Elektro-Neuwagen-Kauf

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

pelziger37
  • Beiträge: 363
  • Registriert: So 10. Mär 2019, 11:10
  • Hat sich bedankt: 107 Mal
  • Danke erhalten: 74 Mal
read
Außerdem ..was soll immer dieses " Finger hoch " und Ökologie ..bla bla ..
wer keine Ladesäule in der Nähe hat ( danke Regierung ) ,der hat kaum ne andere Wahl ..
Wahres Wissen beruht auf Erfahrung, alles andere ist nur Information.

(Albert Einstein)


denkt an euren CO2 Fußabdruck
lasst das Flugzeug alleine fliegen
Anzeige

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

USER_AVATAR
read
Hotoyo hat geschrieben: Auf Grund des Erscheinungsbildes ist der Outlander ein großer Auto, auch wenn die Daten etwas anderes Aussagen. Für mich wirkt ein Q7 auch nicht besonders groß, aber neben den Outlander wirkt er doch um einiges größer.

Im Vergleich zu meinen alten Mazda 5 kommt mir der Outlander auch um einiges größer vor, die Daten sagen da aber auch was anderes.

Der Outlander wirkt halt größer als er ist, dann braucht man sich auch nicht wundern wenn man immer liest das er Riesig ist.
Ja, aber man darf doch nicht von seiner Empfindung ausgehen, sondern muss sich an Daten und Fakten halten...ausser man ist der Präsident von Amerika :wand: oder eben ein User wie motoqtreiber :-?

PS: du bist ja auch im wohnwagen-forum ;)
Gruß
Markus :geek:
Mitsubishi Outlander PHEV Top 2019

You don’t need to baby the battery

https://ts.la/markus34522

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

USER_AVATAR
  • Hotoyo
  • Beiträge: 259
  • Registriert: Mo 21. Jan 2019, 17:46
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
@ Markus
da muss ich dir 2 x Recht geben.😉
Outlander 2019
Fendt Bianco
Honda ST 1300
MZ TS 250/1
Piaggio Quatz
Piaggio Sfera 125
Regierung Hyundai I10

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

USER_AVATAR
read
srh hat geschrieben:
Back in Black hat geschrieben: Im Gespräch mit meinem Händler über die Anschaffung eines neuen PHEV nächstes Jahr ( dann ist meiner zwei Jahre alt)zum neuen Model,
kam die Sprache auf den Restwert und das dieser niedrig ist weil mehr Angebot als Nachfrage.
Hat schon jemand praktische Erfahrungswerte dazu ?
Ist immer die Frage was lieferbar und ob die neuen bessere Technologie haben. Bei diesen sorry Alibi PHEV mit 9 kWh Batterie und Elektromotor im Getriebestrang, welcher nicht geladen werden kann,

Verstehe ich nicht. Wenn der neue Outlander NICHT mindestens die gleiche Funktionalität bei mehr Größe bietet, wovon ich ausgehe, kauf den auch nicht.
Ansonsten okö?? Kann ich wenig zu sagen, ausser das wir Benzin nur im Winter oder auf Touren die auch kein Tesa schafft brauchen. Dann aber 8-10l
Der Strom in Deutschland ist ~40% schon aus Windkraft und mein Auto erzeugt keine Abwärme bei den meisten Touren. Und wenn die Säcke endlich den Bidirektionalen Lader bieten, wird die gelpante Solaranlage diesen Puffer nutzen.
Mal sehen was der Neue kostet und dann wird entschieden.

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

USER_AVATAR
read
MBj1703 hat geschrieben: Ja, aber man darf doch nicht von seiner Empfindung ausgehen, sondern muss sich an Daten und Fakten halten...
Fakt ist, dass die große Stirnfläche zu einem hohen Luftwiderstand führt.
Was für einen CW Wert hat der Outi?

Ich fand ihn interessant, weil gut gemachter Antrieb und der Kofferraum ist schon Kombi Niveau.
Aber war dann vor 2 Jahren letztlich zu teuer, SUV mag ich auch nicht und wenn ich den Erstwagen das nächste Mal erneuere ist die Zeit wahrscheinlich eher reif für ein BEV.

Müsste ich heute kaufen, wäre das aber vielleicht eine Option. Gedanklich wäre ich aber näher am E-Niro.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

4motion
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Di 12. Feb 2019, 21:12
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
"Fakt ist, dass die große Stirnfläche zu einem hohen Luftwiderstand führt.
Was für einen CW Wert hat der Outi?"

Outlander: cW 0,33ggüber 0,23 beim M3, der auch mit 2,67 qm eine geringere Stirnfläche als der Outlander mit 3,0 hat. Beides spielt im Stadtverkehr aber keine so große Rolle und daher hat der Outlander im nachhaltigen Stadtverkehr durchaus eine positive Funktion, solange er ständig geladen wird.

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

USER_AVATAR
read
4motion hat geschrieben: Outlander: cW 0,33ggüber 0,23 beim M3, der auch mit 2,67 qm eine geringere Stirnfläche als der Outlander mit 3,0
Aua, wusste nicht, dass er soooo schlecht ist. Die Stirnfläche vom Model 3 hab ich ansonsten auch mit 2,27 und nicht 2,67 gefunden.
4motion hat geschrieben: Beides spielt im Stadtverkehr aber keine so große Rolle und daher hat der Outlander im nachhaltigen Stadtverkehr durchaus eine positive Funktion, solange er ständig geladen wird.
Siehst Du den als tolles Stadtauto? Ich würde den von der Größe her als Erstwagen neben unserem BEV sehen. Also das Auto für die langen Autobahnfahrten.
Zur Arbeit haben wir beide aber auch einen hohen Autobahnanteil und meine Frau kann bei der Arbeit nicht laden und die mindestens 65km am Tag düfte er auch nicht schaffen, erst recht nicht bei 40km Autobahn und 15km Bundesstraße.
Von daher passt er leider nicht für uns.

Das Antriebskonzept finde ich aber super. Das mit 20kWh netto in einem Kombi und ohne Allradantrieb wäre schon cool.
Aber so wie er ist, ist das für unseren Usecase leider nicht so doll.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

4motion
  • Beiträge: 51
  • Registriert: Di 12. Feb 2019, 21:12
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Ich finde zur Zeit ist der Nissan Leaf unschlagbar im Angebot. Man bekommt das Top-Modell mit mind. 10.000 Abschlag und zusätzlich die staatl. Förderung. Mit Rapidgate werden die meisten Normalnutzer nie zu Gesicht, geschweige denn Probleme damit bekommen.
Ansonsten rechne ich damit, dass der nächste Outlander ein Fahrprofil im Sommer von 65 km abdecken wird. Autobahn ist denke ich nicht das Problem: man muß ja nicht mit 130 km/h fahren. 20 km Autobahnfahrt kann man auch bei 100 km/h machen. Im Stau wird es vermutlich eh weniger sein. Als Familienauto gibt es da nicht viele Alternativen mit 5 Sitzplätzen, das zur Not auch mal für einen Urlaub genutzt werden kann. Der Outlander ist definitiv ein guter Kompromiss für Einsteiger.

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

USER_AVATAR
read
4motion hat geschrieben: Ich finde zur Zeit ist der Nissan Leaf unschlagbar im Angebot. Man bekommt das Top-Modell mit mind. 10.000 Abschlag und zusätzlich die staatl. Förderung. Mit Rapidgate werden die meisten Normalnutzer nie zu Gesicht, geschweige denn Probleme damit bekommen.
Hm, Chademo, Rapidgate, Nissan zieht sich aus Europa zurück...
Als Erstwagen nicht so doll bei Größe und Langstrecke, als Zweitwagen ziemlich teuer.
Also für mich eher nicht so interessant.
4motion hat geschrieben: Als Familienauto gibt es da nicht viele Alternativen mit 5 Sitzplätzen, das zur Not auch mal für einen Urlaub genutzt werden kann. Der Outlander ist definitiv ein guter Kompromiss für Einsteiger.
Der Outlander war halt preislich besser als der Passat. Nun kommen aber auch Golf 8, Octavia, Leon und Megane als PHEV Kombi auf den Markt, damit wird das Angebot schon mal besser.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Elektro-Neuwagen-Kauf

Peugeot Ion
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Do 21. Feb 2019, 13:25
  • Wohnort: Weiz
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Stimmt der VAG Konzern schickt viele neuen PHEV auf dem Markt. der Elektromotor sitz zwischen Verbrenner und DSG . Das DSG ist jetzt schon nicht besonders Haltbar, dann das Drehmoment vom E-Motor direkt auf das DSG perfekt für billige Reparaturen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Plug-in Hybrid Outlander - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag