Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

apopesc
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:49
  • Wohnort: Hann.Münden
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
  • Website
read
"Störungen, die durch das Anschließen eines anderen Gerätes als eines Diagnosegerätes entstehen, möglicherweise nicht von der Garantie abgedeckt." Dass der SOH fällt ist ja sicher nicht eine Folge die auf den Dongle geschoben werden kann. Es erlischt auch nicht die Garantie beim anschließen, sondern es könnte sein, dass Schäden entstehen und diese dann nicht durch die Garantie abgedeckt sind. Wenn ich versuche Wasser zu tanken ist dies auch nicht durch die Garantie abgedeckt, wenn der Motor hinüber ist. Dies bedeutet aber im Rückschluss nicht, dass tanken die Garantie erlöschen lässt.
Auch ist "Servicezwecke" nicht definiert. Ich kann ja ein Fahrtenbuchdongle anschließen. Dies stellt auch einen Service dar....

Ich war heute bei meinem MitsuHändler und habe darauf gedrängt, dass eine Reklamation eröffnet wird, weil 1. die 13,8 kWh nicht eingehalten wurden und 2. die Degeneration voraussichtlich nach 15tkm die 70% erreicht hat. Ich habe dabei auch klar gemacht, dass ich nicht auf eine neue Batterie oder sofortige Lösung scharf bin, sondern es mir reicht, wenn der Fall dokumentiert ist und ich eine Aussage bekomme, die Sinngemäß beinhaltet " Wir sind uns dessen bewusst und arbeiten an einer Lösung."
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß
Anzeige

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

miresc
  • Beiträge: 1079
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 410 Mal
read
cruiser13 hat geschrieben: Hm, ich glaube nicht, dass ein Dongle von Mitsubishi als Diagnosegerät für Service- und Inspektionsarbeiten angesehen wird.
Als was denn sonst? Das Auslesen der Daten (hier der BMU) ist nichts anderes als Diagnose. Und die Ergebnisse geben Anlass, zur Behebung der erkannten Probleme Serviceleistungen (Update der BMU-Firmware?) einzufordern. Nirgendwo steht und es wäre auch gesetzlich nicht zulässig, dass Diagnosen allein von Mitsubishi(-Werkstätten) vorgenommen werden dürfen.
Zuletzt geändert von miresc am Di 7. Mai 2019, 20:06, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

pmd
  • Beiträge: 296
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 08:48
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
Da steht doch ganz eindeutig, dass eine STÖRUNG verursacht durch ein Gerät am OBD nicht durch die Garantie abgedeckt ist und das ist doch völlig selbstverständlich.

Ein OBD Dongle kann die Kommunikation im Fahrzeug stören und so Schäden verursachen, das ist doch völlig klar, dass Mitsubishi das dann nicht bezahlt.

Solange ein OBD Dongle nichts kaputt macht gibt es da keinen Einfluss auf "die Garantie", die sowieso nur in den wenigsten Fällen komplett wegfallen kann.

@stgt_hb: Mitsubishi sieht genau diesen Wert, fällt der unter 70% bezweifeln sie wohl auch nicht den Garantiefall. Wenn ich das richtig sehe wird das je nach Einzelfall so bei um die 90.000km erreicht. Das wäre zwar Recht früh für eine reale Degeneration, ist aber eben auch langsam genug um tatsächlich echten Verfall abzubilden.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 730
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 526 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Ich habe die Frage schon mal in einem anderen Thread aufgeworfen: da gibt es noch das BEV von Mitsubishi, den i-MIEV, den gibt es sogar schon länger. Dessen Batterie dürfte der des Outlander ähnlich sein, nur mit geringfügig höherer Kapazität. Wir müssten mal in den entsprechenden Foren suchen, ob deren Fahrer ähnliche Probleme wahr nehmen.

Ich habe auf die Schnelle von i-MIEV gelesen, die bereits 150 tkm runter haben, obwohl bei der kleinen Traktionsbatterie der alltägliche Umgang im Sinne einer Akkuschonung auch ähnlich schwierig sein dürfte. Hat der "Drilling" eine andere BMU(-Software)?

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

pmd
  • Beiträge: 296
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 08:48
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
Die LEV50 Zellen in den Drillingen arbeiten offenbar mit einer höheren Spannung als die LEV40 im PHEV (bis 2019er Modell, welche Zellen da drin stecken hab ich noch nicht rausbekommen), aufgrund der zusätzlichen Direkt-Einspeisung mit dem ICE dürfte der PHEV aber mehr als nur abweichende Software haben. Allerdings liest man bei den Drillingen davon, dass die Autos nach 3 Jahren und 70.000km in der Gegend um 70% SoH sind.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
stgt_hb hat geschrieben:
pmd hat geschrieben: Der angezeigte SoH ist aber eben auch kein Beleg für einen Mangel, völlig egal ob Mitsubishi sich auch darauf verlässt oder nicht.
So lange sie >= 70 ist oder?
Eine verminderte Reichweite in der Praxis ist ein Mangel, aber ich sehe nicht wie man bei über 90% SoH dafür eine ausreichende Begründung aufstellen will.
Das habe ich mich auch gefragt?
Bei über 90 % sicherlich schwierig. Allerdings bin ich seit heute bei 82 % und merke das deutlich.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Ich frage mich, wie hoch die Tragweite des Problems tatsächlich ist. Wie sieht es denn mit den WLTP-Werten aus? Wurden die mit einem fabrikneuen Fahrzeug gemessen oder mit nur 70 % Kapazität? Ansonsten hätte das Absinken der Kapazität eine Verminderung der Reichweite und somit ein Ansteigen des Kraftstoffverbrauchs zur Folge. Bedeutet mehr CO2. Wenn nun 6 Monate alte Autos die Grenzwerte nicht mehr schaffen, die aber für E-Kennzeichen und BAFA-Prämie erforderlich waren....

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
apopesc hat geschrieben: "Störungen, die durch das Anschließen eines anderen Gerätes als eines Diagnosegerätes entstehen, möglicherweise nicht von der Garantie abgedeckt." Dass der SOH fällt ist ja sicher nicht eine Folge die auf den Dongle geschoben werden kann. Es erlischt auch nicht die Garantie beim anschließen, sondern es könnte sein, dass Schäden entstehen und diese dann nicht durch die Garantie abgedeckt sind. Wenn ich versuche Wasser zu tanken ist dies auch nicht durch die Garantie abgedeckt, wenn der Motor hinüber ist. Dies bedeutet aber im Rückschluss nicht, dass tanken die Garantie erlöschen lässt.
Auch ist "Servicezwecke" nicht definiert. Ich kann ja ein Fahrtenbuchdongle anschließen. Dies stellt auch einen Service dar....

Ich war heute bei meinem MitsuHändler und habe darauf gedrängt, dass eine Reklamation eröffnet wird, weil 1. die 13,8 kWh nicht eingehalten wurden und 2. die Degeneration voraussichtlich nach 15tkm die 70% erreicht hat. Ich habe dabei auch klar gemacht, dass ich nicht auf eine neue Batterie oder sofortige Lösung scharf bin, sondern es mir reicht, wenn der Fall dokumentiert ist und ich eine Aussage bekomme, die Sinngemäß beinhaltet " Wir sind uns dessen bewusst und arbeiten an einer Lösung."
Was hat denn dein Händler gesagt?

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 730
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 526 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
pmd hat geschrieben: aufgrund der zusätzlichen Direkt-Einspeisung mit dem ICE dürfte der PHEV aber mehr als nur abweichende Software haben
Stimmt, das hätte ich mir auch denken können!
pmd hat geschrieben: Allerdings liest man bei den Drillingen davon, dass die Autos nach 3 Jahren und 70.000km in der Gegend um 70% SoH sind.
OK, das klingt auch nicht so berühmt :|

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

apopesc
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:49
  • Wohnort: Hann.Münden
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
  • Website
read
@caprice: Ich warte auf einen Rückruf für einen Termin. Wollen das gemeinsam am MUT III durchgehen, damit ich das Dokumentieren kann. Das Video von Andy habe ich ihm auch geschickt und er hat es per Whatsapp auch an den Gebietsleiter gesendet. Mal sehen was passiert. Du bist doch auch aus Kassel oder? Haben wir das zufällig den gleichen Händler O_o
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag