Mitsubishi Outlander PHEV

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
Der Lancer hat auch CVT also wirds wohl hier auch so sein.
Ja hat beim Auris Hybrid schon genervt weil er ja stufenlos sofort reingeht wie ers braucht.
Da lobe ich mir mein Reduktionsgetriebe :P

Herrlich.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
liftboy hat geschrieben:Das Getriebe des Outländers ist wahrscheinlich ähnlich wie beim Prius ein stufenloses Planetengetriebe, was ähnlich wie beim CVT-Getriebe zunächst einmal Drehzahlen braucht, um Drehmoment aufbauen zu können.

Ist wahrscheinlich ideal für einen Hybrid, aber es nervt trotzdem etwas, weniger wegen der Lautstärke, sondern mehr weil es den motor so hochjubelt, damit mehr verbraucht und den kalten Motor nicht gerade schont, trotzdem wird der Verbrenner im Hybrid sicher länger halten als normal, da viele km bereits der E-Motor macht.

Ich fürchte allerdings, dass das Auto auf der Autobahn mindestens oder sogar eher mehr als ein normaler Benziner frisst, da der E-Motor da nicht mehr unterstützt und das kleine Motörchen viel Gewicht schleppen muss.
Hallo,
so wie ich das mitbekommen habe ist das Getriebe des Outlander Hybrid zu den Rädern hin einstufig, also mit fester Übersetzung so etwa wie ein 5.Gang und wird nur automatisch zugekuppelt bei höheren Geschwindigkeiten die man auch im 5.Gang fahren würde.
Bis zu diesen Geschwindigkeiten ist der Antrieb rein elektrisch.
Wer es besser weis darf mich aber gerne korrigieren !

Viele Grüße:

Klaus

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
bm3 hat geschrieben: Hallo,
so wie ich das mitbekommen habe ist das Getriebe des Outlander Hybrid zu den Rädern hin einstufig, also mit fester Übersetzung so etwa wie ein 5.Gang und wird nur automatisch zugekuppelt bei höheren Geschwindigkeiten die man auch im 5.Gang fahren würde.
Bis zu diesen Geschwindigkeiten ist der Antrieb rein elektrisch.
Und genau so ist es - KEIN CVT
Und das ist auch gut so. Einfach und robust.
Twizyflu hat geschrieben:Ja hat beim Auris Hybrid schon genervt weil er ja stufenlos sofort reingeht wie ers braucht.
Hat der in dem Sinne auch nicht. Unter CVT versteht man landläufig das, was im Roller verbaut ist mit Gummiriemen. Bloß im Auto stattdessen mit Stahlschubketten, die auf stufenlos variierbaren Durchmessern laufen. Ich würde das nicht haben wollen.
Das hat der Auris nicht, sondern ein elektrisches Verspannungsgetriebe, das mit einem Planetengetriebe und Differenzdrehzahlen mehrerer Antriebe arbeitet. So auch im Ampera.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Stern testet: Mehr Hybrid als Elektro

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Fazit des Stern:
"Vorne gibt es McPherson-Einzelradaufhängung, hinten eine Mehrlenkerachse. Sowohl der Start im E-Modus als auch die Übergänge vom Hybrid-Modus in den E-Modus sind geschmeidig. Auch wenn der Benziner als Hauptantriebskraft fungiert, werden die Geräusche an Bord gut gefiltert. So dürfte sich der Mitsubishi Outlander PHEV beim Kunden deutlich leichter tun, als das kaum alltagstaugliche Elektromobil des i-MIEV. Zumal der Preis des hybriden SUVs bei rund 45.000 Euro - und somit deutlich unter Audi Q5 Hybrid und Lexus RX 450h - liegen dürfte."

http://www.stern.de/auto/test/mehr-hybr ... 58428.html
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

liftboy
  • Beiträge: 1129
  • Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
  • Wohnort: Ostsee
read
Danke für die Einstellung midimal!

Speziell der erste Test gefällt mir wirklich sehr gut.

Trotz meines positiven ersten Eindrucks drifte ich aber immer mehr ab von der Vorstellung, mir dieses Auto zu kaufen.
Es gibt viel Positives bei dem Auto, wie das Aussehen, die Verarbeitung, das technische Konzept, Platz vorne und im Kofferraum etc. Auch das Einsteigen lässt sich gut bewerkstelligen (ein wichtiges Kriterium für mich). Wenn ich mir aber vorstelle, dass ich dann (meistens allein) mehr als 1,8 To durch die Gegend fahre und diese bei größeren Strecken als rund 40 km mit teurem Benzin gefüttert werden müssten - da wollte ich ja eigentlich von weg und nur noch Autos mit meinem selbst erzeugten Sonnenstrom betreiben. Bei der Bedienung im Innenraum gibt es auch leichte Mankos. So ist z. B. der BC nur mit einem nicht sichtbaren Knopf hinterm Lenkrad zu bedienen und die Menüs sind zumindest bei der ersten Probefahrt doch recht gewöhnungsbedürftig.

Leider gibt es immer noch nicht ein bezahlbares rein elektrisches Auto, welches meinen Wünschen entspräche. Der Kia Soul wird es aufgrund der zu mickrigen Reichweite wohl auch eher nicht werden. Der Tesla Model X schon eher, wobei ich auf die teuren, für mich völlig nutzlosen Flügeltüren verzichten könnte. Mir gefällt aber die gesamte Tesla-Philosophie, also die rein elektrische hohe Reichweite, Supercharger, umfangreiche Garantien etc. Schaunmermal, wie teuer der X wird.
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
liftboy hat geschrieben:Danke für die Einstellung midimal!

Speziell der erste Test gefällt mir wirklich sehr gut.

Trotz meines positiven ersten Eindrucks drifte ich aber immer mehr ab von der Vorstellung, mir dieses Auto zu kaufen.
Es gibt viel Positives bei dem Auto, wie das Aussehen, die Verarbeitung, das technische Konzept, Platz vorne und im Kofferraum etc. Auch das Einsteigen lässt sich gut bewerkstelligen (ein wichtiges Kriterium für mich). Wenn ich mir aber vorstelle, dass ich dann (meistens allein) mehr als 1,8 To durch die Gegend fahre und diese bei größeren Strecken als rund 40 km mit teurem Benzin gefüttert werden müssten - da wollte ich ja eigentlich von weg und nur noch Autos mit meinem selbst erzeugten Sonnenstrom betreiben. Bei der Bedienung im Innenraum gibt es auch leichte Mankos. So ist z. B. der BC nur mit einem nicht sichtbaren Knopf hinterm Lenkrad zu bedienen und die Menüs sind zumindest bei der ersten Probefahrt doch recht gewöhnungsbedürftig.
Ähnlich sind auch meine Bedenken. Aber irgendwie turnt mich die Kiste doch an! :roll:
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
read
Tja midimal.
Ich sags ja. Mitsu ist top.
Da macht man nix falsch.
Die bauen auch nix halbgares.
Kundenzufriedenheit ist denen wichtig.
Nicht Prestige.

:P
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - Ab 01.07.2020 - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

liftboy
  • Beiträge: 1129
  • Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
  • Wohnort: Ostsee
read
Twizyflu hat geschrieben:Tja midimal.
Ich sags ja. Mitsu ist top.
Da macht man nix falsch.
Die bauen auch nix halbgares.
Kundenzufriedenheit ist denen wichtig.
Nicht Prestige.

:P
warum lassen sie dann nicht den Verbrenner/Generator und sonstiges Gedöns weg und packen stattdessen eine 60-80 kWh-Batterie darein?
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.

Re: Mitsubishi Outlander PHEV

USER_AVATAR
  • midimal
  • Beiträge: 6737
  • Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
  • Wohnort: Hamburgo
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
liftboy hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:Tja midimal.
Ich sags ja. Mitsu ist top.
Da macht man nix falsch.
Die bauen auch nix halbgares.
Kundenzufriedenheit ist denen wichtig.
Nicht Prestige.

:P
warum lassen sie dann nicht den Verbrenner/Generator und sonstiges Gedöns weg und packen stattdessen eine 60-80 kWh-Batterie darein?
Gute Frage - ich vermute derzeit Preislich für 45.000Euro nicht machbar! :cry:
Was kosten die Auto-Vers1 Komponenten (Auspuff, Verbrenner, Tank, Generator usw) aus dem Outlander PHEV?
Ich sage max 6000. Ich denke dafür kriegt man nur weitere 12kWh dazu - oder?
Bild
I3s 94Ah+REX ab Nov'18 -> Ladesäule zu teuer oder kaputt - so what ... :roll:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag