Kreuz und quer zum 2019er Model

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

pmd
  • Beiträge: 296
  • Registriert: Do 31. Jan 2019, 08:48
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 123 Mal
read
CreytaX hat geschrieben: erst wenn ich durch Nebel nicht mehr schneller wie 50 fahren könnte würde ich se anschmeißen.
Man darf ja auch maximal 50km/h fahren wenn sie an ist, entsprechend wird sie zu 99% verkehrswidrig genutzt.

@Pollifax: Die Nebelsschlussleuchte ist als W21W im Handel, 21 Watt mit W3x16d Sockel.


Um die Nebelschlussleuchte auf Rücklicht um zu bauen würde ich folgende Teile empfehlen:

8336A153: Gehäuse links mit durchsichtiger Abdeckung (=> Rückfahrlicht statt NSL)
MU805818: W16W Sockel (identisch zum Rückfahrlicht rechts)


Dann hängt man sich rechts in den Rückfahrscheinwerfer rein, legt sich einen 2. Sockel auf die Linke Seite. NSL Raus, Stecker mit einer Tüte abdichten, linkes Rückfahrlicht rein - fertig. Zum TÜV besuch tauscht man nur das Gehäuse und steckt wieder eine Birne auf den alten NSL Sockel, fertig.
Anzeige

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

Pollifax
  • Beiträge: 73
  • Registriert: So 16. Dez 2018, 11:35
  • Wohnort: Hofheim
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Hallo PMD, super danke für die Info, dann gehe ich mit der Teile Nr mal auf die Suche.
Sehr schön!

-joachim

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

USER_AVATAR
read
__Stephan__ hat geschrieben: Markus, was meinte die Dekra zu den Spurplatten?
Mach mal bitte noch vom ganzen Auto ein Bild.
Hier noch der gewünschte "Bericht".

DEKRA hat mich wieder heim geschickt :o
Im Gutachten steht als Reifen 215/70R18, meine Winterreifen sind aber 215/65R18.
Das geht so nicht :x

Bin dann heute zum TÜV.
Gar kein Problem, allerdings nur über Einzelabnahme.
Die kostet leider etwas mehr. Dafür hat er gesagt, ich kann Ende März mit den Sommerreifen kommen, dann trägt er die schnell nach :thumb:

Habe dann noch wegen den Felgen gefragt, weil ich vermute, dass die nicht original Mitsubishi sind und auch eine KBA Nummer eingeschlagen haben.
Er meinte, das wäre blöd, weil ich dann die Felgen auch eintragen lassen muss (habe keine Papier dazu bekommen.
Der nette Prüfer hat dann mal innen geschaut und da steht tatsächlich Mitsubishi als Hersteller. Somit passt das alles.

Wir waren dann noch gemeinsam in der Grube und ich habe wegen Rostschutz/Unterbodenschutz gefragt.
Hier meinte er, dass die Japaner meist gar nichts machen, weil bei denen ja nicht gesalzen wird.
Ich sollte das vor dem nächsten Winter machen lassen.
Er hat mir auch ein paar Stellen gezeigt, die kritisch sind.
Ein sehr netter, freundlichen und kompetenter TÜV Prüfer :thumb:

Bilder habe ich ja schon vorgestern gepostet.
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

Hjalmarson
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 16:34
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Moinsen, danke für den Bericht. Insbesondere die Ansicht zum Rostschutz/Unterbodenschutz interessiert mich sehr. Ich werde am nächsten Wochenende mal ein private Grube nutzen und mal drunter schauen. Mein Schwager könnte mir da helfen. Ich würde das im Zweifel auf vor dem nächsten Winter machen (lassen), auch wenn in Hessen nicht so viel gesalzt wird. Ich sehe den Wagen als langfristige Angelegenheit. Gruß, Hjalmarson

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

muinasepp
  • Beiträge: 1134
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
MBj1703 hat geschrieben: Gar kein Problem, allerdings nur über Einzelabnahme.
Wenn technisch nichts dagegen spricht und man einen verständigen Prüfer hat, ist das meistens kein Problem. Warum hast du eigentlich 65er drauf getan und nicht die 70er?
.
MBj1703 hat geschrieben: Wir waren dann noch gemeinsam in der Grube und ich habe wegen Rostschutz/Unterbodenschutz gefragt.
Hier meinte er, dass die Japaner meist gar nichts machen, weil bei denen ja nicht gesalzen wird.
Wie machen die das dann eigentlich? Nur Splitt? Jede Menge Schnee gibts ja in vielen Gebieten dort sehr wohl.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

USER_AVATAR
read
die 65er sind original Mitsubishi Winterreifen.
70er wäre auch zu hoch +4% Abrollumfang und somit nicht mehr erlaubt.
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

DonMarco
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Di 24. Feb 2015, 22:27
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Moin,
Ich hab zwar noch keinen Outlander aber bin seit 5 Jahren hinter einem her. Nun steht der Kauf voraussichtlich nächste Woche endlich an. Es wird aber wohl nur die Basis Version, die anderen Versionen sind einfach zu teuer. Ich hätte zwar gerne die elektrische Klima, 360° View und LED Scheinwerfer, aber dafür 6000€ zu bezahlen ist doch zuviel. 😅
Nun zur Frage:
Kann man eigentlich die LED Scheinwerfer nachrüsten?
Viele Grüße

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

USER_AVATAR
  • Hotoyo
  • Beiträge: 259
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 17:46
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
MBj1703 hat geschrieben:
__Stephan__ hat geschrieben: Markus, was meinte die Dekra zu den Spurplatten?
Mach mal bitte noch vom ganzen Auto ein Bild.
Hier noch der gewünschte "Bericht".

DEKRA hat mich wieder heim geschickt :o
Im Gutachten steht als Reifen 215/70R18, meine Winterreifen sind aber 215/65R18.
Das geht so nicht :x

Bin dann heute zum TÜV.
Gar kein Problem, allerdings nur über Einzelabnahme.
Die kostet leider etwas mehr. Dafür hat er gesagt, ich kann Ende März mit den Sommerreifen kommen, dann trägt er die schnell nach :thumb:

Habe dann noch wegen den Felgen gefragt, weil ich vermute, dass die nicht original Mitsubishi sind und auch eine KBA Nummer eingeschlagen haben.
Er meinte, das wäre blöd, weil ich dann die Felgen auch eintragen lassen muss (habe keine Papier dazu bekommen.
Der nette Prüfer hat dann mal innen geschaut und da steht tatsächlich Mitsubishi als Hersteller. Somit passt das alles.

Wir waren dann noch gemeinsam in der Grube und ich habe wegen Rostschutz/Unterbodenschutz gefragt.
Hier meinte er, dass die Japaner meist gar nichts machen, weil bei denen ja nicht gesalzen wird.
Ich sollte das vor dem nächsten Winter machen lassen.
Er hat mir auch ein paar Stellen gezeigt, die kritisch sind.
Ein sehr netter, freundlichen und kompetenter TÜV Prüfer :thumb:

Bilder habe ich ja schon vorgestern gepostet.


Der Outlander wird mein 3 Japaner aktuell auf habe ich noch den Mazda 5, und der Vorgänger war ein Toyota Avensis. Bei den M5 WIE auch beim Avensis fehlte der Unterbodenschutz, den ich auch nicht nachträglich dran gemacht habe. Im letzten Jahr war ich mit den TÜV Prüfer auch mal mit unterm Mazda5, ja nach 8 Jahren war unterm Wagen Rost aber nur an den Querträgern, Auspuff und Achsaufhängung. Beim Toyota war es nach 8 Jahren nicht viel anders. Meine Frau hatte 12 Jahre ein Yaris und da gab es auch nie Probleme mit Rost, aktuell hat Sie ein Hyundai mal schaun wie der sich verhält.
Beim Outlander werde ich in nichts Unternehmen, werde es aber im Auge halten.

Vor den Japaner hatte ich 4 x VW, 3 x Ford, 2 x Opel und 2 x Fiat, bei diesen Fahrzeugen war trotz Unterbodenschutz Rost immer ein Thema. Neben den Mazda habe ich noch ein Mercedes Vario als Wohnmobil, und bei den MB ist Rost auch ein sehr großes Problem obwohl da Unterbodenschutz drunter ist und Wachs in den Hohlräumen ist. Anstand vom Unterbodenschutz mach ich lieber mal eine Unterbodenwäsche um die Salzreste zu entfernen.
Outlander 2019
Fendt Bianco
Honda ST 1300
MZ TS 250/1
Piaggio Quatz
Piaggio Sfera 125
Regierung Hyundai I10

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 732
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 528 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Hotoyo hat geschrieben: ...Toyota Avensis. Bei den M5 WIE auch beim Avensis fehlte der Unterbodenschutz, den ich auch nicht nachträglich dran gemacht habe. Im letzten Jahr war ich mit den TÜV Prüfer auch mal mit unterm Mazda5, ja nach 8 Jahren war unterm Wagen Rost aber nur an den Querträgern, Auspuff und Achsaufhängung. Beim Toyota war es nach 8 Jahren nicht viel anders.
wie ich schon mal sagte: mein Avensis Verso, der seine Hauptlaufleistung im Winter absolviert hat (in der besseren Jahreszeit fahre ich mit dem Rad), war auch ab Werk untenrum nackig und blieb auch nackig. Rost ja, bereits nach 6 Jahren, aber eben nur oberflächlich. Nun ist er im 16. Jahr und TÜV war nie ein Problem. Hatte ihn erst vor zwei Wochen auf der Bühne mal von unten abgeklopft --> der kommt/käme auch in 2020 wieder über den TÜV! Von daher mache ich mir da auch beim Outlander keinen Kopf.

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Mein 2019er Model - meine Erfahrung - meine Upgrades

USER_AVATAR
read
Gestern war Premiere für die AHK.
War nicht wahnsinnig viel Gewicht, ein mittelgroßer Anhänger mit Gartenabfällen und sonstigen Sperrmüll.

Elektrisch ein Traum, man merkt überhaupt nicht, dass da was dran hängt. Das Drehmoment ab Start macht sich hier sehr positiv bemerkbar.
Echt top der Top :mrgreen:
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag