Auflastung der Anhängelast

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Auflastung der Anhängelast

pelziger37
  • Beiträge: 363
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Außerdem ist die Change,das das jemand einträgt ,gleich Null
auch ,wenn das einer schon nachweislich eingetragen bekommen hat,wird es der nächste wohl nicht bekommen.
der normale Prüfer wird das nicht eintragen ,wenn Mitsubishi das nicht erlaubt
und die erlauben das nicht.
ich hab es auch versucht ..mit einem Prüfer ( Leiter der Prüfstelle )der in der Familie ist
und der hätte es gemacht ,wenn es irgend wie möglich gewesen wäre
doch seinen Job riskieren wegen sowas ..das wollte er auch nicht.
das Problem ist einfach der Antrieb ..nicht die Karosse
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen
Anzeige

Re: Auflastung der Anhängelast

CreytaX
  • Beiträge: 664
  • Registriert: Di 4. Sep 2018, 22:09
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 96 Mal
read
Eingetragen bekommt man alles.


Frage ist ob man mit evtl. Konsequenzen leben möchte und genug für bezahlen will.

Re: Auflastung der Anhängelast

PHEV
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
der normale Prüfer wird das nicht eintragen ,wenn Mitsubishi das nicht erlaubt
und die erlauben das nicht.
Das ist Quatsch...der Herr von der Dekra hat mir das Thema ausführlich erklärt.
Mitsubishi stimmt einer Auflastung vermutlich aufgrund eventueller Garantieansprüche nicht zu bzw. weil es, wie auch schon beschrieben, die Außnahme mit den 8% Steigung mittlerweile wohl nur noch bei uns gibt.
Der Outlander ist für eine Anhängelast von 1500kg zugelassen und das bei 12% Steigung. Eine Prüfung / Zulassung für den beschriebenen Ausnahmefall sparen sich die meisten Hersteller. Laut Aussage von ihm gibt es das Problem auch bei Nissan usw....lediglich einige deutsche Herrsteller bieten die Auflastung an.
So und nun kommen Firmen wie Scholz Fahrzeugauflastung ins Spiel....
Diese geben beim TÜV oder ähnlichem die Prüfung der maximal möglichen Auflastung in Auftrag und verkaufen das Gutachten dann entsprechend.

Sofern ich die Auflastung von einer Prüforganisation abgenommen und eingetragen bekomme, ist mir relativ egal was Mitsubishi dazu sagt.
Es könnte allerdings im Garantiefall zu Diskussionen kommen...darüber sollte man sich im klaren sein.
Bild

Re: Auflastung der Anhängelast

pelziger37
  • Beiträge: 363
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
großes Kino
klar gibt es Firmen ,die für Geld sogar ein Dreirad auflasten würden
klar gibt es Tüver ,die für Geld das selbe tun
leider können manche Leute nicht begreifen ,das es um den Antriebsstrang geht
leider können sie auch nicht verstehen ,das das die Garantie kosten kann ,wenn Mitsubishi das nicht erlaubt .
mein Schwager amüsiert sich köstlich über diese geballte Fachkompetenz einiger hier in Sachen Auflastung und
sieht schon das Geheule ,wenn dann die Garantie wegen eventuellen Überlastung der E Motoren abgeleht wird,
zumal es dann ja sogar in der Zulassung und bei der Zulassungsbehörde steht
also weiter mit dem fundierten Wissen
ich hole noch einmal Popcorn
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen

Re: Auflastung der Anhängelast

MrMaus
  • Beiträge: 488
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
NAtürlich kannst du den outi auflasten wenn du auf die 8% statt der 12% wechselst....
Das hat nichts mit nur Geld sondern mit einfacher Physik zu tun.

Re: Auflastung der Anhängelast

PHEV
  • Beiträge: 302
  • Registriert: Do 19. Mai 2016, 15:29
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
leider können manche Leute nicht begreifen ,das es um den Antriebsstrang geht
Vermutung ohne klare Beweise...aber hier mal was zum rechnen (Quelle: https://www.atb-tuning.de/auflastung.html#berechnung)

"Bei einer Steigung von 14%, welche meist für die serienmäßige Anhängelast zutrifft, und einem Anhängergewicht von 1500 kg beträgt die Zugkraft des Anhängers 2041 N. Nehmen wir nun die erhöhte Anhängelast von 2000 kg mit der Steigung von 8%, beträgt die Zugkraft des Anhängers 1564 N."

ganz ehrlich....dein Schwager sollte über einen Berufswechsel und du über einen neuen Prüfingenieur nachdenken :-)

Es gibt für das Thema Auflastung eine Menge Anbieter, von zwei unabhängigen Prüfingenieuren bekam ich die Aussage "Mit Gutachten kann man es eintragen". Sollen die alle Falsch liegen oder illegale Abnahmen durchführen?

Ich jedenfalls amüsiere mich gerade köstlich über die Fachkompetenz Deiner Schwagers...
Informiere Dich besser selbst und quatsch nicht alles nach!
Bild

Re: Auflastung der Anhängelast

USER_AVATAR
read
Also in zwei Wochen sollte mein Outi da sein. Hab damals dem Händler gesagt, dass mir 1,5to zu wenig sind. Das wäre ein Ausschlusskriterium. Der meinte: kein Problem. Das lasten sie gleich auf 2to auf. Steht sogar in meinem Kaufvertrag. Ich bin ja mal gespannt, ob es da noch unerwartet Probleme gibt.

Der kann nach Aussage des Händlers sogar noch viel mehr. Und die Begründung für die geringe Zuglast, war eben der worst case Fall: Anfahrt mit leerem Akku am Berg.

Ich kann euch dann ja berichten wie sich der Outi schlägt und ob mir der Motor abraucht, denn ich werde deutlich größere Steigungen mit voller Last fahren (vermutlich sogar >2t). Wenn der Händler das Fahrzeug repariert, der auch die Auflastung macht, dann sehe ich da mit der Garantie recht wenig bedenken.

Re: Auflastung der Anhängelast

MrMaus
  • Beiträge: 488
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Typisches Autoverkäufer gerede.

Re: Auflastung der Anhängelast

USER_AVATAR
read
...wenn es im Kaufvertrag sattelfest drin steht, muss man das Auto ohne Auflastung nicht abnehmen.
Pech nur, wenn man das Auto braucht oder eben das aktuelle Fahrzeug weiter altert, während man auf Veetragserfüllung pocht.
Da muss man sich entscheiden oder es sich leisten können, einen langen Atem zu haben.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Auflastung der Anhängelast

MrMaus
  • Beiträge: 488
  • Registriert: Di 16. Jul 2019, 09:29
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Und wie weh tut es dem Verkäufer, wenn du vom Vertrag zurück trittst? Er hat einen Wagen, der einer von 40 Konfigurationen rum stehen, der sofort verfügbar ist.....
Du bist am ende der Gelackaffte.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag