Outlander leerfahren, elektr. und Benzin?!

Re: Outlander leerfahren, elektr. und Benzin?!

USER_AVATAR
  • derqbert
  • Beiträge: 101
  • Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:29
  • Wohnort: Dormagen
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Ich wünsche einen schönen Abend!

Nun habe ich das mal durchgezogen und bin den Wagen komplett leergefahren!
Ich hatte natürlich 5 Liter Superbenzin im Kanister dabei ;-)

Die Tankanzeige blinkt ja bekanntlicher Weise bei ca. 80-90km Restreichweite. Wenn die Tankanzeige ganz leer anzeigt, fängt er ganz wild an zu Blinken. Über die Watchdogapp zeigt er dann noch ca. 2,5 Liter Restbenzin an. Kein Problem, man muss noch lange nicht tanken... :lol: (Voll - 44,6 Liter)
Als die App 0 Liter anzeigt und dann auch die Batterie irgendwann leer anzeigt (also nur noch Striche bei Batterie und Sprit) wird es spannend. Ich bin noch über 80km weit gekommen! Die Batteriekapazität liegt in dieser Zeit bei ca. 23-27%. Der Motor schaltet wesentlich weniger und auch kürzer ein und lädt nur noch. Der Wagen beschleunigt weiterhin ganz normal.
Irgendwann kommt der Punkt, da startet der Motor nicht mehr. Man fährt auf Batterie weiter. Unter ca. 19% beschleunigt der Motor nur noch auf 50km/h und das Schildkrötensysmbol erscheint. Er wird immer langsamer bis 16%, dann war Feierabend. Er fährt dann auch nicht mehr langsam an.
Ich habe die Zündung ausgemacht, 5 Liter getankt, Auto angemacht und er startete sofort ganz normal. Bin dann 500 Meter zur Tankstelle gefahren und habe bis zur Oberkante, also bis es fast überläuft noch 43 Liter getankt. Also passen genau 48 Liter in den Tank! Der Wagen lädt beim Weiterfahren wieder hoch bis 28% und fährt dann auch teilweise rein elektrisch weiter.
Ab der Leeranzeige des Tanks (also komplett leer mit wildem Blinken) kann man die Funktion Charge und Save nicht mehr nutzen! Man kann also beruhigt den Tank mal leerfahren, ohne Angst zu habe das man an der nächsten Ecke stecken bleibt :D
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild
Anzeige

Re: Outlander leerfahren, elektr. und Benzin?!

Blauhassinger
  • Beiträge: 97
  • Registriert: Mi 3. Sep 2014, 10:21
read
Respekt....

und danke für den Bericht.

Re: Outlander leerfahren, elektr. und Benzin?!

Scherf
  • Beiträge: 9
  • Registriert: Di 11. Okt 2016, 16:19
read
Tolle Information - Dank dir für den mutigen Test. Hätte ja auch sein können, das die Benzinzufuhr zu entlüften wäre. Das wäre dann eine grössere Aktion gewesen. Da ich mehrfach im Jahr Richtung Griechenland über mehrere Balkanländer fahre, hatte ich schon mal auf Landstraßen und abseits von Städten ein etwas mulmiges Gefühl beim Blick auf den Tankanzeiger. Gehe das jetzt etwas gelassener an.
Gruß aus Berlin

Re: Outlander leerfahren, elektr. und Benzin?!

USER_AVATAR
  • derqbert
  • Beiträge: 101
  • Registriert: Mo 3. Jul 2017, 22:29
  • Wohnort: Dormagen
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Wegen Entlüften hatte ich eigentlich keine Angst. Habe schon etliche Autos und auch mein Motorrad leer gefahren. Niemals Probleme gehabt. Beim Diesel wäre ich allerdings auch vorsichtig, dass - könnte - Probleme geben. Obwohl ich das bei den heutigen auch nicht mehr denke. Aber Diesel fahre ich auch nicht mehr :lol:
Outlander PHEV TOP/FAP MY 17
AHK, PHEV Watchdog, Simple-EVSE
Bild

Re: Outlander leerfahren, elektr. und Benzin?!

fbitc
  • Beiträge: 4822
  • Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: Hohenberg / Eger
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Bei den meisten mit KraftstoffTanks bestückten Fahrzeugen sind inzwischen Entlüftungssysteme verbaut.
Auch bei Dieselfahrzeuge
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag