Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

Piet111
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Fr 1. Feb 2019, 09:47
read
Hallo Gemeinde,

ich bin seit letztem November Stromer und habe mich für einen neuen Outlander entschieden.

Hobbybedingt möchte ich den Wagen nun etwas optimieren. Ich hatte mir überlegt einen Dachkorb mit LED-Arbeitsscheinwerfern zu versehen um etwas mehr Licht in die Dunkelheit zu bringen. Nun bin ich kein KFZ-Elektriker und mit meinem laienhaften Kenntnisse habe ich für eine Verkabelung zwei Möglichkeiten gesehen.
1. Mit einem Kabelbaum direkt an die Starterbatterie zu gehen.
2. Mit einem Spannungswandler die Steckdose AC220V / 1500 W zu nutzen und damit den Akku.

Die Frage ist nun, wie kann man das Projekt unter Strom setzen. Ist das bei einem Hybriden überhaupt möglich? Gibt es Spannungswandler mit mehr als 10A (so einen habe ich bereits) für solche Verbraucher?

Über fachkundige und kreative Beiträge wäre ich sehr dankbar!!!

Beste Grüße aus Bremen
Anzeige

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

miresc
  • Beiträge: 1082
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 116 Mal
  • Danke erhalten: 410 Mal
read
Ich frage mich ja zuerst mal, was das für ein Hobby ist, bei dem man mit einem Dachkorb mit Zusatzscheinwerfern herumfährt. Ich denke da am ehesten an Rallyesport oder Safari-Touren, aber dafür würde ich doch den Outlander PHEV nie einsetzen wollen!
12-Volt-Dachscheinwerfer würde ich am Sicherungskasten im Motorraum auf der Fahrerseite anschließen (lassen!); sinnvollerweise aber mit gesetzter Zwischensteckdose.

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

jpsvensk
  • Beiträge: 75
  • Registriert: So 13. Jan 2019, 12:01
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Was ist das für ein Dachkorb und was hast Du damit vor?
Wenn Du nicht fährst, kannst Du doch einfach ein paar Arbeitsscheinwerfer an einer der beiden Steckdosen mit 230V anschließen.
Outlander PHEV Top 2019
MB100 Concorde Womo, Citroen Visa und BX

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

Piet111
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Fr 1. Feb 2019, 09:47
read
Okay, da muss ich wohl doch ins Detail gehen.
Ich bin Jäger und im Revier mangeld es oftmals an der nötigen Helligkeit. Ich bin vom Defender weg zum Hybriden. Vorher hatte ich halt einen LED-Balken 180 Watt nach vorne und zwei Arbeitsscheinwerfer mit je 34 Watt nach hinten. Das hätte ich jetzt gerne wieder. Es muss aber nicht fest verbaut sein, sondern lieber (wegen Neuwagen) wäre mir per Zigarettenanzünder oder Steckdose. Gerade als Ersatz für den laschen Rückfahrscheinwerfer.

Mein Händler lässt von solchen Sachen beim Phev die Finger von, weil er schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Und zum Dachkorb sagte man halt früher Dachgepäckträger :roll: heute aber anscheinend nicht mehr, weil die Dinger, die ich gut finde, heißen jetzt Körbe. Und warum so einen Korb? Wenn der Hund im Kofferraum ist, dann findet das Gerödel in der Alukiste halt schnell seinen Platz auf dem Dach. Also nix Ralley oder so... :D

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

USER_AVATAR
read
Der Händler ja aber auch keine Ahnung.

Einfach Dachträger vorne mit vernünftigen Lampen dran.
Eher schwierig wird es das Kabel zu verlegen, du willst ja vermutlich kein Loch ins Dach bohren.
Je nach Watt der Lampen entsprechenden Kabelquerschnitt nehmen.

Ich würde das so machen: vorne im Fahrerbereich, wo ETACS und Sicherungen sind, Leitung anzapfen und über einen Schalter ein Relais schalten. Über das Relais eine vernünftige Leitung direkt von der 12V Batterie im Kofferraum an die Lampen gehen. Fertig ;)
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

Helfried
read
Piet111 hat geschrieben: Und zum Dachkorb sagte man halt früher Dachgepäckträger :roll: heute aber anscheinend nicht mehr, weil die Dinger, die ich gut finde, heißen jetzt Körbe. Und warum so einen Korb? Wenn der Hund im Kofferraum ist, dann findet das Gerödel in der Alukiste halt schnell seinen Platz auf dem Dach. Also nix Ralley oder so... :D
Ach so, ich dachte, in den Korb schmeißt du die toten Bambies. :)

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

Casamatteo
  • Beiträge: 607
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 150 Mal
  • Danke erhalten: 115 Mal
read
Da du mit einer Flutlichtanlage nicht fahren darfst wirst du die Lampen nur im Stand nutzen, und nicht nächtelang. Da reichen vermutlich tragbare Akkulampen die man mal eben aufs Autodach stellt.
Ich habe mir neulich einen LED Scheinwerfer mit Powerbankfunktion für 30 Euro mit Supermarkt mitgenommen. Der kann auch an 12V geladen werden.

Sowas hier https://www.lampenwelt.de/led-akku-baus ... -10-w.html
Smart Fortwo 451 Electric Drive EZ 03/2013 47200 km, zweiter 22-kW-Lader
Die Herstellung von 6 Liter Diesel erfordert keine 42 kWh Strom sondern nur ca. 1,2 Liter Mehrverbrauch. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

Piet111
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Fr 1. Feb 2019, 09:47
read
Nee, wie sieht das denn aus, wenn das ganze Blut von den Bambis am Dach runterläuft... :D

Da ich mich bei Gebrauch der Flutlichtanlage auf Landwirtschafts- und Forstwegen bewege, die elektrische Schaltung natürlich TÜV-konform verbaut wurde, kann ich dort natürlich auch mit Licht fahren. Ich habe aber auch keine Lust anzuhalten, Licht aufbauen, Licht abbauen und weiterfahren, dann wieder anhalten und aufbauen usw.
Das ist das erste Forum, wo ich mich so nackig machen soll. :D ;)
Aber Danke für die Anregungen!

Also die Frage war ja, muss ich für die Flutlichtanlage an die Starterbatterie oder kann ich auch irgendwie den Akku anzapfen? Hat einer Erfahrungen mit zusätzlichen Abnehmern?

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

Piet111
  • Beiträge: 10
  • Registriert: Fr 1. Feb 2019, 09:47
read
@Markus: Danke, das ging schon in die richtige Richtung. Ja, der Händler war mehr der Meinung, einfach mal ausprobieren.

Re: Arbeitsscheinwerfer via Batterie oder Akku?

USER_AVATAR
read
Hallo,
du solltest mit den Scheinwerfern eher nicht direkt an die Starterbatterie-Pole gehen, meist ist da noch irgendwo ein Stromsensor verbaut der mit einbezogen werden sollte. Für den Outlander speziell weiß ich es aber nicht. Die Dachscheinwerfer am besten Innen am Sicherungskasten über Zusatzsicherungen abnehmen. Wenn du noch für manche Fälle etwas Zusatzlicht brauchst kannst du ja noch einen 230V- Led-Strahler dafür mitnehmen und den in die Steckdose stecken.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag