Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 525 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
ich erkenne hier zwei Lager finde aber für mich keine Antwort. Ich weiß nur, dass mein Toyota auch nahezu unbehandelt war und dass es nun gut 15 Jahre keine Probleme gab.

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:
Anzeige

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

jpsvensk
  • Beiträge: 75
  • Registriert: So 13. Jan 2019, 12:01
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 13 Mal
read
Also wenn ich den Rosttest des 2015er Outlander PHEV von der schwedischen Organisation Vibilägare lese, erscheint mir ein zusätzlicher Schutz unbedingt notwendig.
Nachzulesen hier: http://www.vibilagare.se/test/rost/rost ... -phev-2015
Unten in der Zusammenfassung steht: "Behandlingen är sparsam eller saknas ofta helt och hållet. Oftast enbart material av stål. Angrepp inom några år, inte alltid synliga för blotta ögat."
Grob übersetzt steht da: Die Behandlung (Rostschutz) ist sparsam oder fehlt ganz und gar. Meist nur Material aus Stahl. Befall innerhalb einiger weniger Jahre, mit dem bloßen Auge nicht immer sichtbar.

Ich denke mein Händler weiß, warum er mir die Rostschutzbehandlung empfohlen hat. Verdient ist an dem geringen Aufpreis eh nicht viel, das kann also nicht der Grund für die Empfehlung gewesen sein.
Outlander PHEV Top 2019
MB100 Concorde Womo, Citroen Visa und BX

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

Luigee
  • Beiträge: 38
  • Registriert: Sa 20. Okt 2018, 11:12
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
read
So. Nachdem das nachträgliche Ordern der Hohlraumkonservierung in Bremerhaven nicht mehr geklappt hat, steh eich nun vor der Frage:
Lasse ich es machen, oder nicht?
Habe zwei Mike Sanders Stützpunkte in Köln befragt, folgendes waren die Ergebnisse:

Nummer 1 rechnet mit Kosten von 1.400 € inkl. einem Steinschlagschutz auf PU-Basis, der auf dem Unterboden aufgetragen wird, bevor dieser versiegelt wird. Fotodokumentation ist dabei, zudem ist der Händler ein Spezialist für Lackierungen. Sieht alles ganz ordentlich aus.

Nummer 2 rechnet mit Kosten von 950 € (ohne Fotodoku und Steinschlagschutz) und meint zudem, dass der Unterbodenschutz nicht so wichtig wäre. Den würde man ja bei der jährlichen Inspektion begutachten und wenn nötig Handlungsbedarf identifizieren. Nur Hohlraumkonservierung läge dann bei ca. 750 €. Hier handelt es sich eigentlich um einen reinen KFZ-Betrieb. Auf Beispielfotos ist z. B. nicht zu erkennen, dass die das Auto vorher abkleben, so wie Nummer 1 es machen würde.

Bin jetzt komplett ratlos. Das ist ja schon eine Menge Geld, die man in die Hand nehmen muss. Zumal Händler Nummer 2 gesagt hat, dass Mike Sanders selbst rät, die Konservierung alle 6 Jahre zu wiederholen.

Unser Auto steht eigentlich immer trocken in der Garage, und kommt in Köln selten mit Streusalz in Kontakt.

Was meint ihr?

Danke und Gruß
Martin
Viele Grüße
Martin
Mitsubishi Outlander PHEV 2019 (Plus mit FAP)

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

miresc
  • Beiträge: 1076
  • Registriert: Fr 28. Dez 2018, 11:44
  • Hat sich bedankt: 115 Mal
  • Danke erhalten: 404 Mal
read
Luigee hat geschrieben:
Unser Auto steht eigentlich immer trocken in der Garage, und kommt in Köln selten mit Streusalz in Kontakt.
Was meint ihr?
Meine klare Meinung: Bei so einem Garagenfahrzeug kann man sich das sparen - habe ich in vergleichbarer Situation auch so gemacht.
Meine beiden vorigen "Garagen-Japaner" (Mitsubishi Pajero Pinin und Toyota RAV4 III) habe ich ohne solche Behandlungen nach sieben bzw. sechs Jahren mit nullkommanull Rostproblemen weiterverkauft. Nach stärkerer "Einsalzung" im Winter ist aber Unterbodenwäsche Pflicht.
Anders sähe ich das, wenn das Auto allezeit oder überwiegend im Freien stehen müsste, besonders auf immerfeuchtem Untergrund wie einem Stellplatz mit Rasensteinen.

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

OutlanderGT
  • Beiträge: 66
  • Registriert: Fr 15. Feb 2019, 21:47
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Ich wohne in der Eifel und da sind die Autos wirklich stark belastet. Im Winter wird gesalzen bis der Arzt kommt, die Autos werden förmlich gepökelt, im restlichen Jahr regnet es oft und die Bauern verdrecken die Straßen. Also hat der Unterboden und die Karosserie viel auszuhalten. Trotzdem hatte ich an der Karosserie, inklusive Türen, Klappen, Motorhaube, meiner Fahrzeuge keine großen Probleme. Die meisten Probleme machen alle Anbauteile, wie Achsen, Dreieckslenker, Aufhängungen, Bremsen usw.. Diese Teile sind immer besonders stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Blöde ist nur, dass diese Teile nie mitgemacht werden, wenn man Unterboden und Hohlräume konservieren lässt.

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

USER_AVATAR
read
Ich werde auch ersteinmal nichts am Unterboden machen lassen. Jetzt nach dem ersten Winter sieht alles noch sehr neuwertig aus und von Rost am Blech ist nichts zu sehen.
Ich habe mir zwei praktische Auffahrrampen gekauft, damit kann man sich mal schön unter das Auto legen und alles in Ruhe anschauen.
Ich werde so selber halbjährliche Sichtprüfungen machen und ja nach Zustand entweder selber Hand anlegen, oder bei einer schnellen Verschlechterung einen wirklichen Fachmann aufsuchen.
Denn durch die viele zusätzliche Technik am Unterboden, würde ich da keinesfalls Hinz und Kunz ranlassen.
Mitsubishi Outlander PHEV Plus FAP 2019
Meine Batterie Degradation in Zahlen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

USER_AVATAR
  • johjoh66
  • Beiträge: 729
  • Registriert: Di 1. Jan 2019, 12:39
  • Wohnort: Deutschland 65527 Niedernhausen
  • Hat sich bedankt: 525 Mal
  • Danke erhalten: 110 Mal
read
Toddy70 hat geschrieben: Denn durch die viele zusätzliche Technik am Unterboden, würde ich da keinesfalls Hinz und Kunz ranlassen.
Was ich mich in dem Zusammenhang frage: musste man bei der Konstruktion des PHEV, aufgrund des doch recht erheblichen Gewichts der Fahrbatterie, eventuell sogar den Unterboden gegenüber den Verbrenner-Varianten verstärken?

LG, Dieter
LG, Dieter
Outlander PHEV Plus + FAP, Karmin-Rot, EZ 05/19, 22 tkm, Bild

Allradantrieb ermöglicht es, dort stecken zu bleiben, wo der Abschleppwagen nicht hinkommt! :lol:

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

USER_AVATAR
read
Die Batterie hängt zwischen zwei massiven Längsträgern, die sie wahrscheinlich vor seitlicher Aufprallenergie schützen soll und sitzt relativ weit oben. Deshalb sitzt man im PHEV auch höher wie im normalen Outlander. Die Batterie ist also nicht einfach unten drangehängt worden, sondern der Unterboden ist vielmehr drum herum gebaut worden. Auch die hintere E-Maschine ist ein ganz schöner Brummer, der sicherlich nicht unter den normalen Outlander passen würde.
Daher kann man davon ausgehen, dass der PHEV unten herum eine komplett eigene Konstruktion besitzt.
Zuletzt geändert von Toddy70 am Fr 15. Mär 2019, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
Mitsubishi Outlander PHEV Plus FAP 2019
Meine Batterie Degradation in Zahlen
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... p=drivesdk

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

apopesc
  • Beiträge: 134
  • Registriert: Mi 20. Feb 2019, 09:49
  • Wohnort: Hann.Münden
  • Hat sich bedankt: 41 Mal
  • Danke erhalten: 61 Mal
  • Website
read
Hier gab es ein schönes Video wo man die Montage sieht: https://m.facebook.com/groups/165937606 ... 5062952251

Ich habe bei meinem durch den Händler vor der Übergabe eine Versiegelung am Unterboden machen lassen. Die Paar Euros waren es meinem Gewissen wert. Im Frühjahr werde ich dann selbst die Hohlräume versiegeln.
PHEV TOP MY19 - Perlmutt-Weiß

Re: Hohlraumversiegelung/Unterbodenschutz

USER_AVATAR
read
..meiner bekommt Ende April die Behandlung für Unterboden und Hohlräume vom Freundlichen....der lässt es für "Seine" standardmässig in Bremerhaven machen, was mein Händler im Süden bei meinem PHEV nicht hat machen lassen... wird so 450-600 Euronen kosten.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Outlander PHEV Plus/Intro MY19, seit 10/18
IONIQ Premium MY19, seit 08/19
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag