Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Hallo zusammen

ich überlege mir einen Outlander PHEV gebraucht zu kaufen. Viele Angebote haben sehr hohe Laufleistungen und kosten dennoch über 10.000€.
Ich komme auf einen PHEV da ich neben meinem Leaf eh noch einen Verbrenner vorhalte (für Langstrecken mit Familie) und es mich immer wieder nervt, wenn ich doch für eine Kurzstrecke den Verbrenner nutzen muß ;-)

Kann jemand seine Erfahrungen teilen wie es mit Verschleißteilen, Anfälligkeiten und der elektrischen Restreichweite aussieht?
Wie hoch sind denn so die Inspektionskosten, und worauf ist beim Outlander zu achten, gibt es besonders anfällige Teile?

Ich hab schon mitbekommen, dass er keinen Anlasser hat und, dass auch noch ein anderes verbrennertypisches Verschleißteil fehlt :-)


Vielen Dank schonmal.
Leaf (24er)
Anzeige

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

muinasepp
  • Beiträge: 1136
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
nowman hat geschrieben:Viele Angebote haben sehr hohe Laufleistungen und kosten dennoch über 10.000€.
Denke, da sind viele aus den Niederlanden dabei.

Grundsätzlich ist der Outlander ein solides Auto, man liest/hört wenig über Probleme. Die wenigsten aber hier, mich eingeschlossen, dürften Erfahrungen bei über 200.000 km Laufleistung haben. Die üblichen Tipps beim Gebrauchtwagenkauf, klar, das braucht man hier ja nicht alles aufführen. Außerdem würde ich ein solches Auto nicht kaufen ohne zusätzlich den Batteriezustand mittels ODB-Dongle und entsprechender App zu kontrollieren.
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Danke,
je genau, viele sind aus den Niederlanden.
Für einen Vebrenner die 200.000 hinter sich haben fände ich 5-stellige Beträge übertrieben, ob ein Outlander es Wert ist?

Als Dongle könnte der beim Leaf genutzte auch passen? Ich check mal die App.
Leaf (24er)

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

Flowerpower
  • Beiträge: 852
  • Registriert: Fr 27. Mär 2015, 17:56
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Und wie waren deine Erfahrungen bisher? Hast du einen gekauft? Wie ist der Zustand der Batterie nach 200tkm?
"Wenn man Feuer mit Feuer bekämpft, bleibt gewöhnlich nur Asche übrig" -Abigail van Buren

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

delink2000
  • Beiträge: 174
  • Registriert: Di 26. Apr 2016, 10:42
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
ich sehe im gebrauchten Outlander die einzige günstige Alternative für einen elektrischen Antrieb in einem großen und komfortablen Auto und kann für eine Übergangszeit (zum reinen E-Mobil) von 3-4 Jahren für mich eine Lösung sein. 200000km schrecken mich eigentlich nicht ab, da Langstrecken der Benziner und Kurzstrecken der Elektroantrieb machen. Das ist schon mal für die Langlebigkeit potenziell gut... weiß jemand, ob man nachvollziehen kann, wieviel anteilig Elektroantrieb und Verbrennermodus gelaufen sind. Wird das irgendwo protokolliert ?
Kia e-soul 64 kWh bestellt

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

muinasepp
  • Beiträge: 1136
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 15:43
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 102 Mal
read
delink2000 hat geschrieben:200000km schrecken mich eigentlich nicht ab, da Langstrecken der Benziner und Kurzstrecken der Elektroantrieb machen.
Grundsätzlich geht diese Überlegung zwar in die richtige Richtung, ganz so einfach ist es beim Outlander-Antrieb aber nicht. Weil der Elektroantrieb und die Batterie fast immer mit im Spiel sind. Bei Geschwindigkeiten unter ca. 70 km/h im seriellen Hybridbetrieb sowieso. Bei höheren Geschwindigkeiten, wenn der Antrieb des Verbrenners direkt auf die Vorderachste geht, nicht mehr ganz so viel: Es wird dann abhängig von den Leistungsbedinungen die Batterie geladen, deren Energie bei nächster Gelegenheit aber auch wieder in den Antrieb gesteckt wird.

Auch bei Langstreckenfahrten zeigt die Anzeige oft noch einen EV-Anteil von 50 % oder so... (also unterschiedlich je nach Fahrbedingungen).
EV-Historie seit Anno Domini 1974 :o
Herkules E1 - Opel Corsa B Elektra - Fiat 500e Zebra - BH emotion Nitro 29 - Mitsubishi Outlander PHEV

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
...wollte keinen neuen fred aufmachen, aber vom Betreff her passt es hier gut:

Ich bin heute im "Ländle" in ein PHEV Taxi eingestiegen ...es stand "gefördert vom Land BW" mit den Aufkleber drauf.
Habe den Fahrer etwas ausgequetscht....
Der war so begeistert von seinem PHEV, dass er sich beim quatschen sogar verfahren hat ;-)
Das hat er berichtet:

- eine ganze Gruppe Taxifahrer haben sich gleichzeitig alle den PHEV angeschafft.
- toll ist, dass sie auch als Gewerbetreibende/Taxiunternehmer die 5 Jahre Garantie bekommen
- er hatte einen TOP, nun gerade 3 Jahre alt, 190tkm auf der Uhr.
- viele laden wohl nur DC, er selbst beschränkt es auf 2-3mal/Tag...dann soll der Akku weniger leiden
- sein Taxi war gerade in der Werkstatt, Batterie ist noch voll i.O und er hat mit 190tkm das erste Mal neue Bremsklötze vorn bekommen...hinten sind es noch die alten....sonst hatte das Auto nix, ausser Regelwartung
Wenn ich seinen Fahrstil von der Fahrt auf meinen projiziere, brauche ich erst nach 400tkm neu Klötze ;-)
- das Leder innen sah auch noch sehr gut aus...keine Risse oder Beulen, der Dachhimmel (nicht schwarz) war etwas fleckig, wie bei nem Raucher-Auto (war aber NR).....der Griff im Dachhimmel beim Einstieg war aus der Halterung raus, aber er hat ja Garantie

Nach Verbrauch usw. habe ich ihn nicht gefragt...in meiner Strecke, über 20min ist er auch mal schneller gefahren und der Otto sprang an...hatte dann 5,7l/100km im Navi.
Er und alle seine Kollegen sind mit Verbrauch, Komfort, Wartungskosten/Zuverlässigkeit sehr zufrieden.
Weder die Fahrer noch die Kunden scheinen wohl zimperlich mit dem PHEV umzugehen...dieser da hat das jedenfalls gut weggesteckt.
Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

Electric_Ear
  • Beiträge: 41
  • Registriert: Do 13. Dez 2018, 14:24
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Die PHEVs waren in Stuttgart? Da fahren einige herum und ich hatta ebenfalls einen wartenden Taxifahrer auf seinen Outlander angesprochen: Auch hier Zufriedenheit, Platzangebot und Wirtschaftlichkeit hervorgehoben und manch staunenden Fahrgast an Bord gehabt.

Das hat letztlich auch ein Stück weit meine Entscheidung pro Outlander PHEV beeinflusst.
________________________________
Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

Plug-In Newbie mit Outlander PHEV Intro MJ 2019, grau wie platinum.

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Wenn der PHEV den Taxibetrieb so gut übersteht, dann mache ich mir gar keine Sorgen :lol:

Vielen Dank für eure Infos.
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Gebrauchte mit 200.000 km: Verschleiß, Reichweite ...

USER_AVATAR
read
Danke für diese Bericht aus der harten Praxis eines Taxifahrers.
Wir Privatbesitzer neigen ja schon dazu, den PHEV etwas zu verhätscheln und machen uns etwas Sorgen um die Haltbarkeit der Technik. Dafür haben die Jungs wahrscheinlich gar keine Zeit und es scheint dem Auto nicht zu schaden.
Mitsubishi Outlander PHEV Plus FAP 2019
Meine Batterie Degradation in Zahlen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag