Mitsubishi Outlander PHEV

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • Greenhorn
  • Beiträge: 4370
  • Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
  • Wohnort: Geesthacht
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Der kleine Outlander hat sich verparkt und möchte an der Information abgeholt werden :-D
Gruß Bernd
Ab 19.06.19 Hyundai Kona EV, 25,000 km
Seit 02.15-11.19 Leaf Tekna: 108.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Anzeige

Mitsubishi PHEV verkauft sich prächtig in Europa!

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Mitsubishi Outlander PHEV Becomes Europe’s Best Selling Plug-In Vehicle
(fast 3x!! soviel wie BMW I3) - Ich denke die meisten wurden nach Holland verkauft?

Was Toyota zum Nachdenken bringen sollte:Die Verkaufszahlen des Prius III -Plugin mit mickrigen 20KM Reichweite (wenn es gut läuft!)

Quelle: insideevs.com
Bild
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

Rob.
  • Beiträge: 662
  • Registriert: Do 22. Mai 2014, 18:10
  • Wohnort: Germany
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Schade, dass die Drillinge so weit zurück gefallen sind, da fehlt einfach ein Facelift, optisch und preislich. Und wahrscheinlich kann Mitsubishi mehr Gewinn mit dem Outlander generieren :roll:

Viele Grüße
Test drives: Leaf, e-Golf, C-Zero, Model S, Outlander PHEV, Zoe, i3, Fortwo ed, Focus Electric, e-NV200, B-Klasse ED, A3 e-tron, Soul EV, Sion (Prototype), Leaf MY2018, GLC 350 e 4MATIC, EQ fortwo, I-Pace, Model X, e-Niro, Corsa-e, e-up!, e-208

Re: AW: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
Preis und Optik....völlig unattraktiv. Chademo ist auch kein Pro-Argument.
Vielleicht nach einer Überarbeitung wieder. Aber PHEV scheint vielversprechender zu sein. Hoffe, dass sie fleißig am Lancer PHEV Kombi tüfteln.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: AW: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12161
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:Chademo ist auch kein Pro-Argument.
Wieso das??? Neben der gute Abstimmung zw. elektro und Benzin und den schön verwendbaren Rekustufen ist das doch das Plus vom Outlander. Wenn man den als Lancer PHEV Kombi mit etwas mehr Akku anbieten würde, wäre das mein Fahrzeug.

Gerade durch den Chademo-Anschluß kann man auf geeigneten Langstrecken trotzdem 30-50% elektrisch zurück legen. Mit Schnarchladenen PHEV tut man sich sowas doch nicht an.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
eDEVIL hat geschrieben:Gerade durch den Chademo-Anschluß kann man auf geeigneten Langstrecken trotzdem 30-50% elektrisch zurück legen. Mit Schnarchladenen PHEV tut man sich sowas doch nicht an.
Ich meinte eigentlich den i-Miev, weil es vorher um das Trio ging.
Aber zum Chademo - wie willst Du da denn auf 30-50% elektrisch kommen, wo der Outlander gaaaanz vorsichtig gefahren mal 50km packt und die Chademo-Ladekarte im wesentlichen ein unbeschriebenes Blatt ist? Auf meiner häufigen 270km Strecke finde ich den ersten Chademo Lader nach 212 Kilometern. Da hat der Outlander dann mindestens 160km auf Benzin hinter sich.
Mit einem Chademo Leaf oder i-Miev bräuchte ich überhaupt nicht losfahren. Mit Zoe dagegen problemlos machbar.
Wenn der 43kW an Typ 2 laden könnte - DAS wäre ein Pro Argument. Oder 22kW. Typ2 bis 22kW ist verglichen mit Chademo ja fast an jeder Ecke.
Also auch wenn alle Welt jetzt auf CCS und Chademo setzt - die Dinger sind so selten, dass ich mir ein reines E-Auto, das von sowas abhängt, in den nächsten Jahren bestenfalls als Zweitwagen vorstellen kann und auch das nur ungern, weil es einfach mega einschränkt. Ich kann ja nur so weit weg fahren, dass ich noch ohne Nachladen sicher wieder nach Hause komme und muss dabei auch noch mal einen Stau einkalkulieren.
Wenn ich an jeder 3. Ecke mit 22kW nachladen kann, sieht das völlig anders aus. Dann kann man auch mal an die Grenze gehen und ggf noch mal in 15-30min eine Reserve nachladen, so dass es sicher wieder passt.
Theoretisch kann Chademo das noch viel schneller. Aber ohne Infrastruktur geht halt eben NICHTS.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12161
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
read
Im Fall des Outlander bringt Chadmeo keinen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber 22KW AC, aber die Kosten im Auto sind geringer.
Ein PHEV mit 22KW AC würde ich auch klar vorziehen, aber das muß man sich wohl selbst "backen" :roll:

Ich wohne für optimale Nutzung von Chadmeo leider auch nicht so gut, aber es gibt schon einige Beispiele:
Start
Oldenburg, DeutschlandLadepunkt nach 79 km
RWE - eRoaming, ChargeNow,
Rastanlage Grundbergsee Nord, 27367 Sottrum1 x CHAdeMO
1 x Typ 2 22 kW
(53.090401, 9.179930)Details in neuem Fenster
Ladepunkt nach 89 km, 168 km insgesamt
Autohaus Günther - Nissan
Ausschlägerweg 49, 20537 Hamburg1 x CHAdeMO
(53.550201, 10.036500)Details in neuem Fenster
Ziel nach 3 km, 171 km insgesamt
Hamburg, Deutschland
30-50% sollten da abhängig von der Fahrweise möglich sein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
eDEVIL hat geschrieben:Gerade durch den Chademo-Anschluß kann man auf geeigneten Langstrecken trotzdem 30-50% elektrisch zurück legen. Mit Schnarchladenen PHEV tut man sich sowas doch nicht an.
Ich meinte eigentlich den i-Miev, weil es vorher um das Trio ging.
Aber zum Chademo - wie willst Du da denn auf 30-50% elektrisch kommen, wo der Outlander gaaaanz vorsichtig gefahren mal 50km packt und die Chademo-Ladekarte im wesentlichen ein unbeschriebenes Blatt ist? Auf meiner häufigen 270km Strecke finde ich den ersten Chademo Lader nach 212 Kilometern. Da hat der Outlander dann mindestens 160km auf Benzin hinter sich.
Mit einem Chademo Leaf oder i-Miev bräuchte ich überhaupt nicht losfahren. Mit Zoe dagegen problemlos machbar.
Wenn der 43kW an Typ 2 laden könnte - DAS wäre ein Pro Argument. Oder 22kW. Typ2 bis 22kW ist verglichen mit Chademo ja fast an jeder Ecke.
Also auch wenn alle Welt jetzt auf CCS und Chademo setzt - die Dinger sind so selten, dass ich mir ein reines E-Auto, das von sowas abhängt, in den nächsten Jahren bestenfalls als Zweitwagen vorstellen kann und auch das nur ungern, weil es einfach mega einschränkt. Ich kann ja nur so weit weg fahren, dass ich noch ohne Nachladen sicher wieder nach Hause komme und muss dabei auch noch mal einen Stau einkalkulieren.
Wenn ich an jeder 3. Ecke mit 22kW nachladen kann, sieht das völlig anders aus. Dann kann man auch mal an die Grenze gehen und ggf noch mal in 15-30min eine Reserve nachladen, so dass es sicher wieder passt.
Theoretisch kann Chademo das noch viel schneller. Aber ohne Infrastruktur geht halt eben NICHTS.
Ich glaube DU hast das Prinzib Hybrid nicht verstanden! Wenn Akku (fast) alle fährt der Outlander PHEV nicht weiter im reinen Benzin- sondern im Hybrid
-Modus! Na ja egal
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12161
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
read
Keine Sorge - weiß schon wovon ich rede. :mrgreen:

Wenn nichts mehr aus dem Akku kommt, weil fast alle, kommt der Strom aus dem Sprit. Ob da zwischenzeitlich auch mal strom aus erzeugt wird, spielt kaum eine Rolle, da es kein Steckdosen Strom ist.
Letztendlich ist es ja nur eine überschlägige Näherung, denn die Ionen im Akku sind ja die gleichen, auch wenn einige eine "dunkle Vergangenheit" haben.
Entscheidend ist ja vor allem, wieviel Benzin auf der Streck verbrannt wurde.
Wenn man auf o.g. 171 km dann dank zwei Chademo-LAdungen mit 70% Akku am Zielort eintrifft und nur 5l verbraucht hat, ist das doch schon mal was. Spritsparrekorde sind mit der dicken Fahrenen Schrankwand aber kaum zu schaffen...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag