5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

Alcunha
  • Beiträge: 17
  • Registriert: So 1. Okt 2017, 22:53
read
Ich hatte die Verwaltung ja schon bezüglich Ladestation gefragt, aber ja, ich kann natürlich auch noch einfach bezüglich Steckdose Fragen. Es ist eine Tiefgarage von 2 Wohnblöcken. Mal schauen. Vielen Dank auf jeden Fall für die Hinweise.
Anzeige

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

USER_AVATAR
read
sportster hat geschrieben: da die Preismodelle der Ladestationbetreiber das langsame Laden des Outlander unterwegs von den Kosten sehr unattraktiv machen (egal ob DC oder AC). Lediglich Gratis-Ladestationen sind interessant.
mittlerweile sind doch hoffentlich alle / die meisten auf Volumentarif umgestellt, oder? ich habe mit Ladenetz einen Tarif von 38 Cent / kWh überall zur Verfügung plus NewMotion. Gut, Zuhause lade ich mit 27 Cent (brutto) pro kWh, die 38 bezahle ich aber unterwegs auch "gerne", weil die Infrastruktur muss ja auch betrieben werden (ha, die 10 Cent reissen das bestimmt raus :mrgreen: )

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

sportster
  • Beiträge: 72
  • Registriert: Sa 8. Jun 2019, 12:17
  • Wohnort: Oberösterreich
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Airestocky hat geschrieben:
sportster hat geschrieben: da die Preismodelle der Ladestationbetreiber das langsame Laden des Outlander unterwegs von den Kosten sehr unattraktiv machen (egal ob DC oder AC). Lediglich Gratis-Ladestationen sind interessant.
mittlerweile sind doch hoffentlich alle / die meisten auf Volumentarif umgestellt, oder? ich habe mit Ladenetz einen Tarif von 38 Cent / kWh überall zur Verfügung plus NewMotion. Gut, Zuhause lade ich mit 27 Cent (brutto) pro kWh, die 38 bezahle ich aber unterwegs auch "gerne", weil die Infrastruktur muss ja auch betrieben werden (ha, die 10 Cent reissen das bestimmt raus :mrgreen: )
In Österreich überwiegen noch die Zeittarife. Und die sind darauf berechnet, daß jemand die angebotene Ladeleistung auch ausnützt (also 3-phasig bei Typ2 11KW) bzw. 50 kW bei Chademo. Der Outlander kann aber bei AC nur 1-phasig und bei DC (Chademo) nur maximal mit 20 kW laden. Ich lade zu Hause AC mit 21 ct pro kWh, aber bei Ladestationen unterwegs komme ich abseits von Gratis-Ladestationen mit dem Outlander kostenmäßig schnell in Bereiche, wo der "Charge" Knopf billiger kommt. Für mich wäre interessant, bei Autobahnpausen ab und zu mal mit DC Chademo nachzuladen, aber das kostet in Relation zur erzielten Reichweite ein kleines Vermögen, denn Pauschaltarife mit Grundgebühr (Bsp. Smatrics) zahlen sich bei diesem Nutzungsmodell nicht aus.
Outlander PHEV Instyle Bj.2017
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag