Mitsubishi Outlander PHEV

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Kurze Info zu der Teststrecke gestern:

Strecke hin: Hamburg/Nedderfeld nach Bremer Straße 107, 28816, Brinkum, Stuhr.
Akku war voll geladen: die angezeigte EV Reichweite lag bei 44KM -- die konnten wir auch locker elektrisch fahren (auf der Autobahn um 110 km/h)

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... ner/48798/

Sobald das Akku leer war sind wir um 120-130 km/h(ab und zu auch 140) auf der AB gefahren.

Am Ende der Hinfahrt hatten wir 131 km auf der Uhr
Laut Boardcomputer wurden 5,3L/100km (+ die Batterie :))
EV Anteil lag lt.Boarcomputer bei 68% (huh)
Ach ja die Klima war oft an, da es sehr heiß war (der Klima-Kompressor geht richtig ab!)

In Brinkum hatten wir per Chademo auf 90% geladen- > dann nach Sottrum (nur elektrisch) -der SchnittVerbr. fiel auf 4,9L/km -> Dort20Min nachgeladen -> dann zum Teil auf der AB elektrisch -> dann wieder im Serielen-Hybrid-Mode.

Auf der AB ist die Kiste goil.

Den gesamten "hin und zurück Verbrauch" poste ich hier nicht, da ich zum Testen die "Charge" Funktion genutzt habe - war sicherlich extra Sprit schluckt (ob das auf der AB wirklich extra Sprit kostet muss ich aber in den Foren prüfen- eventuell läuft das quasi "nebenbei")

Ach ja - für uns ist der Outlander PHEV zu hart abgestimmt - ich hoffe man kann die Federung weicher einstellen /machen?

Midimal
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:
Anzeige

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

mstaudi
  • Beiträge: 645
  • Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22
read
Hmm, ich denke die gefühlt harte Federung ist auch zum Teil dem hohen Gewicht geschuldet. Im Vergleich zu meinem T5 aber sehr komfortabel. Wobei mein Multivan das um 2cm abgesenkte Fahrwerk hatte.
Meiner steht nun beim Händler. Montag kommt dann noch die AHK ran, Mittwoch sollte ich ihn haben, Yippie!

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
mstaudi hat geschrieben:Hmm, ich denke die gefühlt harte Federung ist auch zum Teil dem hohen Gewicht geschuldet. Im Vergleich zu meinem T5 aber sehr komfortabel. Wobei mein Multivan das um 2cm abgesenkte Fahrwerk hatte.
Meiner steht nun beim Händler. Montag kommt dann noch die AHK ran, Mittwoch sollte ich ihn haben, Yippie!
Dat ist ja toll - Glückwunsch :) Bin gespannt auf Deine Berichte!
Welche Version hast Du genommen - für uns käme nur die Top-Variante in Frage (gebraucht allerdings)!

Du - wir fahren ja derzeit der Nissan Leaf - der ist natürlich super weich (im Vergleich zum Outlander PHEV)
Würden beim Outlander eventuell kleinere Felgen helfen ? Dadurch wäre ja Anteil Gummi/Luft tick grösser.
Die Frage ist um kleinere Felgen dann aussehen würden..

PS: wir hatten gestern den Outlander in Sottrum aufgeladen - bei Leaf-laden würden wir auch ab und zu angesprochen aber keinen Vergleich zum Outlander! Wir waren nur 20Min da und konnten uns kaum vor neugierigen retten !
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Infos direkt von einem PHEV User (Im Urlaub konnte er/oder wollte? er nicht laden):
) Verbrauch
Wir hatten während des Urlaubs keine Möglichkeit, die Fahrbatterie zu laden. Vor Abreise war das Fahrzeug zweimal an der Steckdose, danach kam die gesamte Energie aus Super E10. Im Urlaub wurden die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten eingehalten. Auf der Autobahn wurde maximal 120 km/h gefahren. (Der automatische Tempomat konnte gut genutzt werden!) Beim Überholen wurde auch mal bis 150 km/h beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit wurde noch nie genutzt. Aus alter Gewohnheit fahre ich neue Fahrzeuge zügig aber ohne Nutzung der Höchstgeschwindigkeit. Der Wagen hat jetzt ca. 2.100 km zurückgelegt. Getankt habe ich bisher rund 80 Liter Sprit. Genau ausgerechnet habe ich den Verbrauch noch nicht. Im Urlaub lag nach meiner Schätzung der Verbrauch im Durchschnitt über 3 Liter, aber noch unter 4 Liter je 100 KM. Der Normverbrauch ist nicht erreichbar. Aber auch 4 Liter Super E10 sind für ein Fahrzeug mit mehr als 2 Tonnen (zwei Menschen, Hund und viel Gepäck) doch sehr gut. Ab nächster Woche fahre ich wieder zur Arbeit mein Tagesfahrprofil wird dann 4 x 5 km Stadtverkehr und 2 x 17 km Landstraße und Autobahn betragen. Morgens wird der Wagen aufgeladen sein. Ich werde berichten, wie oft ich dann Sprit fassen muss.

d) Fazit
Knapp 50.000 Euro sind ein stolzer Preis für das Fahrzeug. Dafür ist m.E. - trotz der vielen Technik - die Innenausstattung des Wagens nicht wertig genug. Unter Berücksichtigung der modernen Antriebstechnik nach dem Stand der heutigen Technik wird aber wieder ein Schuh daraus. Jeder muss für sich entscheiden, ob er den Wagen mit Dieselantrieb für deutlich weniger Geld kaufen möchte oder sich den Spass der modernen Technik gönnen möchte. Mit "Wirtschaftlichkeit" kann ich bei mir diesen Wagen nicht rechtfertigen. Da ich aber nicht jünger werde, wollte ich nicht länger auf einen Wagen mit alternativer Antriebstechnik warten, den ich mir einerseits leisten und den ich andererseits im Alltag ohne Einschränkungen nutzen kann.
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

mstaudi
  • Beiträge: 645
  • Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22
read
midimal hat geschrieben:Infos direkt von einem PHEV User...
d) Fazit
Knapp 50.000 Euro sind ein stolzer Preis für das Fahrzeug. Dafür ist m.E. - trotz der vielen Technik - die Innenausstattung des Wagens nicht wertig genug. Unter Berücksichtigung der modernen Antriebstechnik nach dem Stand der heutigen Technik wird aber wieder ein Schuh daraus. Jeder muss für sich entscheiden, ob er den Wagen mit Dieselantrieb für deutlich weniger Geld kaufen möchte oder sich den Spass der modernen Technik gönnen möchte. Mit "Wirtschaftlichkeit" kann ich bei mir diesen Wagen nicht rechtfertigen. Da ich aber nicht jünger werde, wollte ich nicht länger auf einen Wagen mit alternativer Antriebstechnik warten, den ich mir einerseits leisten und den ich andererseits im Alltag ohne Einschränkungen nutzen kann.
Das hätte ich schreiben können. Meine erste Fahrt im Outlander war eher ernüchternd was das Interieur betrifft. In der Topausstattung mit dem ganzen Schnick - Schnack hoffe ich mein Glück zu finden. Ganz vorne weg der Abstandstempomat mit Radar. Funktioniert hoffentlich besser als beim i3 (bin eigentlich sicher weil Radar und nicht Kamera)
Die elektrische Heckklappe ist bescheuert weil langsam, elektrische Sitzverstellung ist auch sinnfrei wenn nicht Personenbezogen speichernd (keine Ahnung ob der Outi speichert). Manche Dinge sind halt echt japanisch :mrgreen:
- Der Sound ist der Oberhammer :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: , nicht Motor, Musikanlage 8-)
- Rückfahrkamera, Keyless Zugang, DAB+, Schiebedach, "Energieflussanzeige", usw.
- Rekupaddels am Lenkrad sind nett, max. Reku relativ stark, aber beste Lösung hat eindeutig VW mit Stufen und "B" Stellung

Ich werde dann in ca. 2 Wochen mal genauere eigene Erfahrungen posten.

Gruß, mstaudi

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

fbitc
  • Beiträge: 4822
  • Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: Hohenberg / Eger
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
bei meinem letzten Test war es noch knackig kalt (ja, war vor ca. 14 Tagen); Temp um 10 Grad
nachdem ich vorrangig elektrisch gefahren bin, hat sich die Heizung schon etwas schwer getan - sprich auf die ersten km war gar nichts mit warm... Dank Sitzheizung zwar abschwächbar, aber ich bin eigentlich kein so Freund von Sitzheizung (mehr).
gibts dazu schon von Euch Erkenntnisse? Wie ist das mit der Heizung, bei rein elektrischem Betrieb? Gibts da eine elektrische Zusatzheizung? wohl eher nicht oder?

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

mstaudi
  • Beiträge: 645
  • Registriert: Sa 2. Feb 2013, 20:22
read
Keine Ahnung, bei mir war es warm... Aber mit Sitzheizung werde ich klar kommen. Mein T5 hat frühestens nach 15-20km langsam warme Luft rausgelassen...

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • Hinundher
  • Beiträge: 4424
  • Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
  • Wohnort: In Kärnten
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Hab heute Probefahrt mit dem PHEV für Montag fixiert , will aber ohne Rex nur Elektrisch fahren mein Fahrprofil paßt für 50 Km E-Reichweite ;)
Geht das den Rex verhindern?

Lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn, 100% electric auf der Strasse !
Juli 2018 Rasenmäher "electric" mit Kabel ,der Verbrenner geht in Rente !

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hinundher hat geschrieben:Hab heute Probefahrt mit dem PHEV für Montag fixiert , will aber ohne Rex nur Elektrisch fahren mein Fahrprofil paßt für 50 Km E-Reichweite ;)
Geht das den Rex verhindern?

Lg.
Hallo!
Wenn das Akku voll ist und die Taste SAVE nicht aktiviert wurde, kannst Du bis 120KM/h elektrisch fahren (allerdings mit recht sanftem Fuß!) Wenn man aber ordentlich aufs Gaspedal drückt (egal ob Batt.voll oder nicht) kommt der Verbrenner hinzu,

Ah ja - der PHEV hat keinen REX sondern eine ganz normale 2L 4Zylider Maschine die in das Hybrid System integriert wurde.
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • Hinundher
  • Beiträge: 4424
  • Registriert: Mo 3. Jun 2013, 10:43
  • Wohnort: In Kärnten
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
Boa 120 Kmh, bin im Nirwana daheim , keine AB , auf der Bundesstraße ein paarmal kurz 100 Kmh möglich , Reisegeschwindigkeit 65-80 Kmh außerdem ist unsere AB in A eh nur 130 Kmh kurz möglich da viele 100er Beschränkungen ;)

Studiere grad das Prospekt , für eine Effektive Heizung muss der Rex laufen :( , bei Benzin an Bord wäre doch eine Webasto/Ebersbächer Standheizung viel effektiver als die " Elektrische Zusatzheizung " bei INTENSE+ Ausstattung :!:

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn, 100% electric auf der Strasse !
Juli 2018 Rasenmäher "electric" mit Kabel ,der Verbrenner geht in Rente !
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag