für viele neue Batterietechnik zu verstehen.
Ich vermisse generelle Aufklärungsarbeit seitens Medien und Herstellern.

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

ePlug
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Leute lest was geschrieben steht! Die Eigenschaften vom Outlander sind für meine "nicht Kaufen" - Empfehlung völlig irrelevant - es geht dabei einzig und allein um Problemlösung, Kommunikation und Umgang mit Kunden.

Thema "dem Händler sagen was er tun soll": das gelingt wahrscheinlich sofort wenn der Kunde zahlt - bei Arbeiten im Rahmen der Garantie wird das getan, was der Hersteller vorgibt - ansonsten bleibt der Händler auf den Kosten sitzen. Wenn eurer Arbeiten von sich aus erledigt: herzlichen Glückwunsch zu eurem Händler!

Thema "Akkukapazität bei tiefen Temperaturen": ich protokoliere jeden Ladevorgang samt Informationen über Randbedingungen und gefahrenen Strecke - daraus ist ganz klar der Reichweitenschwund ablesbar und ich denke wir sind uns einig: in diesem Sommer hatten wir keine Kaltphase ...

Thema "Händlerschulung": das sehe ich auch als Hauptbaustelle - bin aber beim PHEV bisher wohl gescheitert. Und wie schon geschrieben, es stellt sich über die Jahre eine gewisse Müdigkeit ein. Beispiel Zahnriemenprobleme bei einem einheimischen Hersteller: da gibt es kein Problem, das haben wir noch nie gehört, da sind sie ein Einzelfall, das Geräusch ist normal, ...
Und am Ende: Kulanz? Keine (da hätten sie ehr kommen müssen ...)!

Mal sehen was jetzt bei der Abholung vom Outlander noch an Informationen rüberkommt.

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

Peugeot Ion
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Do 21. Feb 2019, 13:25
  • Wohnort: Weiz
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
ePlug hat geschrieben: Leute lest was geschrieben steht! Die Eigenschaften vom Outlander sind für meine "nicht Kaufen" - Empfehlung völlig irrelevant - es geht dabei einzig und allein um Problemlösung, Kommunikation und Umgang mit Kunden.
Bist du schon mal deutsche bzw. französische Fahrzeuge gefahren welches Probleme hatte?? Dann verstehst du mal was Umgang mit Kunden ist.
Tesla ist ein noch besseres Beispiel, da steht eine geschrottete Karre (Unfall), und keiner will den Unfallwagen der Entsorgung zuführen.

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 528 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
ePlug hat geschrieben: Und wie schon geschrieben, es stellt sich über die Jahre eine gewisse Müdigkeit ein.

das ist off topic aber ein generelles Problem!

Über 35 Jahre, diverse Automarken und diverse Wohnorte, bleibt der fade Beigeschmack: eine Werkstatt bei der ich mich uneingeschränkt gut aufgehoben und auf Augenhöhe (FAIR!) behandelt fühlte, gab es noch nicht! Man hat zu wenig Kontrollmöglichkeit und ist auf der anderen Seite auf Gedeih und Verderb ausgeliefert...
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Werkstatt hat statt DBCAM einen Reset der BMU durchgeführt - negative Folgen?

ePlug
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Peugeot Ion hat geschrieben: Bist du schon mal deutsche bzw. französische Fahrzeuge gefahren welches Probleme hatte?? Dann verstehst du mal was Umgang mit Kunden ist..


Ja, hatte ich beides - und verblüffender Weise gab es bei den "französischen Problemen" keinerlei Grund für Ärger; und da war sogar ein älteres Fahrzeug mit Hydropneumatik dabei! Bisher habe ich auch nur Autos gekauft, wo es mindestens zwei Händler des Herstellers in erreichbarer Entfernung gab. So hat man zumindest die Wahl und etwas Konkurenz schadet m.E. der Qualität nicht. Beim Outlander bin ich nun zum ersten mal davon abgewichen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag