Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

muinasepp
  • Beiträge: 1133
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
caprice2006 hat geschrieben: Die Bedeutung des SOH ist für mich erwiesen. Mit nun wieder 42 nein, 41,9 Ah nach dem Drop von gestern, habe ich 10 km mehr reale Reichweite.
Mag sein, aber wie erklärt es sich, dass der lt. "Andy Australia" nach einem fixen Berechnungsschema im watchdog ausschließlich sinkende SOH-Wert dann doch plötzlich ohne Zutun wieder steigt? Ich glaube auch nicht, dass es in Sachen der Berechnung einen Unterschied zwischen den Modellvarianten gibt. Meiner bescheidenen Meinung nach ist es eher so, dass die Fahrzeugelektronik bzw. deren Firmware diese Werte bei bestimmten Zuständen auch wieder hoch setzt, ggf. halt erst nach längeren Zeiträumen. Wäre es nicht so, würden alle Outlander ohne Zweifel in die Batteriegarantie laufen.

Was macht denn die Kapazitätsmessung? Für mich ist eine Messung zunächst mal etwas passives. Wenn dadurch der SOH-Wert hochgesetzt wird, muss ja etwas aktives passieren.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV
Anzeige

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
muinasepp hat geschrieben: Was macht denn die Kapazitätsmessung? Für mich ist eine Messung zunächst mal etwas passives. Wenn dadurch der SOH-Wert hochgesetzt wird, muss ja etwas aktives passieren.
Wenn ich das richtig verstanden habe, wird der gemessene Wert ins Register der BMU eingetragen und von dieser zur neuen Grundlage der Degradationsprognose genommen.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Ganz ehrlich, hier wird Andy (und ja, er ist sympathisch und seine Videos meist angenehm zu schauen) wie ein BMU-Gott verherrlicht.

Wie schon mehrfach erwähnt, trotz angeblichen SOH von nur 89,schiessmichtot lade ich immer noch zwischen 10 und 11 kWh.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass das alles so nicht stimmen kann.

Und jetzt mal ehrlich, wieviele PHEV fahren weltweit rum und wieviel haben (angeblich) ein Problem?

Ich kommen zur Zeit mit Klima um die 50, eher mehr KM. Also für mich alles gut.
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

kjp
  • Beiträge: 104
  • Registriert: Mi 9. Jan 2019, 17:03
  • Wohnort: Lengerich NRW
  • Hat sich bedankt: 65 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Genau so ist es bei mir auch, Probleme sehe ich nicht.
Outlander PHEV Top Sterling Silber 2019

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

muinasepp
  • Beiträge: 1133
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
MBj1703 hat geschrieben: Ich bin nach wie vor der Meinung, dass das alles so nicht stimmen kann.
Ich bin der Meinung, dass es nur die halbe Warheit ist. Weil man eben NICHT alles, was in der BMU passiert, überblickt hat.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
MBj1703 hat geschrieben: Ganz ehrlich, hier wird Andy (und ja, er ist sympathisch und seine Videos meist angenehm zu schauen) wie ein BMU-Gott verherrlicht.

Wie schon mehrfach erwähnt, trotz angeblichen SOH von nur 89,schiessmichtot lade ich immer noch zwischen 10 und 11 kWh.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass das alles so nicht stimmen kann.

Und jetzt mal ehrlich, wieviele PHEV fahren weltweit rum und wieviel haben (angeblich) ein Problem?

Ich kommen zur Zeit mit Klima um die 50, eher mehr KM. Also für mich alles gut.
Fachlich kann ich , "ganz ehrlich", wenig eigene Erkenntnisse zur Diskussion beitragen. Mein PHEV ist erst 3.300 km gelaufen - und OBD2-Dongle und Watchdog verwende ich nicht. Aber ich kann, denke ich, die Überzeugungskraft von Argumentationen und vorgelegten Zahlen durchaus einschätzen.

Und da halte ich die von "Andy" und seinem internationalen "PHEV-Team" vorgelegten Fakten jedenfalls für überzeugender als das - völlig datenfreie - allgemeine Blabla der offiziellen Mitsubishi-Japan-Stellungnahme. Mitsubishi in GB empfiehlt inzwischen übrigens ausdrücklich die Kapazitätsmessung (DBCAM) - ohne BMU-Reset! - zur Teillösung des Problems beim Händler durchführen zu lassen und hat diese entsprechend instruiert.

Dass "Andy" hier "wie ein BMU-Gott verherrlicht", konnte ich als sorgfältiger Mitleser keinesfalls beobachten. Oder ich müsste ebenfalls behaupten, MBj1703 werde als "Gadget-Gott" etc. verherrlicht. Lassen wir doch so unsachliches Geplänkel!

Wie viele Outlander PHEV fahren weltweit rum? 200.000. Wieviele haben (angeblich) ein Problem? So viele, dass bei Mitsubishi weltweit die Alarmglocken läuten und sie sich genötigt fühlen, mit Statements und Anweisungen das (nicht vorhandene?) Problem zu lösen. Sollte es gar kein technisches sein, so wäre es jedenfalls eine Vertrauenskrise in die Firma und das Fahrzeug, welche - leider!!! - auch manche hier im Forum Aktive vom Kauf abgehalten hat oder davon zurücktreten oder auf ein BEV (Tesla) hat wechseln lassen. Und vermutlich - und wieder leider!!! - wird die Mehrzahl der PHEV in Deutschland als verordneter Firmenwagen gefahren, wobei sowohl den Bestellern als den Fahrern technische Fragen dann meist völlig egal sind - es geht doch nur um "Wirtschaftlichkeit".

Wie viele Schummel-Diesel des VW-Konzerns fahren (fuhren) weltweit rum? Eine zweistellige Millionenzahl! Wieviele Fahrer haben das Problem selbst erkannt und sich beschwert? Eine Handvoll vielleicht? Nur durch die strengen Nachuntersuchungen der Verbraucherschutzorganisationen in den USA kam der Betrug ans Tageslicht und die Öffentlichkeit. Jetzt haben sich Hunderttausende an der Sammelklage beteiligt.

Ich würde mir wünschen, dass Mitsubishi ein "PHEV-Gate" erspart bleibt, und dass der Weltkonzern dafür das Nötige tut. "Alles gut für mich" bedeutet nach meinem Verständnis nämlich nicht automatisch "Alles gut für alle", sodass mir die anderen egal sein können. Gilt leider für viel zu vieles auf dieser Welt.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

muinasepp
  • Beiträge: 1133
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
@miresc
Ich finde jedenfalls, dass das Problem hier voreilig übertrieben dargestellt wird. Die Darstellung seitens Mitsubishi mag enttäuschend sein, wirklich überraschen kann das aber doch nicht.

Für völlig unangebracht halte ich jedenfalls wiederkehrende Vergleiche mit dem VW-Dieselskandal! Das ist erstens eine völlig andere Größenordnung und zweitens auch ein anderer Hintergrund.

Ich finde es gut, wenn sich jemand die Arbeit macht und die Programmierungen usw. hinterfragt. Ich finde es weniger gut, wenn man etwas auf diese Art und Weise veröffentlicht, ohne dass es restlos geklärt ist. Das ist meine Meinung dazu.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
muinasepp hat geschrieben: @miresc
Für völlig unangebracht halte ich jedenfalls wiederkehrende Vergleiche mit dem VW-Dieselskandal! Das ist erstens eine völlig andere Größenordnung und zweitens auch ein anderer Hintergrund.
Genau dem möchte ich widersprechen - wenn die Sachverhalte tatsächlich so sind wie es die gesammelten Daten nahelegen. In beiden Fällen hätte der Fahrzeughersteller die Fahrzeuge so konstruiert und gebaut, dass sie auf dem Zulassungs-Prüfstand zwar alle Kriterien erfüllen, in der Fahrpraxis auf der Straße jedoch nicht. In beiden Fällen beträfe es alle Fahrzeuge der Baureihe. Der Unterschied: Bei den VW-Konzern-Dieseln trat dieser Zustand auf der Straße sofort ein, bei den Mitsubishi PHEV stellt er sich anscheinend aufgrund der BMU-Programmierung planmäßig! erst nach einer gewissen Laufzeit ein.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

muinasepp
  • Beiträge: 1133
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
miresc hat geschrieben:
muinasepp hat geschrieben: @miresc
Für völlig unangebracht halte ich jedenfalls wiederkehrende Vergleiche mit dem VW-Dieselskandal! Das ist erstens eine völlig andere Größenordnung und zweitens auch ein anderer Hintergrund.
Genau dem möchte ich widersprechen.
Und ich möchte demgegenüber betonen, dass ich an meiner Meinung festhalte. Ich halten diesen Vergleich wie gesagt für völlig überzogen und unverhältnismäßig.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • Frostnase
  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mi 22. Mai 2019, 11:21
  • Wohnort: Ludwigsburg
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Als noch Wartender bin ich hin- und hergerissen zwischen beiden Lagern:
Zum Einen kann ich mir nicht vorstellen, das MMC eine Weiterentwicklung wie beim 2019er Modell vornimmt und dabei die BMU (falls die überhaupt schuld ist) und das ganze sonstige Zusammenspiel aller Komponenten und auch Erfahrungen seit dem das Fahrzeug auf dem Markt ist nicht berücksichtigt.
Andererseits kann ich diese "das kann alles gar nicht sein" Taktik/Kommentare auch nicht verstehen bzw. warum MMC nicht einfach klar hinsteht und sagt was Sache ist - von alleine Verschwinden wird dieses #PHEVGate sicherlich nicht mehr!
Kaum macht man's richtig, geht's!
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag