Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

apopesc
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:49
  • Wohnort: Hann.Münden
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
  • Website
read
So dann möchte ich euch mal von meinem Wochenende berichten. Ich habe dort bei mir die Prozedur durchgeführt.

Ausgangslage:
MY 19
km 5683
Anzeige DOG: 41,1 Ah
Letzter SOC: 39,9 Ah

Anzeige MUT: 41,1 Ah

Grundsätzlich hat sich gezeigt, dass die Werte aus DOG und MUT immer übereinstimmen.

Das Gerät bietet über die Auswahl des Battiersteuergerätes BMU --> Sonderfunktionen, die Möglichkeit 9 Funktionen aufzurufen. Die für uns wichtigen sind "Rücksetzen", "Test", "Batteriewartung", "Glättung Zellenspannung" und "Autokapaz. Batterie gemessen".

Ich habe mir die Dokumentation geholt mit der Nummer: MSB-17EXL54-507 Automatische Messung der Antriebsbatteriekapazität.

Dort ist vereinfacht gesagt folgendes beschrieben:

Das Fahrzeug mit möglichst wenig Restladung anschließen, Ladekabel anschließen, Zündung Off, Messung starten, Vollladung abwarten.

Ich habe bei mir als erstes über "Batteriewartung" und "Rücksetzen" alles zurückgesetzt.
Danach wurde die "Glättung der Zellspannung" durchgeführt
Danach wurde die "Autokapaz. Batterie gemessen" durchgeführt. ( ab jetzt ABG)

Ich habe nach dem Reset eine Kapazität von 46 Ah gehabt. Da noch etwa 2 Balken Ladung da waren, habe ich mit dem Auto eine Runde gedreht und die Batterie entleert, soweit möglich. Danach startete ich die ABG.

Bei der Messung, startet der elektrische Zuheizer und das Fahrzeug wird kontrolliert bis auf 1% Restladung heruntergefahren. Sobald dies erreich ist, beginnt die Ladung über den Ziegel. Aus diesen beiden Daten berechnet das Fahrzeug dann die Gesamtkapazität neu. Somit dauert die ganze Prozedur je nach Ladezustand bei Start mindestens 6h mit dem Originallader.

In der Datenliste der ABG gibt es 10 Felder in denen dann das System die gemessene Kapazität und den dazugehörigen KM Stand einträgt. Bei mir stand vor der Prozedur überall 46Ah und 0km drin. Geht man davon aus, dass dies alle 20 tkm gemacht wird, reichen die Datenfelder somit für 200.000 km.


Bei mir ergab die Messung eine "neue Kapazität" von 43,6 Ah. Dies ist einerseits in das erste Datenfeldpaar eingetragen, andererseits im Dog als gelbe Kachel zu sehen.

Die erste grüne Kachel zeigte dann schon 43,8 Ah an. Fiel aber bereits nach einem Tag auf 43,7 Ah ab. Der SOC lag dann heute bei der ersten Ladung bei 43,2 Ah.

Die erste Fahrt heute war positiv. Der Guess-o-meter startete bei 50 km Restreichweite und zeigte auch ziemlich genau an. Ich werde es mal beobachten.

Meine alten Battierdaten (Alter, Gesamtladung etc. ) sind durch den Reset nicht mehr vorhanden.

Ich habe aber vor der ABG und nach der ABG die komplette Datenliste ausgelesen und gespeichert. Die Liste mit den markierten Änderungen habe ich hier mit angehangen.

Aufgefallen ist mir, neben den o.g. Wertveränderungen, dass die Einträge 398 BAT-Kapazit.abnahme langfristig und 399 BAT-Kapazit.zyklusabnahme sich verändert haben. Von 4,02% und 3,28% auf 0,04% und 0,37%. Was das genau bedeutet ist mir noch nicht klar.
Unter 393 Sicherung Gesamtzeit und 396 Stoppzeit Backup hat sich die Zeit von 5 month auf 0 month geändert.
Unter 394 OBC aktueller integrierter Wert hat sich dieser von 2Ah*1000 zu 0Ah*1000 geändert.
Weiterhin gibt es wohl unter 422 Kapaz. gemessener Entladestrom die Möglichkeit eine weitere Messung durchzuführen. Diese habe ich aber noch nicht gefunden.

Offen bleiben für mich die Fragen:
Hätte ich die Kontrolldaten löschen sollen?
Lief die Zellglättung komplett richtig?
Hätte ich nach der ABG noch einmal einen Reset der geschätzten Kapazität machen sollen? ( mit dem Ergebnis, dass dann 46Ah wieder da gestanden hätten?)

Positiv ist:
Die Kapazität ist anscheinend gestiegen und der SOC ist auch gestiegen.


In meinem Serviceheft steht in den Garantiebedingungen (70% , 8 Jahre , 160 tkm)
Zuletzt geändert von apopesc am Do 23. Mai 2019, 15:20, insgesamt 4-mal geändert.
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß
Anzeige

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

stgt_hb
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Wow ...

Ich bin noch nicht so tief drin in der Materie, kann daher zu Deinen Ergebnissen/Fragen nichts beitragen. Mir ist nur aufgefallen das in dem Dokument kein 2019er Modell aufgeführt wird, oder? Weiß auch nicht ob das von Belang wäre?

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

miresc
  • Beiträge: 1075
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 403 Mal
read
stgt_hb hat geschrieben: Mir ist nur aufgefallen das in dem Dokument kein 2019er Modell aufgeführt wird, oder?
Aus den angegebenen Werten (Kapazität 46 AH, bei den Modellen bis 2018 waren es 40 AH) geht doch eindeutig hervor, dass ein 2019-er gecheckt wurde.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

stgt_hb
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Bin mir nicht sicher ob wir von den gleichen "Dokumenten" reden.

Ich meine den Ausdruck von MSB-17EXL54-507 und nicht die Screenshots von den Messungen auf dem Laptop. Aber wie gesagt, ich weiß auch nicht ob sich wirklich inhaltlich was ändern müsste in diesem Dokument.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

pmd
  • Beiträge: 296
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 08:48
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
Das klingt doch alles sehr gut. Auf die ersten 6000km eine degredation von knapp unter 1% ist in Ordnung, und das bereits die einmalige ABG so weit führt ist ein gutes Zeichen dafür, dass es beim jährlichen Service einfach immer mit gemacht werden kann und so für alle Fahrzeuge eine Lösung bietet. Mit einer mehrfachen Wiederholung des Vorgangs wäre man wohl noch näher an die 44Ah gekommen.

Das jemals 46Ah genutzt werden sollten halte ich für eine Fehlinformation, soweit ich das verstehe ändert der Reset alleine auch die Kapazität nicht wirklich. Erst die ABG schriebt die neuen Informationen nutzbar ins Steuergerät, hatte ich zumindest so aus den Erklär-Videos interpretiert.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
stgt_hb hat geschrieben: Bin mir nicht sicher ob wir von den gleichen "Dokumenten" reden.

Ich meine den Ausdruck von MSB-17EXL54-507 und nicht die Screenshots von den Messungen auf dem Laptop. Aber wie gesagt, ich weiß auch nicht ob sich wirklich inhaltlich was ändern müsste in diesem Dokument.
Msb-17.... bedeutet, dass es sich im ein Service-Bulletin aus 2017 handelt. Wie soll da das 2019er Modell erwähnt sein??? In den Handbüchern 2019 ist die Prozedur korrekt beschrieben.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

USER_AVATAR
read
Ich hätte das Alter der Batterie wieder angelernt. Dort müssen die Monate angegeben werden.

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

PeterWL
  • Beiträge: 188
  • Registriert: Do 2. Nov 2017, 10:12
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
caprice2006 hat geschrieben:
stgt_hb hat geschrieben: Bin mir nicht sicher ob wir von den gleichen "Dokumenten" reden.

Ich meine den Ausdruck von MSB-17EXL54-507 und nicht die Screenshots von den Messungen auf dem Laptop. Aber wie gesagt, ich weiß auch nicht ob sich wirklich inhaltlich was ändern müsste in diesem Dokument.
Msb-17.... bedeutet, dass es sich im ein Service-Bulletin aus 2017 handelt. Wie soll da das 2019er Modell erwähnt sein??? In den Handbüchern 2019 ist die Prozedur korrekt beschrieben.
Auf welches Service-Bulletin muss ich mich denn beziehen, wenn ich meinen Händler bitte möchte, das auch bei meinem Wagen (MY2017) durchzuführen? Grüße, Peter

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

gagu
  • Beiträge: 135
  • Registriert: Di 19. Feb 2019, 09:33
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Und macht das Sinn bei einem neuen Auto auch gleich machen zu lassen bevor man ihn überhaupt erst bekommt? Meine gelesen zu haben dass bei manchen schon von Anfang an keine 44AH angezeigt werden!?

Re: Deutsche Zusammenfassung von Andy Australia zum Thema Batteriedegration

apopesc
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:49
  • Wohnort: Hann.Münden
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
  • Website
read
gagu hat geschrieben: Und macht das Sinn bei einem neuen Auto auch gleich machen zu lassen bevor man ihn überhaupt erst bekommt? Meine gelesen zu haben dass bei manchen schon von Anfang an keine 44AH angezeigt werden!?
Es wird wohl eine Anweisung geben, dass vor der Übergabe die Batterie tiefenentladen und aufgeladen werden soll --> = ABG. Anscheinend wird das aber regelmäßig NICHT gemacht.
Zuletzt geändert von apopesc am Do 23. Mai 2019, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag