Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Electric_Ear hat geschrieben:Die PHEVs waren in Stuttgart? Da fahren einige herum und ich hatta ebenfalls einen wartenden Taxifahrer auf seinen Outlander angesprochen: Auch hier Zufriedenheit, Platzangebot und Wirtschaftlichkeit hervorgehoben und manch staunenden Fahrgast an Bord gehabt.

Das hat letztlich auch ein Stück weit meine Entscheidung pro Outlander PHEV beeinflusst.
Ja, war in S, am Flughafen eingestiegen und wurde 20min über die Schnellstrasse zum Hotel gefahren.
Es ging rein elektrisch los ...dann hat er sich verfahren und etwas mehr Gas gegeben um mich schnell ans Ziel zu bringen.
Er war lauter als mein 2019er Intro, vom Fahrgeräusch her, aber geklappert hat nix.
Man sah schon, dass es ein Taxi war und auch entsprechend benutzt wurde, aber es war eben nicht angeranzt oder kaputt (bis auf den Haltegriff).

Die Infos von einem Profi-Anwender mit reichlich Laufleistung haben mich auch in meiner Entscheidung bestätigt.
Insbesondere der Verschleiss der Bremsen ist ja wohl ne Wucht.....190tkm fü die vorderen Klötze...wie lange dann erst die Scheiben selbst halten :o
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19
Anzeige

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

Texel
  • Beiträge: 39
  • Registriert: So 30. Dez 2018, 10:55
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hallo ich war bisher nur stiller Mitleser und habe mich eben für dieses Thema mal angemeldet. Hat Mitsubishi mit dem 2019 Modell die Garantiebedingungen geändert? Laut aktuellem Prospekt gibt es 5 Jahr Garantie bis 100.000km und 8 Jahr auf den Akku bis 160.000km. War das bei den früheren Modellen auch so? Wenn ja, dann haben die Taxifahrer ja doch (falls was ist) keine Garantie mehr. Falls man erst jetzt mit dem 2019er Modell die KM Begrenzung eingeführt hat, würde ich das nicht so gut finden. Vielleicht kann ja mal jemand in seinen Unterlagen nach schauen, ob das mit den KM Begrenzung schon immer so war. Ich stehe eigentlich auch kurz vor dem Kauf ( schon Morgen) und mich interessiert sehr stark der Wiederverkauf von solch einem Fahrzeug nach 4 Jahren mit ca. 90TKm. Da spielt die Restgarantie natürlich eine Rolle. Danke und Gruß

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Es gibt wohl für Taxen eine Sonderregelung mit 400.000 km (Taxipaket), bitte auf der Mitsubishiseiten bei Gewerbe/Taxi nachlesen.
LG Volker

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Das mit der Kilometerbegrenzung ist schon immer so. Nichts geändert...

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Guten Tag miteinander,
gerade neu registriert, da ich als Taxiunternehmer und -fahrer in der Regel 100 Stunden - Wochen habe und bei den Foren leider etwas zum Schmarotzen gezwungen bin, sprich viel lesen, wenig schreiben....
Selbständig seit 2008, Fahrer seit 1987... 2 Wagen (Prius 2, Mitsubishie Outlander PHEV) Beide im Einsatz mit 525.000 km respektive 235.000 km. Gehörte in Hamburg beim Prius zu den ersten 5 Taxlern, beim Outlander war ich der erste Käufer und der Zweite, der ihn auf der Straße hatte. Soweit zur Vorstellung

Das Geschriebene kann ich bestätigen:
* Sehr solides Auto, sehr funktional, sehr hoher Spaßfaktor
Selbst das ursprüngliche Pionierlaufen zu den Ladesäulen mitten in die City in den Jahren 15 und 16 habe ich in guter Erinnerung. So gesund lebte ich selten ;-)...
Es geht fast nichts kaputt... Einziger Schwachpunkt bei mir: Die Halterungen des hinteren Elektromotors
Allerdings bin ich mit Sicherheit ohne Angeberei der ladedisziplinierteste Hamburger Outlander-Taxifahrer.
Insofern gibt es nicht unerwartet Batteriedegradation. Momentan laut Watchdog 68,2 % SoC (25,9 Ah).
Bin ebenfalls im Besitz der hier angesprochenen Anschlussgarantie für Taxen bis 400.000 km.

Das Auto ist wie gesagt super, das Verhalten meiner Werkstatt und von Mitsubishi selbst allerdings gar nicht.
Kauft man einen PHEV und lädt ihn fleißig wie ich und will ihn bis 500.000 km fahren, muss man sich des Batteriethemas bewusst sein. Es bedarf in diesem Falle eines Händlers bzw. einer Werkstatt, der/die auf der Seite des Kunden steht und sich seiner Interessen annimmt. Macht euch das bewusst und achtet auf die Werkstatt. Schon kleinste Anzeichen dafür, dass nicht für den Kunden gekämpft wird, können darauf hin deuten, später beim Batteriethema alleine da zu stehen. Es bedarf einer Werkstatt, die sich nicht als reiner Befehlsempfänger von MMC (Mitsubishi) begreift. Dass MMC kein Interesse daran hat, einen Batterieschaden offiziell zu bestätigen, ist klar. Man will auf keinen Fall zugeben, dass es vor kommen könnte, dass eine Batterie im laufe eines Outlander-Lebens getauscht werden muss. Außerdem will man von der Anschluss-Versicherung Schadensfälle möglichst fernhalten, denn diese wurde bei Taxen von Mitsubishi bezahlt. Schadensfälle würden zu höheren zukünftigen Kosten für diese Versicherung führen.
Ich werde hierzu demnächst einen eigenen Thread auf machen und über den Fortgang des Themas berichten. Es wird seit Sommer 18 gemessen. Einen offiziellen Batteriestatus hat man mir bisher vorenthalten und sogar behauptet, die gemessenen Werte seien Interna, die nicht an den Kunden gegeben werden dürfen (allerdings habe ich sie trotzdem). Ich habe sie mir quasi aggressiv erkämpft. Aber das kann natürlich nicht der anzustrebende Umgang sein.
Ich hoffe nun, eine bessere Werkstatt gefunden zu haben.
Wie gesagt: Das Auto ist toll und solide und auch der Batterie-Verschleiß ist nicht überraschend. Man kann bei 40 Ah bzw 12 kWh bei meinen mehr als 6.000 Ladevorgängen nicht erwarten, dass es keinen Verschleiß gibt.
Auch kann man nicht erwarten, dass man sich an einer neuen Batterie gar nicht beteiligen muss.
Was man aber erwarten kann, ist Offenheit und Transparenz, auch was die Frage Anschlussgarantie für Taxen angeht.
Toyota Prius 2 - 540.000 km (ab 03/19 mit neuem gebrauchten Verbrenner) - Mitsubishi Outlander PHEV 260.000 km (ab 05/19 mit neuer Batterie) - ab Baujahr 2019 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Noch ein Nachtrag:
Der DAB Tuner ging noch kaputt. Blieb bislang unrepariert, da ein Neuer 1.200 € kosten soll.
Auch hier war das Verhalten der Werkstatt nicht kundenfreundlich. Der Autopark am Offakamp verweigerte eine Aussage, was ein Neuer kosten soll. Angeblich kein Ersatzteil, das in der Ersatzteilliste aufgeführt ist. Kann angeblich nur per Service-Anfrage geklärt werden. Danach dann 3 bis 4 Werkstatt-Termine. Es wurde jedes Mal angeblich das gemacht, was Mitsubishi (MMC) vor gibt. Dauerte mehre Termine und irgendwann stand fest: der Tuner ist kaputt. Erst dann gab es auch einen Preis: 1.200 €.
Ok: es hätte auch ein Wackelkontakt sein können (den ich gefühlsmäßig immer noch nicht ausschließe), insofern musste man schon prüfen. Aber 3 oder 4 mal? ist das wirklich Standard? Und warum kann nicht schon im Vorfeld geklärt werden, was ein neuer Tuner kostet? Und warum kann nicht im Vorfeld gesagt werden, dass man die Prüfung bezahlen muss, auch wenn keine Reparatur statt findet? Erst nach Abschluss der Prüfungen erhielt ich den Preis des Tuners und die Rechnung für die Arbeitszeit (wie gesagt, ohne Absprache). Die Rechnung betrug 278,46 € brutto (234,00 € netto).
Also Vorsicht vor bestimmten Werkstätten. Der Händler in Baesweiler, bei dem ich den Outlander kaufte, war noch schlimmer...
Es scheint bessere zu geben. Moeller & Goede genießt bei den Hamburger Outlander Taxlern einen guten Ruf.
Insgesamt scheint das Händlernetz von Mitsubishi insgesamt sehr problematisch zu sein. Das wurde mir auch schon von vielen Taxikunden bestätigt.
Aber die Autos sind toll!
Toyota Prius 2 - 540.000 km (ab 03/19 mit neuem gebrauchten Verbrenner) - Mitsubishi Outlander PHEV 260.000 km (ab 05/19 mit neuer Batterie) - ab Baujahr 2019 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
@taxipionier: erstmal ein herzliches Willkommen und Danke für Deine Informationen.

..waren das alles Ladungen mit AC oder an einer DC Säule?
Mit 6000 Ladevorgängen liegst Du ja weit über dem, was ich als Otto-Privatnutzer so schaffen kann. Ich persönlich komme auf max. 1x Tag, als Pendler ins Büro auf 2x, am WE evtl. 3x...also auf max. 8-10x pro Woche.
Dann käme ich in 4 Jahren (und länger werde ich ihn wohl nicht fahren) auf ca. 2100 Ladevorgänge....bisher ist mein DC-Anteil gleich Null und wird wohl auch so bleiben...einfach zu teuer)
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

AchimGeiselhart
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Do 5. Mai 2016, 08:30
  • Wohnort: 71409 Schwaikheim
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo,


ich hätte dieses Jahr einen Outlander PHEV Basic zum abgeben.

Daten:

Mitsubishi Outlander PHEV
Erstzulassung: 12.2016 (Modell aber 2017 mit EV Taste)
Fahrleistung derzeit: knappe 36.000 km
Farbe: weiß
Reifen: Satz Sommerreifen und ein Satz Winterreifen dabei.
Edit: wohne in Schwaikheim (Raum Stuttgart)

Preis so 25.500 € VB

Radio habe ich ausgebaut und gegen das hier getauscht das im Link ist schon das neuere Modell aber so ähnlich sieht es aus,
kann auch auf Interesse Fotos machen.

https://www.realmediashop.de/Mitsubishi ... -Bluetooth

Navi ist die Software igo drauf mit Lebenslanger Update der Karten über Realmediashop, hier habe ich ein Link.

Falls du mehr Wissen willst einfach kurz schreiben.


Achim
Nissan E-NV200 bis 26.10.2016 (eine schlechte Erfahrung)
Mitsubishi Outlander PHEV Modell 2017 seit 29.12.2016

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
hominidae hat geschrieben:@taxipionier:
..waren das alles Ladungen mit AC oder an einer DC Säule?
Mit 6000 Ladevorgängen liegst Du ja weit über dem, was ich als Otto-Privatnutzer so schaffen kann.....
Dann käme ich in 4 Jahren (und länger werde ich ihn wohl nicht fahren) auf ca. 2100 Ladevorgänge....bisher ist mein DC-Anteil gleich Null und wird wohl auch so bleiben...einfach zu teuer)
Ja, ich mache Mittagsschlaf, insofern 2 x AC (nachts und mittags). Aber das wäre bei 200 bis 300 km täglich zu wenig. Arbeite mehr als die Hälfte mit vorbestellten Flughafen Transfers von Stammkunden. Insofern habe ich vor den Terminen oft Zeit für DC. Seit etwa einem Jahr gibt es auch am Hamburger Flughafen eine DC Station. Als ich den Outlander kaufte, gab es nur 3 x DC in ganz Hamburg. Aber eine davon war zumindest in der Nähe des Flughafens (Total Tanke am Krohnstieg).
Trotzdem war es immer eine Anfahrt. Seit es die DC Station am Flieger gibt (und die vor meiner Haustür in der Schanze) sind es oft 5 x DC am Tag oder sogar mehr.
Aber halt nur noch 28 km Reichweite. Insofern blieb trotz häufigerem Laden der EV Anteil gleich, nämlich bei etwa 50 %.
Toyota Prius 2 - 540.000 km (ab 03/19 mit neuem gebrauchten Verbrenner) - Mitsubishi Outlander PHEV 260.000 km (ab 05/19 mit neuer Batterie) - ab Baujahr 2019 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Nicht jede Ladung war übrigens bis zum Schluss.... Wenn der Kunde da ist bzw wenn ich zum Termin aufbrechen muss, wird natürlich abgebrochen. Aber die meisten waren schon bis zum Schluss
Toyota Prius 2 - 540.000 km (ab 03/19 mit neuem gebrauchten Verbrenner) - Mitsubishi Outlander PHEV 260.000 km (ab 05/19 mit neuer Batterie) - ab Baujahr 2019 bleiben die neuen Verbrenner auf der Halde, genug ist genug
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag