Beliebtheit der Modellvarianten

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

USER_AVATAR
read
Das ist doch alles keine Konkurrenz? Der Antriebsstrang des Outlander ist bisher einzigartig genial... Bei BMW hat der Verbrenner 200kW und der Elektromotor 80kW. Nachdem ich aber mit dem Verbrenner möglichst wenig zu tun haben möchte, habe ich ein schweres Auto mit 80kW Antriebsleistung und einen riesigen, überdimensionierten Verbrenner - toll... Zudem ein Getriebe, welches eigentlich überflüssig ist, wenn man es so clever macht wie Mitsubishi
Anzeige

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

stgt_hb
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Sie müssen halt auch etwas ziehen können. Am besten >=1800

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

stgt_hb
  • Beiträge: 265
  • Registriert: Di 2. Apr 2019, 12:59
  • Hat sich bedankt: 99 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
Super-E hat geschrieben: Das ist doch alles keine Konkurrenz? Der Antriebsstrang des Outlander ist bisher einzigartig genial... Bei BMW hat der Verbrenner 200kW und der Elektromotor 80kW. Nachdem ich aber mit dem Verbrenner möglichst wenig zu tun haben möchte, habe ich ein schweres Auto mit 80kW Antriebsleistung und einen riesigen, überdimensionierten Verbrenner - toll... Zudem ein Getriebe, welches eigentlich überflüssig ist, wenn man es so clever macht wie Mitsubishi
Das kommt noch dazu , )

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

muinasepp
  • Beiträge: 1133
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
stgt_hb hat geschrieben: Das ist doch alles keine Konkurrenz? Der Antriebsstrang des Outlander ist bisher einzigartig genial...
Ich sehe das zwar auch so. Andere aber durchaus nicht. Und das hat auch seine Berechtigung, z. B. für AB-Langstrecke ist der Outlander-Antrieb eher im Nachteil.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

USER_AVATAR
read
muinasepp hat geschrieben:
stgt_hb hat geschrieben: Das ist doch alles keine Konkurrenz? Der Antriebsstrang des Outlander ist bisher einzigartig genial...
Ich sehe das zwar auch so. Andere aber durchaus nicht. Und das hat auch seine Berechtigung, z. B. für AB-Langstrecke ist der Outlander-Antrieb eher im Nachteil.
Ja, natürlich gibt es Kunden für den BMW. Aber für mich wäre das keine Alternative gewesen. Ich wollte mit meinem Post darauf hinweisen, dass es eben nicht wie bei vielen anderen Produkten das gleiche Konzept nur einer anderen Marke ist...

Aber was ist denn der Nachteil des Outlander auf der Langstrecke? Der Atkinson Zyklus? Er kuppelt ja auch direkt durch...

Ggf die Anhängerlast. Die sollte beim BMW höher sein...
Zuletzt geändert von Super-E am Fr 7. Jun 2019, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
muinasepp hat geschrieben:
stgt_hb hat geschrieben: Das ist doch alles keine Konkurrenz? Der Antriebsstrang des Outlander ist bisher einzigartig genial...
Ich sehe das zwar auch so. Andere aber durchaus nicht. Und das hat auch seine Berechtigung, z. B. für AB-Langstrecke ist der Outlander-Antrieb eher im Nachteil.
Wie ich gelesen habe, soll der Opel Grandland X als PHEV technisch ähnlich dem Outlander werden mit Elektromotor-Antrieb an beiden Achsen! (Der PSA-Konzern arbeitet ja seit Jahren mit Mitsubishi zusammen, verkauft(e) Varianten des Outlander II und des ASX unter eigenen Modellnamen sowie den MMC-EV-Kleinwagen als Citroen und Peugeot.)
Zuletzt geändert von miresc am Fr 7. Jun 2019, 12:43, insgesamt 2-mal geändert.

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

USER_AVATAR
read
Das besondere am Outlander Konzept ist nicht das er Allrad mit zwei Eletromotoren hat, sondern, dass seine elektrische Leistung >> der Verbrennerleistung ist, er sogar nur elektrisch losfahren kann und trotzdem den relativ inneffizienten seriellen Hybridmodus für Langstreckenfahrten verlassen kann, ohne das er ein komplexes Getriebe benötigt... Mit etwas mehr Akku könnte man ihn fast als BEV mit Rex bezeichnen ;-)

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

miresc
  • Beiträge: 1078
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 408 Mal
read
Eigentlich geht es in diesem! Thread überhaupt nicht um technische Konzepte, sondern um Verkäufe und Marktchancen.
Da werden vermutlich die meisten Firmenfahrzeug-Einkäufer nicht auf die Technik achten, sondern allein auf Preis, Steuer- und Prämienbegünstigung als PHEV und ggf. noch aufs Markenimage. Bitte diskutiert hier! doch darüber.

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

Haiberger
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Do 9. Mai 2019, 22:05
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Also für mich als Privatkäufer hat die Technik klar den Kaufausschlag gegeben. Daher waren die letzten Beiträge für mich durchaus nochmal eine Bestätigung meiner Kaufentscheidung. Vielleicht sollte es aber doch noch einen extra Thread mit Technikinfos für Interessenten geben.
Was aus meiner Sicht nämlich ganz klar ist: Es ist schier unmöglich einer ahnungslosen Person kurz und knackig zu erklären wie der Outlander PHEV funktioniert. Solche Fragestellungen hatte ich nämlich jetzt schon häufiger. Gehört auch nicht hier her, sorry.

Aber zum neuen Opel Grandland X hat Ausfahrt TV erst vor drei Tagen ein kurzes Video gemacht:
https://youtu.be/14gKiN5ihN0
Viele Grüße!
Thorsten

Mitsubishi Outlander PHEV TOP 2019 in Panther-Schwarz + AHK

Re: Beliebtheit der Modellvarianten

blackcrow
  • Beiträge: 123
  • Registriert: Sa 9. Feb 2019, 09:16
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 54 Mal
read
Wozu braucht man einen Verbrenner mit 200kw und TURBO in einem PHEV??? Unverständlich imho
VG Christoph
Mitsubishi Outlander 2019 Intro Plus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile