5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

ePlug
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Frostnase hat geschrieben: Hab' ichs übersehen oder war das noch kein Thema: Was ist mit der Zuladung? Auf den Bildern sieht er nicht überladen aus, aber die knappen 400kg waren doch sicherlich schnell voll, oder?
Ja, eigendlich hätte die geringe Zuladung den Outlander unbesehen aus dem Rennen gekegelt; da wir aber unbedingt das Antriebskonzept haben wollten, habe ich vor dem Kauf einiges probeweise gepackt und gewogen und wo nicht möglich das Gewicht geschätzt - und: gekauft. Herausgekommen ist damals diese Übersicht:
Zuladung.jpg

Es gab ein paar Abweichungen davon:
- ein Reserverad hat nicht reingepasst
- der Hund hat weniger Futter mitgenommen
- der Reservekanister hat aus Platzgründen nur 5l
0 die Hundebox ist ein Trenngitter geworden
+ der Dachträger besteht aus 4 statt aus 2 Squarebars

Unter dem Strich würde ich sagen, da wäre noch genügend Reserve für z.B. Fahradträger und 2 Räder.
Anzeige

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

4504
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 10:21
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Hallo ePlug,
wie passt eigentlich ein Dachzelt und die 75kg Dachlast des Outlander zusammen?

Gruß,
4504

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

ePlug
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
4504 hat geschrieben: wie passt eigentlich ein Dachzelt und die 75kg Dachlast des Outlander zusammen?
Während der Fahrt? Kein Problem, das Columbus wiegt ca. 57kg.
Ich vermute aber mal du meinst das Gewicht inklusive der im Zelt wohnenden Personen? Da würde ich gerne auf einen Artikel bei den Dachzeltnomaden verweisen: Dachzelte und die zulässige Dachlast

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

4504
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 10:21
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Hallo ePlug,
Danke, wieder etwas gelernt.

Gruß,
4504

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

eccki
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Do 7. Mär 2019, 09:05
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
@ePlug

Danke für die Infos zu dem Dachzelt. Spannendes Thema!

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

Pollifax
  • Beiträge: 73
  • Registriert: So 16. Dez 2018, 11:35
  • Wohnort: Hofheim
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Hallo ePlug,

danke für den schönen Bericht.

Wir sind auch mit dem PHEV und Dachzelt unterwegs, allerdings mit dem JB Space auf Rhino Rack Trägern. Die Erfahrung mit den Millionen toter Insekten ist ähnlich, offenbar werden die durch den Luftstrom direkt an die Träger und Front des DZ geleitet.
Platzangebot reicht eigentlich gut aus bei 2 Personen (ohne Hund), das ewige Gepiepse nervt total, vor allem in der ruhigen Natur oder Nachts. Die 230 V Steckdosen haben sich während der Fahrt für die Kühlbox bewährt, im Stand ist das weniger praktisch: ständiges Gepiepe und oder Licht.
Das DZ bringt trotz hohem Gewicht von ca 70 kg den PHEV kaum aus der Ruhe, durch den tiefen Schwerpunkt "zieht" er nicht zur Seite bei (relativ) schnellen Kurven.
Frage: Wie ist die Gesamthöhe bei Dir? Unsere Kombi ist genau 206 cm und damit über der typischen Tiefgaragenhöhe von 200 cm. Das schränkt die Nutzung etwas ein, da wir das Zelt im Sommer nicht ständig abbauen wollen. Das JB ist ca 32 cm hoch.

Grüße

-joachim

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 528 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
ePlug hat geschrieben: kam mir dann endlich die Idee auch mal von der SAVE-Strategie abzurücken und die letzten Tage wurde im NORMAL-Modus gefahren: ich meine sagen zu können, das der Verbrauch damit bei vergleichbaren Strecken ca. 05-1l geringer ausgefallen ist.

ein später Einwand zu dem Ursprungs-Beitrag: der Save-Modus agiert exakt so wie der Normal-Modus bei "leerer" Fahrbatterie. Einziger Unterschied: im Normal-Modus startet der Outlander das "Save-Programm" automatisch bei einem Ladestand der Fahrbatterie von etwa 30% oder knapp darunter. Mit dem Drücken der Save-Taste startet der Fahrer die gleiche Fahrstrategie bei einem von ihm gewählten Ladestand irgendwo zwischen 30 und 100%.

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

ePlug
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 12. Dez 2018, 14:09
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Pollifax hat geschrieben: Wir sind auch mit dem PHEV und Dachzelt unterwegs, allerdings mit dem JB Space auf Rhino Rack Trägern.
Oh, Rhino Rack hatte ich als Trägerhersteller für den Outlander gar nicht auf dem Schirm. Welchen Träger hast Du von denen? Habe für die Reling Vortex SX und Euro SX gefunden mit nur 50 bzw. 60kg Load Rating. Oder hast du die Reling abgeschraubt; da habe ich Träger mit 75kg gefunden?

Das DZ bringt trotz hohem Gewicht von ca 70 kg den PHEV kaum aus der Ruhe, durch den tiefen Schwerpunkt "zieht" er nicht zur Seite bei (relativ) schnellen Kurven.
Davon war ich auch sehr angetan!

Frage: Wie ist die Gesamthöhe bei Dir? Unsere Kombi ist genau 206 cm und damit über der typischen Tiefgaragenhöhe von 200 cm. Das schränkt die Nutzung etwas ein, da wir das Zelt im Sommer nicht ständig abbauen wollen. Das JB ist ca 32 cm hoch.
Ermittelt habe ich 205cm, hatte aber etwas Schwierigkeiten die Höhe präzise zu messen und habe dann zur Sicherheit für Fähren etc. 210cm angenommen. Unter 200cm liegt die Höhe auf jeden Fall nicht.

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

Pollifax
  • Beiträge: 73
  • Registriert: So 16. Dez 2018, 11:35
  • Wohnort: Hofheim
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Hi,

re Dachträger:

Thule hatte ich mir angesehen, aber da fehlten mir die Stifte die in die Öffnungen in die Reeling eingreifen. Rhino hat immerhin einen Stift und scheint stabil.
Ich habe die Kombination
1x Rhino Rack Fußsatz SX031
2x Rhino Rack Querträger Vortex 1500mm silber
1500 mm ist breiter als das Zelt, auf einer Seite habe ich noch eine Markise 200*200 cm mit Winkeln angebracht.

Der Träger bleibt vermutlich drauf, durch die Aero Form macht der keine Windgeräusche.

Die Höhe habe ich auf eine geraden Fläche mit einer Latte auf den Zelt gemessen, trotzdem traue ich mich nur in Geragen mit 210.

Grüße

-j

Re: 5500km-Reise mit dem sch*ß Kleinwagen überstanden ...

CreytaX
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
Der Verbrauch steigt aber in jedem Fall.
Obs viel ist kann ich nicht sagen.

Der Thule hält übrigens bombenfest, da braucht man keine Angst haben.
Sehe die Bohrungen eher als ausrichthilfe.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag