Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
...in der Theorie ist die Praxis kein Probölem und Recht haben und Recht kriegen sind zwei verschiedene Dinge.
Du muss entscheiden ob es für Dich passt, Daher wäre mein Empfehlung es auszuprobieren, ob es reicht....einen Vorführer für 4-5 Tage, zur Not gegen einen kleinen Kostenbeitrag...so habe ich es damals auch gemacht.
Ich liege im Moment im Jahresdurchschnitt bei 66,7% elektrisch und 4,7l/100km E10...rechne ich die Urlaubsfahrten raus bei 79% und 2,3l/100km. Da ist ein Winter und ein Sommer drin enthalten.

Ölwechsel nach 1 Jahr oder 20tkm ist nicht schön, aber das gibt es bei reinen Verbrennern auch...die Ioniq electric muss alle 15tkm zur Inspektion, bei mir also 2mal im Jahr...auch das nervt gewaltig, aber die Regeln macht der Importeur/Hersteller....ein Tesla muss wohl das erste Mal nach 80tkm oder 4 Jahren...wo willst Du die Messlatte ziehen bei der Du zufrieden bist?

Wem (Mobilitäts-)Garantie nicht egal ist muss wohl in den Apfel beissen...
Ich denke die kurzen Intervalle kommen teilweise auch daher, das die Werkstätten noch überleben (sollen).
Leider gibt es die ja jetzt schon nicht mehr an jeder Ecke.
Wir haben damals auch einen Citroen verkauft, weil eine Werkstatt im Umkreis von 60km nicht mehr zu finden war.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19
Anzeige

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

Zmeister
  • Beiträge: 444
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Die Garantie sollte natürlich erhalten bleiben, aber wiso dazu dann ein Jährlicher Öelwechsel nötig ist erschliesst sich mir nicht... unser IVECO DAILY als Bsp. hat 50000er oder 2 Jahre Intervalle sowas wäre gerade bei einem Plug in denkbar.

Was sich mir auch nicht ganz erschliesst sind die Gebrauchtwagenpreise, ich finde kaum intressante Gebraucht entweder viel zu teuer oder viel zu hohe KM Leistung egal ob Plug in oder normal Benzin oder Diesel....

Alles in allem scheint der Outi jedoch ein gutes Auto zu sein...
Die Frage ist halt was kommt 2020 noch alles auf den Markt?
Wie werden sich die Preisstrukturen ergeben? Ich finde mittlerweile kaum noch Preisunterschiede unter den einzelnen Marken/Modellen

Ein PHEV kostet immer um die 30000-38000€ egal was man sich ansieht ausser jetzt BMW und VAG ect die haben in meinen Augen eh den Vogel abgeschossen?!

Naja Fakt ist Autofahren wird 2020 wahrscheinlich nicht günstiger! :-)
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Phal!

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

PeterWL
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Zmeister hat geschrieben: Und nur die Kappazität zählt, nicht die Rechweite
Was für ein Blödsinn hier mittlerweile verbreitet wird, ist echt nicht mehr zu ertragen. Grüße, Peter

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

Zmeister
  • Beiträge: 444
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
PeterWL hat geschrieben:
Zmeister hat geschrieben: Und nur die Kappazität zählt, nicht die Rechweite
Was für ein Blödsinn hier mittlerweile verbreitet wird, ist echt nicht mehr zu ertragen. Grüße, Peter
Mich würde daran interessieren was daran Blödsinn ist?

Ich wollte nur untermalen das Diskussionen über Reichweite völlig uninteressant sind da je nach geografische Lage das Stark schwanken kann.... Und mich daher erstmal die Kappazität interessiert .
Und wenn die vom Hersteller künstlich reduziert wird istz das in meinen Augen Betrug...LG
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Phal!

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 525 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Zmeister hat geschrieben: Die Garantie sollte natürlich erhalten bleiben, aber wiso dazu dann ein Jährlicher Öelwechsel nötig ist erschliesst sich mir nicht...

die Diskussion hatten wir hier schon mehrfach: ich selber bin seit 30 Jahren überzeugter Wechselintervall-Verweigerer und gerade beim PHEV treibt mich natürlich auch die Frage um: lasse ich defacto neuwertiges Öl entsorgen, wegen der Herstellervorgaben?

Sicher, ggf. ist die ICE nur 5.000 km in einem Jahr effektiv gelaufen, aber was mir zu denken gibt: unter welchen Bedingungen wurden diese 5.000 km absolviert. Die Praxis sieht so aus, dass es immer wieder passiert, dass der Verbrenner nur für ein paar hundert Meter anspringt und dann abgestellt wird. Oder auch bei spontanem Überholvorgang: die Maschine wird kalt aus dem Tiefschlaf geweckt und muss sofort ordentlich Leistung liefern. Zusammengefasst sind die Arbeitsbedingungen, wenn nicht ständig Langstrecken absolviert werden, grottenschlecht und nicht prädestiniert für lange Wechselintervalle.
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 21 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

Zmeister
  • Beiträge: 444
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
johjoh66 hat geschrieben:
Zmeister hat geschrieben: Die Garantie sollte natürlich erhalten bleiben, aber wiso dazu dann ein Jährlicher Öelwechsel nötig ist erschliesst sich mir nicht...

die Diskussion hatten wir hier schon mehrfach: ich selber bin seit 30 Jahren überzeugter Wechselintervall-Verweigerer und gerade beim PHEV treibt mich natürlich auch die Frage um: lasse ich defacto neuwertiges Öl entsorgen, wegen der Herstellervorgaben?

Sicher, ggf. ist die ICE nur 5.000 km in einem Jahr effektiv gelaufen, aber was mir zu denken gibt: unter welchen Bedingungen wurden diese 5.000 km absolviert. Die Praxis sieht so aus, dass es immer wieder passiert, dass der Verbrenner nur für ein paar hundert Meter anspringt und dann abgestellt wird. Oder auch bei spontanem Überholvorgang: die Maschine wird kalt aus dem Tiefschlaf geweckt und muss sofort ordentlich Leistung liefern. Zusammengefasst sind die Arbeitsbedingungen, wenn nicht ständig Langstrecken absolviert werden, grottenschlecht und nicht prädestiniert für lange Wechselintervalle.
OK das leuchtet natürlich ein .......

Aber eine adaptive Intervallberechnung wäre doch dann das richtige, es gibt LKWs oder Fahrzeuge die soetwas können je nach Fahrstil und Belastung verändern sich die Intervalle...
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Phal!

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

che412
  • Beiträge: 134
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 20:25
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Zmeister hat geschrieben:
johjoh66 hat geschrieben:
Zmeister hat geschrieben: Die Garantie sollte natürlich erhalten bleiben, aber wiso dazu dann ein Jährlicher Öelwechsel nötig ist erschliesst sich mir nicht...

die Diskussion hatten wir hier schon mehrfach: ich selber bin seit 30 Jahren überzeugter Wechselintervall-Verweigerer und gerade beim PHEV treibt mich natürlich auch die Frage um: lasse ich defacto neuwertiges Öl entsorgen, wegen der Herstellervorgaben?

Sicher, ggf. ist die ICE nur 5.000 km in einem Jahr effektiv gelaufen, aber was mir zu denken gibt: unter welchen Bedingungen wurden diese 5.000 km absolviert. Die Praxis sieht so aus, dass es immer wieder passiert, dass der Verbrenner nur für ein paar hundert Meter anspringt und dann abgestellt wird. Oder auch bei spontanem Überholvorgang: die Maschine wird kalt aus dem Tiefschlaf geweckt und muss sofort ordentlich Leistung liefern. Zusammengefasst sind die Arbeitsbedingungen, wenn nicht ständig Langstrecken absolviert werden, grottenschlecht und nicht prädestiniert für lange Wechselintervalle.
OK das leuchtet natürlich ein .......

Aber eine adaptive Intervallberechnung wäre doch dann das richtige, es gibt LKWs oder Fahrzeuge die soetwas können je nach Fahrstil und Belastung verändern sich die Intervalle...
Wenn man schon der BMU nicht trauen kann, möchte ich nicht noch eine ICEMU kontrollieren müssen.😂

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Zmeister hat geschrieben:
Aber eine adaptive Intervallberechnung wäre doch dann das richtige, es gibt LKWs oder Fahrzeuge die soetwas können je nach Fahrstil und Belastung verändern sich die Intervalle...
Mein 2015er Octavia RS könnte das hervorragend.
Bei Kurzstreckenbetrieb könnte man täglich das rasante zusammenschmelzen der Tage bis zum Ölwechsel beobachten. Bei Langstreckennutzung verlängerten sich auch die Wechselintervalle.
Allerdings waren da auch Inspektion und Ölwechsel unabhängig von einander und zu unterschiedlichen Zeitpunkten erforderlich.
Mitsubishi Outlander PHEV Plus FAP 2019
Meine Batterie Degradation in Zahlen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

kjp
  • Beiträge: 104
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 17:03
  • Wohnort: Lengerich NRW
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Das kann mein Peugeot Boxer Transporter aus BJ. 2008 auch, hilft aber
nicht weiter.
Outlander PHEV Top Sterling Silber 2019

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Es hilft schon weiter und zeigt, dass die kurzen Laufzeiten des Motors das größere Übel sind. Somit sind die jährlichen Wechselintervalle beim Plugin Hybriden wohl doch sinnvoll.
Mitsubishi Outlander PHEV Plus FAP 2019
Meine Batterie Degradation in Zahlen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag