Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

Ratzkatz
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Di 13. Nov 2018, 16:52
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
jpgeo hat geschrieben: Bei meinem Kauf bestand der "Bonus" aus Fußmatten (die ich aber schnell gegen andere getauscht habe), der kostenfreien Zulassung und einem geladenen Akku. Raushandeln konnte ich nur noch 500EUR Rabatt für die abnehmbare AHK, auf den Wagenpreis konnte/wollte er mir nichts mehr nachlassen. Sehe ich aber auch nicht so eng, da er mir für meinen alten Wagen 2000EUR mehr geboten hat als andere Mitsu-Händler.
2000 Euro.?🤔 Das ist aber wenig Rabatt. Habe 17,2% auf den Listenpreis für den Kauf von meinen Plus Intro bekommen. Kein Vorführer etc. Hinzu kamen noch 2800 Euro für Winterreifen, Metallic, Überführung, Unterbodenschutz + Motorraumversiegelung, Fussmatten, Kofferraum wanne, Einstiegsleisten. Der Gebrauchtwagen wurde nach Schwackeliste inzahlung genommen. 15000€ wurden noch von der Mitzubishi Bank finanziert. 1500 € Umweltbonus noch extra erhalten. Das war für kaum teuerer als die Internet Angebote mit Abholung in Buxtehude. Anfragen nach Händler bitte per PN.
Anzeige

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

miresc
  • Beiträge: 1088
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 410 Mal
read
Ratzkatz hat geschrieben:
jpgeo hat geschrieben: ... Sehe ich aber auch nicht so eng, da er mir für meinen alten Wagen 2000EUR mehr geboten hat als andere Mitsu-Händler.
2000 Euro.?🤔 Das ist aber wenig Rabatt. ...
Mir scheint doch offensichtlich, dass bei jpgeo natürlich die 6.500€ Mitsubishi-Elektroprämie und die 1.500 staatliche BAFA-förderung auch vom Listenpreis abgegangen sind!

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

Blesse
  • Beiträge: 15
  • Registriert: Sa 27. Jul 2019, 18:08
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Nach ein Paar Wochen Marktbeobachtung möchte ich hier noch mal rückmelden. Ich wundere mich ehrlich gesagt über die Gebrauchtpreise beim PHEV, und darüber dass ich bei verschiedensten Telefonaten praktisch gar keine Verhandlungsbereitschaft vorfinde (und ich habe nicht nach riesigen Rabatten gefragt und auch den Ton weiss ich zu wahren!).

Wie gesagt bekommt man ja mit Bonus usw. derzeit den Basis nagelneu für 29.900 (Werbepreis). Nächste Ausstattungsvariante wenige Tausend mehr. Was finde ich für Gebrauchtpreise? Jahreswagen nur 1000EUR darunter. Drei Jahre alte Plus Versionen mit 60.000 auf der Uhr die noch 28.000 kosten sollen. Vorführer zum Werbepreis, exakt gleich wie Neuwagen. Höfliche Anfrage nach "Hauspreis" unter Bezugnahme auf die ebenfalls angebotenen Neuen (wo sie ja noch Papierkram mit haben wg. dem Bonus/Zuschuss) wird mehr oder weniger ignoriert.

Ich erinnere noch die Faustregeln, dass mit Verlassen des Händlerhofes sofort Wertverlust eintritt. Seriöse Händler-Foren rechnen mit minimum 20% Wertverlust im ersten Jahr bei angenommenen 15.000 km, teils auch 25%. Bei dem was ich vorfinde, glaube ich aber kaum dass nächstes Jahr die aktuellen Bonus-Fahrzeuge für 22-24.000 gehandelt werden (d.i. minus 25/20%). Praktisch alles am Markt von 0-3 Jahren Fahrzeugalter kratzt noch an den 30.000, relativ egal ob 1 oder 3 Jahre, 10.000 oder 40.000 km.

Nun will ich keine Jammer-Arie singen. Vielleicht ist es einfach so, dass dieser Wagen enorm wertstabil ist, und die Händler solche Nachfrage haben dass sie auf keinen Kaufinteressenten eingehen müssen. Das würde ja mittelfristig auch für mich einen Vorteil bedeuten, als kommenden Besitzer.

Kann aber auch sein ich gucke auf den verkehrten Seiten, bin zu doof zum Handeln, sollte andere Gegenden (Süddeutschland?) in Betracht ziehen...? Irgendwelche Tips, oder handelt es sich um einen Fall von "isso"? ;)

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

miresc
  • Beiträge: 1088
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 410 Mal
read
Blesse hat geschrieben: Vielleicht ist es einfach so, dass dieser Wagen enorm wertstabil ist, und die Händler solche Nachfrage haben, dass sie auf keinen Kaufinteressenten eingehen müssen. Das würde ja mittelfristig auch für mich einen Vorteil bedeuten.
In der Tat, so ist es. Das gilt sicherlich mindestens so lange, bis die konkurrierenden deutschen PHEV-SUV 2020 lieferbar auf den Markt kommen, falls sie dann überhaupt preislich mithalten können.

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

CreytaX
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
Zumal er früher bisschen mehr gekostet hat oder?
Und dazu jetzt die Ausstattung besser wurde.

Ja interessant.

Schwanke rechnet auch mit nem deutlich besseren Wert als ich für möglich gehalten habe.

Für alle die einen haben, ein Grund zum freuen ;)

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

USER_AVATAR
read
Und bitte nicht vergessen, es muss für beide Seiten ein Geschäft bleiben. Am Auto muss so €1K hängen bleiben, sonst lohnt das bei den nicht so gängigen Marken wie eben Mitsb. nicht. Dann bekommt der Handler je nach verkauften Wagen noch einen Boni. Von Mitsu.
Zubehör ist immer verhandelbar, wg. Marge und Montage.

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

Ratzkatz
  • Beiträge: 69
  • Registriert: Di 13. Nov 2018, 16:52
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Bei motorcar24.de gibt's aktuell 24,75% für den Phev als Kurzzulassung aufs Autohaus( also vermutlich die Bafa Prämie schon incl) mit Abholung in Bayern.

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

Axel H
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mo 12. Aug 2019, 22:54
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
read
auch in Österreich werden Fantasiepreise für Gebrauchte ausgerufen. Da werden drei Jahre alte PHEV mit 110Tausend Km um knapp € 27.000 angeboten. Angesichts der Problematik mit der Degradation und der unterdurchschnittlichen Performance beim "Rollentest" https://www.youtube.com/watch?v=swXwSQoToj4 empfinde ich das Fahrzeug überbewertet. Auffallend ist schon, dass die Fahrzeuge viele Monate im Internet angeboten werden. Mit einem Händler habe ich über ein halbes Jahr verhandelt, der wollte nur wenige hundert Euro Nachlass geben...so wird's ziemlich sicher kein Outlander

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

mike1304
  • Beiträge: 113
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 04:18
  • Hat sich bedankt: 34 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Zu den Neupreisen über diverse Internet-Portale (z.B. MeinAuto.de) fällt mir auf, dass der Intro nicht möglich ist.
Ist das auch so bei den Rabatten über Reiterverein o.ä. ?
PHEV Plus Intro 2019

Re: Listenpreis, Nachlässe, Elektrobonus - welche Endpreise werden aktuell gezahlt??

USER_AVATAR
  • xado1
  • Beiträge: 4433
  • Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
  • Wohnort: nähe Wien,Österreich
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 40 Mal
read
solange kein PHEV auf den markt kommt,der die technischen Raffinessen und die elektrische reichweite (jetzt im sommer 75-80km) meines 2013er Opel Ampera auch nur annähernd übertrifft,oder einstellt,werde ich beim Ampera bleiben.
hab 50.000.-euro in der lade liegen,und ab und zu juckt es mich,aber nach einer probefahrt die ernüchterung pur.
die PHEV werden rückentwickelt und Ausstattung und verarbeitung wird immer schlechter.
Amperas mit 250.000km haben noch perfekte ledersitze,beim outlander beginnt um die 100.000km das reissen der kunstledersitze,von den andern stoffgartensessel ganz zu schweigen.hyundai und kia kommen von den fahrleistungen nicht annähernd ran,von den deutschen will ich ja gar nicht beginnen,oder volvo,der Phev meines nachbarn hat einen verbrenner mit 300ps und eine elektrische reichweite ,jetzt im sommer von 27km,und auf das ist er beim kaufpreis von 80.000.-euro noch stolz.
mich wundert nicht,das es keine Amperas mit wenigen kilometern mehr gibt,oder nur zum preis von ab 18.000.-euro,fast der preis eines neuen Ioniq Phev(hatte jetzt ein angebot mit 22.500.-euro,Bj.2017 mit 15.000km)
eventuell ein Model 3 so um die 50.000.- könnter mich hinter dem ofen hervorlocken,da ich ein gutes angebot für meinen Ampera vorliegen habe,aber ich kann mich nicht wirklich trennen,vom perfekten Auto.
der antrieb vom outlander in einem asx mit etwas mehr batterie,und mitsubishi wäre vorne,aber wer will das schon
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag