Heise schreibt Scheiße

Heise schreibt Scheiße

miresc
  • Beiträge: 1076
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 404 Mal
read
Bei heise.de (eigentlich ein Computermagazin) ist heute ein sehr polemischer Artikel gegen PHEVs erschienen, in dem auch der Outlander PHEV erwähnt und "niedergemacht" wird:
https://www.heise.de/autos/artikel/Klar ... 47696.html
Meinen Kommentar dazu möchte ich euch nicht vorenthalten:
https://www.heise.de/forum/Autos/Artike ... 7947/show/
Anzeige

Re: Heise schreibt Scheiße

harlem24
  • Beiträge: 7316
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 200 Mal
  • Danke erhalten: 439 Mal
read
Naja, bezüglich der deutschen PHEVs hatter Recht.
Außerdem ist es ein "Klartext", was schon immer ein etwas derberer Meinungsbeitrag ist.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Heise schreibt Scheiße

USER_AVATAR
read
So schlecht finde ich den Artikel gar nicht. Für PHEV gibt es momentan aufgrund noch der hohen Akkupreise für manche Fahrprofile eine gute Berechtigung. Ohne Steuererleichterungen (und der niedrigen Anrechnung auf den Flottenverbrauch) würde es jedoch viele der PHEVs heute gar nicht geben. Ich denke aber, dass PHEVs immer eine Nische bleiben werden, insbesondere wenn die Akkus günstiger werden.

Re: Heise schreibt Scheiße

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 525 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
miresc hat geschrieben: Meinen Kommentar dazu möchte ich euch nicht vorenthalten:
https://www.heise.de/forum/Autos/Artike ... 7947/show/
Kurz und sachlich, finde ich gut (Deinen Kommentar)! 😎

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Heise schreibt Scheiße

PHEV
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Ich bin noch immer froh einen PHEV statt einem Diesel gewählt zu haben.
70% unserer Strecken fahren wir elektrisch, oft sind das nur 3-4 km.
Am letzten Wochenende war ich mit dem PHEV auf der Autobahn unterwegs, geladen wurde nur Zuhause. Durchschnittsgeschwindigkeit: 130km/h
Strecke 470km...Verbrauch laut Bordcomputer: 7,8l/100km (berechnet 7,7l/100km). 500km sind somit problemlos möglich!

Ich würde mal behaupten, dass der Outlander Diesel auch nicht wenig benötigt.?
Bild

Re: Heise schreibt Scheiße

USER_AVATAR
  • kphklaus
  • Beiträge: 94
  • Registriert: Di 7. Aug 2018, 21:16
  • Wohnort: Schleswig-Holstein
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Man nehme aus 2 Welten jeweils die Nachteile und füge sie mit doppeltem Aufwand zusammen. Und schon habe ich einen PHEV. Das ist wie damals die elektrischen Schreibmaschine. Am tollsten Kugelkopfmaschine. Toll anzusehen, aber die Schreibautomaten standen schon nebenan. Die PCs waren schon zu sehen. Viel Spaß
[*]..ab November 2018 Nissan Leaf Heidelberg Wallbox 77% Strom von zu Haus
Vermute niemals böse Absicht, wenn etwas auch durch reine Dummheit erklärt werden kann.

Re: Heise schreibt Scheiße

miresc
  • Beiträge: 1076
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 404 Mal
read
Ich habe mir mit meinem Outlander PHEV allerdings aus beiden Welten die Vorteile! gesichert - und kann überdies das gleiche feststellen wie kphklaus:
85% Strom von zu Hause! Tanken fahren, was ist das? (Beide haben wir ein E-Kennzeichen-Fahrzeug aus demselben Konzernverbund.)

Re: Heise schreibt Scheiße

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3217
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 406 Mal
read
Als ich ende 2018 meinen Euro 5 Diesel los werden wollte, stand für mich die Überlegung einen PHEV anzuschaffen im Raum. Da mein Wohnwagen 1600kg wiegt, stand der Mitsubishi natürlich mit auf der Liste. Technik und verbrauch fand ich genau so gruselig wie die Optik von dem Panzer so das der schnell raus war. Ich habe einen Mercedes C180TD gekauft und der verbraucht auf der BAB bei 130km/h deutlich unter 5Liter. Der Tank reicht bei mir für 1400km bei 200km Restreichweite geht der Reservealarm los. Mit Wohnwagen liegt der verbrauch unter 10Liter Diesel + ein bisschen AdBlue.
Trotzdem fahre ich mehr als 2/3 meiner Strecken elektrisch mit zwei Kangoo ZE. Hier erlaube ich mir die Schrankwände weil die Dinger fast nur in der Stadt gefahren werden. Auf der BAB sind solche Autos völlig ungeeignet. Da mutiert jeder SUV zum Säuferob da noch ein bisschen Akku drin ist oder nicht.
Eierlegende Wollmilchsäue können viel - nur nichts richtig.

MfG
Michael

Re: Heise schreibt Scheiße

miresc
  • Beiträge: 1076
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 404 Mal
read
Michael_Ohl hat geschrieben: Eierlegende Wollmilchsäue können viel - nur nichts richtig.
Und dürften damit der ideale Kompromiss für diejenigen sein, die sich aus Platz- und Kostengründen nicht eine Vielzahl sehr unterschiedlicher "Nutztiere" halten und leisten können!

Re: Heise schreibt Scheiße

USER_AVATAR
read
Mir ist es egal was der Outlander verbraucht, und ich schließe ihn an die Steckdose an wenn ich Lust dazu habe - mir ist wichtig, ein umzugstaugliches Auto zu haben, was definitiv in jede Stadt reinfahren darf. Zudem weiß ich, dass bei Mitsubishi das technische Konzept auch funktioniert (deshalb kein MB GLC Hybrid... "leisten" könnte ich ihn mir problemlos)
LG Volker
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag