Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

pmd
  • Beiträge: 296
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 08:48
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
unpluggedEV hat geschrieben: Einige wenige haben dadurch ihre SoH wieder anheben koennen, indem sie diese Prozedur jeden Tage wiederholt haben und so die BMU von einer erhoehten Kapazitaet ueberzeugen konnten. Die SoH stieg wieder an, wenn auch nur kurzfristig. Die BMU scheint eine hohe DoD zu lieben und belohnt mit steigender SoH.
Stimmt, da dürfte auch das Dilemma liegen, das die Batterie nie in den oberen DoD kommt und daher erst gar nicht versucht an der flachen Spannungskurve den SoH zu schätzen.

Soweit mein Verständnis geht, müsste die BMU die Spannung und die Discharge-Specs der Zellen mit in die Kalkulation aufnehmen und versuchen aus der flachen Spannungs-Kurve noch ein halbwegs zuverlässiges Ergebnis raus zu ziehen. Und dabei darf sie nicht daneben liegen, sonst bleibt das Auto am Berg stehen, weil die Leistung der Zellen einbricht.

Das wäre dann auf jeden Fall kein Firmware Update, sondern eine komplett neue, sofern die vorhandene Hardware das überhaupt mitmacht.

SoH Bestimmung ist zwar immer schwer, aber bei einem PHEV mit erzwungener Restladung ein echter Albtraum. Es erscheint mir ehrlich gesagt wahrscheinlicher, dass beim jährlichen Service eine vereinfachte Kalibrierung durchgeführt wird (bspw. in 24 statt 72 Stunden und dafür mit etwas höherer Toleranz), als das dafür tatsächlich eine technische Lösung gefunden wird.

Wenn überhaupt dann wird die SoH Kalkulation entschärft, so das sie näher an der Realtität liegt - das könnte man per Firmware Update schaffen, vielleicht lässt sich dafür sogar eine eigene Firmware schreiben falls nichts kommt. Vielleicht übersehe ich auch was und die Lösung ist einfacher als gedacht.
Anzeige

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
hominidae hat geschrieben: Ah!
Heissen Dank....TorquePro schaue ich mir mal an.
Leider ist fratzenbuch keine Option für mich, die gehören zur Achse des Bösen Bild

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Auch wenn du FaceBook nicht magst, du solltest Dir einen Account anlegen. It's where the magic happens!
Viele Deutsche dort die einen 2019 haben und ihre Daten teilen. Hier nur mal ein screenshot von jemanden aus Hofheim nach 5500km:
Bild
Hm, scheint das Bild nicht anzuzeigen...
https://drive.google.com/open?id=14MBXQ ... 3A6O6EU7hV

Das sieht nicht gut aus und ist kein Einzelfall wie es manche immer darstellen sondern die Regel mit den 2019 Modellen.
Wenn Du also Daten willst -> dort! ;)
Ja, der Andy aus Australien. Eigentlich aus Kassel aber nun seit 2009 hier unten ;)
https://www.youtube.com/unpluggedev

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

blackcrow
  • Beiträge: 123
  • Registriert: Sa 9. Feb 2019, 09:16
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
Ich weiß, ich komm jetzt bißchen offtopic, möchte aber trotzdem mal eine Lanze für die Mitsu-Händler brechen. Dem Freundlichen sind nämlich gewissermaßen die Hände gebunden. Er kann nur auslesen und das an Mitsubishi Deutschland weitergeben. Mitsubishi Deutschland legt dann fest, ob was wann wie gemacht wird. Eine neue Software fällt beim Händler auch nicht vom Werkstattdach... 🤪
Dass diese ganze Degradation ärgerlich ist und einen Sachmangel nach BGB darstellt (gerade wenn ein Neufahrzeug mit weniger Kapazität als versprochen ausgeliefert wird) ist klar! Aber was soll der Händler machen? Neue Software hat er nicht und wird vom Mitsubishi Konzern im Stich gelassen! Bliebe noch die Rückabwicklung des Kaufvertrages. Nur welches BEZAHLBARE Auto wäre die Alternative zum Outi PHEV? So lange Mitsubishi nicht aus den Puschen kommt, ist der Händler in diesem Fall die ärmste Sau....
P.S. Mein OBD2 kommt hoffentlich diese Woche, dann hab ich auch Daten zu meinem 4 Wochen alten Outi... 😋
VG Christoph
Mitsubishi Outlander 2019 Intro Plus

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Screenshot_20190515-151433_Chrome.jpg
Hier mal zum Vergleich wie das bei mir aussieht...

10.300 km...

37.9 AH

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

pmd
  • Beiträge: 296
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 08:48
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
blackcrow hat geschrieben: gerade wenn ein Neufahrzeug mit weniger Kapazität als versprochen ausgeliefert wird
Dem ist nicht so, das Auto wird mit 46Ah oder 13,8kWh Kapazität ausgeliefert. Ab Start nutzbar sind davon wohl 44Ah, aber da er damit zertifiziert wurde ist das auch die Kapazität die ausreicht für 54 km Reichweite nach WLTP, es wurde nicht mehr versprochen.

Die Argumentation "verkaufte Kapazität muss nutzbare Kapazität sein" ist beim Outlander PHEV faktisch falsch, weil er spätestens bei nur noch 20% der Kapazität den Betrieb verweigert, das ist Teil des Konzepts.

Der einzige Mangel wäre das dauerhafte Sinken der verfügbaren Kapazität, über das natürliche Maß der real sinkenden Kapazität hinaus - in Verbindung mit dem Konzept, nach dem sowieso nicht 100% der verfügbaren Kapazität auch nutzbar sind. Wer glaubt das sei eine rechtlich 100% sichere Sache, hatte noch nie mit einem Zivilgericht zutun.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

blackcrow
  • Beiträge: 123
  • Registriert: Sa 9. Feb 2019, 09:16
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
@pmd
über die rechtliche Sache weiß ich zu wenig Bescheid und halt mich da raus. Meine Intention war nur, mal das schwächste Glied in der Kette (Händler) bißchen aus dem Schussfeld zu nehmen (nach lesen einiger Beiträge....)
VG Christoph
Mitsubishi Outlander 2019 Intro Plus

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
blackcrow hat geschrieben: über die rechtliche Sache weiß ich zu wenig Bescheid und halt mich da raus. Meine Intention war nur, mal das schwächste Glied in der Kette (Händler) bißchen aus dem Schussfeld zu nehmen (nach lesen einiger Beiträge....)
Verstehe dein Argument. Das schwaechste Glied sind aber die Kunden, meiner Meinung nach. Die Haendler zeigen bisher wenig Bereitschaft das ueberhaupt noch oben weiter zu melden oder sich mit der Thematik zu beschaeftigen. Das aendert sich nun hoffentlich wenn das Problem mehr bekannt wird und sich die Kunden damit beschaeftigen.

Wir haben nun einen Kontakt in Japan der uns hilft MMC zu kontaktieren. Vielleicht koennen wir das ganze Haendler/Laender-Hauptstellen Kraus umgehen und als Kunde direkt bei MMC eine Beschwerde einreichen.

Habt ihr in D denn irgendetwas in dem Serviceheft stehen, das bei den Inspektionen auch der SoH gemessen wird oder wie kann der Kunde die 70% SoH beim Haendler anmelden, wenn es soweit ist? Rein technisch zeigt das Fahrzeug ja nichts an...
Ja, der Andy aus Australien. Eigentlich aus Kassel aber nun seit 2009 hier unten ;)
https://www.youtube.com/unpluggedev

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
unpluggedEV hat geschrieben:

Habt ihr in D denn irgendetwas in dem Serviceheft stehen, das bei den Inspektionen auch der SoH gemessen wird oder wie kann der Kunde die 70% SoH beim Haendler anmelden, wenn es soweit ist? Rein technisch zeigt das Fahrzeug ja nichts an...
In den Unterlagen meines im November letzten Jahres gekauften 2019ers habe ich kein Wort von der 70 Prozent Grenze stehen.
Das steht, dass Defekte abgedeckt sind, mehr nicht.
Mich würde mal interessieren, wo die 70 Prozent in den deutschen Garantiebedingungen genau beschrieben sind. Selbst mein damaliger Verkäufer konnte da nichts konkretes finden.
Mitsubishi Outlander PHEV Plus FAP 2019
Meine Batterie Degradation in Zahlen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
[quote=Toddy70 post_id=1004655 time=1557980166 user_id=22471
In den Unterlagen meines im November letzten Jahres gekauften 2019ers habe ich kein Wort von der 70 Prozent Grenze stehen.
Das steht, dass Defekte abgedeckt sind, mehr nicht.
Mich würde mal interessieren, wo die 70 Prozent in den deutschen Garantiebedingungen genau beschrieben sind. Selbst mein damaliger Verkäufer konnte da nichts konkretes finden.
[/quote]

Hmmmmm, wundert mich den das wird doch im FB Forum immer so herausgehoben und man sollte sich keine Sorgen machen...

In vielen Ländern gibt es keine SOH Garantie und nur Ersatz für einen Defekt.
Ja, der Andy aus Australien. Eigentlich aus Kassel aber nun seit 2009 hier unten ;)
https://www.youtube.com/unpluggedev

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
...hier wurde doch erst kürzlich ein Foto der Garantiebedingungen eingestellt...finde ihn auf dem Phone nur nicht auf die Schnelle ...

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag