Mitsubishi Outlander PHEV

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
stzemann hat geschrieben:Und soetwas wird dann auf eine aktuellen Automesse verteilt. Man sieht die Motivation der Händler. Es war kein Zoe, e-up oder Leaf zu sehen.
Die wollten doch die alten Prospekte loswerden :)
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:
Anzeige

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
http://www.ptext.de/nachrichten/plug-hy ... der-770905

Siegert: Mit unseren beiden Modellen Electric Vehicle und Plug-in Hybrid Outlander sind wir zurzeit der einzige Hersteller, der in Deutschland bidirektional ladefähige Elektrofahrzeuge in Serie anbietet. Das heißt, der in das Fahrzeug eingespeiste Strom, kann jederzeit und überall wieder aus dem Fahrzeug entnommen werden, um zum Beispiel in freier Natur die unterschiedlichsten Werkzeuge und elektrischen Geräte zu betreiben. Oder was für Hausbesitzer mit Photovoltaik-Anlagen interessant ist: Mit dem überschüssigen Strom den heutige, moderne Photovoltaik-Anlagen liefern, kann das Fahrzeug betrieben werden und im Bedarfsfall auch als mobiler Pufferspeicher genutzt werden, wenn der Strom wieder in das Hausnetz eingespeist wird. Damit erfüllen sowohl das Electric Vehicle als auch der Plug-in Hybrid Outlander die wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Energiewende.
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

fbitc
  • Beiträge: 4822
  • Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: Hohenberg / Eger
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
fbitc hat geschrieben:Sneakpreview heute gehabt und auch Möglichkeit zu einer kurzen Probefahrt.
nicht schlecht gelöst von Mitsu.

... wenn ich mehr Zeit habe kommen noch ein paar Sätze dazu von mir...
so, nur kurz ein paar Eindrücke, da ja hier eh schon ein paar Test-Videos usw. verlinkt wurden.

Am Freitag Mail von meinem Freundlichen (der nicht nur Renault verkauft): PHEV steht auf dem Hof; ob ich eine Runde drehen will? Logisch :-)
da leider am Freitagnachmittag die Benzinvorräte der Werkstatt schon vernichtet waren beschränkte sich meine Probefahrt auf eine ca. 20 km lange Tour. 6 km hatte der Outlander schon drauf, wobei ca. 3 - 4 km Sprinttests am Hof des Händlers waren ;-)

also, erster Eindruck: typisch Mitsu; gute Verarbeitung, Bedienelemente, On-Board-Systeme etc. alles typisch für Mitsubishi. (Ausstattung war die mittlere Variante mit Leder)
Start; aha, kein Motorengeräusch - für EVler keine Überraschung. Vom Hof auf die Landstraße. Hm, immer noch elektrisch unterwegs (Akku wahr voll). Kickdown - ah, jetzt springt der Verbrenner an. Kein Rucken im Antriebsstrang; butterweich. Wenn das Geräusch vom Benziner nicht einsetzen würde, merkt man nichts vom zusätzlichen Antriebslieferanten. Ein wenig mit den Reku-Paddels gespielt; 6 Stufen müssten jetzt nicht sein (für mich), dafür dürfte die Reku noch ein wenig stärker sein. Für Otto-Normal-Autofahrer aber okay. Schade ist, dass im Normalen Fahrmodus, die Reku fast nicht zu spüren ist. Hier wird m.E. zu viel Energie verschenkt.
Erstaunlich, bis 120 km/h alles elektrisch machbar. Noch die verschiedenen Fahrmodi getestet (Batterie aufladen; Batterieladestand halten). Okay.
Fazit: Abgesehen davon, ob es Sinn macht einen Outlander elektrisch zu betreiben, hat Mitsubishi es geschafft, ein Fahrzeug auf den Markt zu bringen, dass technisch eine gute Lösung darstellt. Hier kann für normale Autofahrer ein Zugang zur "E-Mobiltität" geschaffen werden, welche sonst evtl. keinen Zugang finden können/würden. Nach den knapp 26 km Tachostand war die Akkuanzeige etwa bei der Hälfte, was der Werksangabe mit bis zu 52 km elektrische Reichweite schon gut entspricht. Schade, dass der Akku nicht etwas größer ist; Platz wäre in dieser Fahrzeug-Variante auf alle Fälle gewesen!
Nochmal: für Anhänger der "reinen" EV-Lehre natürlich ein Unding; aber - ich kann mit etwas Gefühl im Gaspedal viele Fahrten mit diesem Fahrzeug elektrisch erledigen! Als "Erst"Fahrzeug so durchaus einsetzbar, da der REX immer dabei ist (gut, fällt hier halt etwas größer aus).

Allerdings ist die Preiskategorie für die getestete Variante mit ca. 44.900 Euro auch nicht gerade günstig. Allerdings bekommt man hier ein Fahrzeug, dass sehr viele Fahrzeugeinsätze abdecken kann. Und dazu gehören nicht nur Langstrecken-Fahrten, sondern auch Stauraum und (!) AHK mit bis zu 1.500 kg Anhängelast (gebremst)

Lt. Aussage kommen noch weiter 8 Modelle als PHEV Variante von Mitsubishi auf den Markt (mittelfristig) - man darf also gespannt sein!

Persönlich finde ich es schade, dass der Akku nicht größer und der Verbrennungsteil nicht kleiner dimensioniert ist. Auch die Festlegung auf Chademo und Typ1 ist halt "typisch" japanisch. Allerdings gehe ich als EV'ler und "Langstreckenfahrer mit ZOE" auch mit anderen Maßstäben an die Sache ran. Technisch eine super Umsetzung (bezogen auf Komfort und Alltagstauglichkeit) von Mitsubishi.

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Am Samstag mache ich meine 1te Probefahrt mit dem Outlander PHEV
Das ist ein Riesenschiff - ich denke man könnte dort locker schlafen! :)
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
Mitsubishi ist einwandfrei. Gäbe es den Lancer elektrisch, es gäbe nichts anderes für mich.
Auch der war groß. ASX und Outlander sind sehr beliebt.

Und die Qualität stimmt. Hatte nie Probleme mit Mitsubishi :)
Sind sehr gutmütige Autos mit gutem P/L Verhältnis.

Sobald es einen größeren Mitsu als den iMiev (bzw. MEV) gibt, schau ich mir das an.
Selbst wenn es einen Tesla gibt. Eine Chance zum Vergleich muss man denen geben.

Der Outlander ist ganz sicher sein Geld auch wert, aber so ein Schiff kostet halt was :)
Wenn man bedenkt, dass ein i3 nicht viel weniger kostet (mit Ausstattung und REX).
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
http://www.dereinzige.info/

@Twizyflu - Du bist immer noch leicht in Mitsubishi verliebt, oder? :)
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
Ich habe trotz allem sehr gelitten wegen meinem Lancer.
Ich schaue ab und zu noch nach ob er noch beim Händler steht (in der Liste!).

:(

War ein tolles Auto!

Aber eben nicht elektrisch!

EDIT:

Tut er :)

http://www.gebrauchtwagen.at/pdf_detail ... ug=3896261

Hier halt in der Winter Ausstattung.
Hat 18 Zoll Originalfelgen dabei mit Dunlop Allwetterreifen und eben die 16er Winteralus :)
Seitenschweller, Alupedale, Alu/Leder Schaltknauf, Volllleder-Ausstattung, Spiegelkappen, Auspuffedelstahlblende :D
Viel Zubehör halt und das große E-05 MMCS ;) das konnte alles. Auch DVD mit Dolby Sound (710 W Soundsystem Rockford Fosgate) und Festplatte war drin :)
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
Vom Preis ist der Outlander wirklich top, vor allem bei der umfangreichen Austattung und dem Elektro-Allradantrieb! Bei mobile steht schon einer für knapp unter 37.000 € ;) .
Mitsu will bis 2017 fast alle Modelle als Plug-In anbieten, ein möglicher ASX Nachfolger dürfte nochmal 10.000 € billiger werden (mit komischem Design...).

Die Videos auf der von Midi verlinkten Seite sind echt gelungen :) ...
E-Autos Mieten bei nextmove deutschlandweit. München: Model X100D, Model S100D, Hyundai Ioniq, e-Golf 300, LEAF 40 kWh, Kia e-Soul, Zoe, Kona, I-Pace, Smart ED, BMW i3
Kurz & Langzeitmieten
LEAF 2 499€/Monat

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Habe heute die 1te Probefahrt hinter mir. Kurzes Fazit: SEHR GEIL - bin ein wenig verliebt!!!
IM EV Modus kommt er von der Power her nicht an den NissanLeaf, ist auch ein wenig härter gefedert und hier und da ein wenig zu viel Plastik - aber sonst TOP!

Hier noch einige technische Infos für Euch
Was mir nicht klar war - das Akku kann per Benzin-Generator in 30MIN auf 80% geladen werden.
Ich weiß zwar nicht, warum man per Sprit teuer das Akku laden soll, wenn es Chademos gibt - aber die Möglichkeit hat man!

Eine Umfangreiche Probefahrt ist im Laufe des Sommers geplant.

Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
There is no driving like Mitsubishi.
Ich sag ja das sind tolle Autos.
Nicht perfekt aber ihr Geld wert.
Mitsubishi hält viel davon, dass Kunden zufrieden sind.

ach wieso war der Lancer nicht elektrisch :(
Dateianhänge
IMG_5444051975944.jpeg
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag