Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

USER_AVATAR
  • Hotoyo
  • Beiträge: 259
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 17:46
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Ich denke es wurde alles Berichtit was es zum Outlander mit Anhänger zu beschreiben gab.
Im Anhängerbetrieb schaft das Sytem nicht den Akku stand beizuhalten, auch im Save Modus war bei mir der Akku nach ca. 200 Km leer. Das System schaft es auch nicht das Akku im Anhängerbetrieb zu laden. Bei ca. 90 bis 95 Km/h auf der BAB lief der ICE auf ca 50% das schwankt aber stark, bei leichteren Steigungen erhöht sich die Drehzahl des ICE schnell.

Bei mir stieg der Verbrauch im Anhängerbetrieb zwischen 12 und 14,5 Liter, bin aber auch nicht zimperlich mit dem Gaspedal umgegangen. Bin öfter mal über die 100 km/h gekommen beim überholen, hatte auch mal alle Fahrstufen ausprobiert Sort, 4WD, Normal, Chach oder auch Save. Auch wenn der Wagen mit Wohnwagen bis 15 Liter braucht dann ist es halt so, für die 3 bis 4 mal im Jahr kann ich gut damit leben. Den Rest des Jahres fahre ich mit 2 bis 3 Liter das passt dann für mich.

Mein Fazit zum Outlander mit Wohnwagen ist, das der Outlander den Wohnwagen gut zieht auch bei Steigung. An das Verhältnis Motordrehzahl zur Geschwindigkeit muss man sich gewöhnen geht aber. Aktuell würde ich mir den Outlander wieder kaufen, habe bis jetzt noch keine besse Alternative gefunden bei den Preis.

Noch kurz zur Info,
Wir hatten uns ein Dethleffs c,go 475 mit zulässigen Gesamtgewicht von 1700 kg gemietet, im Fahrbetrieb lagen wir bei 1550 kg
Outlander 2019
Fendt Bianco
Honda ST 1300
MZ TS 250/1
Piaggio Quatz
Piaggio Sfera 125
Regierung Hyundai I10
Anzeige

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

Schwabe1893
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 17:18
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Habe auch schon mehrfach berichtet, dass ich mit WW1.5t und Fahrräder auf dem Dach zwischen 12.5 und 14 Liter benötige. Bei Fahrt mit 100kmh schafft er es nur ohne Steigung leicht zu laden bzw. Kapazität zu halten. Berg auf fährt er Parallel so lange die Batterie es her gibt. Danach schafft er es auch, nur Motor wir laut, was man nicht gewohnt ist....zb. Fernpass geht dann nur noch 75-80kmh. Das ist mir u.a. auf dem Rückweg Italien nach Deutschland auf dem Brenner passiert, da ich in Italien auf der Autobahnraststätte die Abbiegespur zur Ladestation verpasst hatte. Wie oben im Threat geschrieben, wenn möglich vor längeren Steigungen mit CHAdeMO laden, dann geht alles ruhig und entspannt bei Tempo 95-100kmh, BTW auf Brenner darf man eh nur 80 fahren.

Fazit:
Wohnwagen 1.5t geht, Mann muss nur folgendes beachten:
- fahren nur mit Charge Modus ohne Eco
- Verbrauch deutlich höher 12-14L daher stop nach ca 300km zum tanken
- vor längeren Steigungen Akku laden

Muss jeder für sich selbst entscheiden ob das passt oder nicht!
Outlander PHEV 2019 PLUS intro, Rubinschwarz

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3229
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 409 Mal
read
Ich hatte mit solchen Werten gerechnet, dazu mit zu hohem Verbrauch solo auf der Autobahn. Deshalb hab ich mir einen C-Klasse Kombi mit dem kleinsten Diesel gekauft und brauch mit meinem 1,6to Wohnwagen zwischen 10-11Liter Diesel / 100 km diese Jahr waren es 4000km mit dem Wohnwagen und 11000km fast nur Autobahn ohne Wohnwagen mit unter 6Liter. 2/3 aller Fahrten unternehme ich mit meinen Kangoo ZE Rein Elektrisch. Insgesamt etwa 45000km / Jahr. Somit stimmt der Verbrauch über alles für mich. Die Fahrräder sind bei mir auf der Wohnwagen Deichsel. Ich mag nicht mehr auf dem Dach des Autos rum hantieren und der Kugelkopfträger passt schön an das Fahrzeug im Urlaubsort.

MfG
Michael

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

gagu
  • Beiträge: 135
  • Registriert: Di 19. Feb 2019, 09:33
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Das ist doch ein wunderbares Beispiel dass der Verbrauch von 12-14l des Outlander mit 1,5t hinten dran vollkommen ok ist?! Wenn ein Diesel schon bis zu 11l genehmigt.

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

pelziger37
  • Beiträge: 363
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Der PHEV ist kein Wohnwagenziehfahrzeug auf Dauer und über 1000sende Kilometer
für sowas hätt ich ihn mir nicht gekauft
das wusste man doch vorher
es gibt ihn ja schon ne Weile
ich habe ihn gekauft um auch ab und zu mal einen Hänger ziehen kann und
da ist mir der Verbrauch sowas von Latte
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

USER_AVATAR
read
Sehe ich ähnlich wie Pelziger.
Allerdings brauche ich nur zwischen 10 und 11 Liter mit meinem Wohnwagen.
Und mein PHEV schafft es auch den Batteriestand zu halten und sogar zu laden.
Gerade, wenn ich über den Brenner fahre, dann geht es ja ab Sterzing nur noch bergab und mit B5 ist der Akku ruckzuck wieder voll.

Für mich passt das alles super!
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

Schwabe1893
  • Beiträge: 65
  • Registriert: Fr 14. Dez 2018, 17:18
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Markus, ich glaube das liegt am Gewicht. Wenn du nochmals 500kg drauf packst wirst du die gleiche Erfahrung machen.

Mit dem Diesel bin ich immer 105kmh laut Tacho gefahren. Wenn ich dies jetzt mache benötigt er Benzin und Elektromotoren. Mit 95kmh schafft er es auf der Geraden nur mit Benzinmotor und Akku bleibt für Steigungen bzw. Bei leicht Bergab zu laden.
Bei mir sind ca 1560kg hinten dran.....
Outlander PHEV 2019 PLUS intro, Rubinschwarz

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

USER_AVATAR
read
Hotoyo hat geschrieben: Auch wenn der Wagen mit Wohnwagen bis 15 Liter braucht dann ist es halt so, für die 3 bis 4 mal im Jahr kann ich gut damit leben. Den Rest des Jahres fahre ich mit 2 bis 3 Liter das passt dann für mich.
Klingt erstmal logisch, nur ist es auch leider so, dass diese wenigen Urlaubsfahrten bei manchem mal schnell 40% der Gesamtjahreskilometer ausmachen und dann ergibt sich ein anderes Bild.

Meine Wohnwagenerfahrungen liegen 25 Jahre zurück, dass die Dinger so kräftig saufen war mir nicht bewusst... bestätigt mich aber auch in der Meinung, lieber ein komfortableres Hotel zu buchen und in weniger Zeit mit weniger Sprit hin zu fahren (letzter Italienurlaub mit Schnitt von ca 5,2l Benzin), bzw beim nächsten Erstwagen dann rein elektrisch.
Nur beim Motorschirmtreffen beneide ich meinen Kumpel mit Wohnwagen um sein warmes Bett und die Heizung. Hotel bietet sich da nicht und im Zelt war es doch immer recht klamm.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3229
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 409 Mal
read
Hybrid für extrem viel Wohnwagenbetrieb wäre für mich auch eher E300de oder C300de als ein Benziner. Der macht sicher eine gute Figur bei wenig Autobahn, wenn die tägliche Pendlerstrecke passt und nur wenige hundert Kilometer Wohnwagenbetrieb im Jahr anstehen. Bei uns war es dieses Jahr Elbsandsteingebirge, Ostsee und Mittelmeer sowie Heidelberg mit dem 1600kg Anhänger. Pendeln mach ich nicht mit diesem Auto also passte mein C180DT dazu. Die Hoffnung das es eines Tages ganz ohne Verbrenner oder mit einem Hybrid mit über 100km E-Reichweite geht habe ich nicht aufgegeben.

MfG
Michael

Re: Outlander und Wohnwagen: scheint für uns ein Flop zu werden ...

Peugeot Ion
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Do 21. Feb 2019, 13:25
  • Wohnort: Weiz
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Schwabe1893 hat geschrieben: ......... BTW auf Brenner darf man eh nur 80 fahren.

Fazit:
Wohnwagen 1.5t geht, Mann muss nur folgendes beachten:
- fahren nur mit Charge Modus ohne Eco
- Verbrauch deutlich höher 12-14L daher stop nach ca 300km zum tanken
- vor längeren Steigungen Akku laden

Muss jeder für sich selbst entscheiden ob das passt oder nicht!
Bei uns in Österreich, darf man sowieso nur 80km/h auf der AB fahren, Bundesstraße 70km/h !! (schwere Anhänger O2)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag