Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

USER_AVATAR
read
Ja schön, aber auch 3,4 kW für den kleinen Innenraum sind doch viel zu viel! Da heizen ja manche ganze Häuser damit...

Hoffentlich schaut VW auch die Videos an.

Und zur Einheit "kWh/h" sage ich jetzt lieber nix. VW hat echt eine "kW"-Allergie.
Geht: ID.3 1St Max (MJ2020, SW 2.1)
Kommt: IONIQ 5 Project 45
Anzeige

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

stevie67
  • Beiträge: 829
  • Registriert: So 6. Sep 2020, 20:34
  • Hat sich bedankt: 466 Mal
  • Danke erhalten: 502 Mal
read
Ich habe eine elektrische Heizung mit 3 kW zuhause für einen kleinen Raum, der keine Heizung hat. Für den kleinen Raum reicht es. Aber damit lade ich ganz sicher nicht unser Haus. Insbesondere nicht, wenn das Haus praktisch gar nicht isoliert wäre und ich bei 0 Grad anfange müsste - so wie bei Autos...
ID3 1st Max (792 / 2.1) und Touran 2010

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

Quallest
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Fr 3. Nov 2017, 10:25
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Unser Haus wird mit 0,7 kW geheizt. Aber bessere Dämmung und WP ist effizienter wegen sehr geringem Temperaturhub. Aber e Niro und Tesla haben bei vergleichbaren Bedingungen ca. 2 kW benötigt. Also schon deutlich besser. E Niro hat eine WP mit R 1234 yf als Kältemittel. Da wird mit hohen Massenströmen gearbeitet. Können bei niedrigen Außentemperaturen maximal mit 60 Grad Vorlauftemperatur liefern. Die CO2 WP im ID3 arbeitet mit niedrigen Massenströmen. Die VL Temperatur kann deutlich höher liegen. Sie ist aber auf niedrige Rücklauftemperaturen angewiesen. Ist beim Auto aber kein Problem weil man ja die Außentemperatur hat. Eigentlich müsste die WP beim ID3 effizienter sein. Wenn es dumm gelaufen ist haben Sie beim Heizregister Vor- und Rücklauf vertauscht. Oder die beiden anderen nutzen Abwärme als Wärmequelle und VW nicht. Der M3 nützt ja die Abwärme der Batterie und der Motoren und Leistungselektronik. Bei Kia hab ich irgendwo gelesen dass sie die Abluft aus dem Auto als Wärmequelle für die WP nutzen.

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

USER_AVATAR
  • VWEV
  • Beiträge: 1703
  • Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:35
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 972 Mal
  • Danke erhalten: 1006 Mal
read
Ihr habt aber schon die Temperatur aus dem Video gesehen, oder? Da ist nichts mit Abwärme aus der Batterie, o.ä. da wird nur noch gegen die tiefen Außentemperaturen gekämpft mit allen Heizungen die vorhanden sind.

Das Hauptproblem sehe ich bei dem Vergleich darin, dass der ID.3 gar keinen CampingMode hat und entsprechend die Batterie auf Temperatur hält, weil der Usecase „baldige Weiterfahrt“ heißt. Das ist nicht wirklich zu vergleichen.
ID.3 Pro Performance Max mit WP, Fastlane, SW783, gebaut KW49/2020

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

Quallest
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Fr 3. Nov 2017, 10:25
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Hallo,

hab mir kurz nochmal Gedanken wegen Stromverbrauch beim Heizen gemacht.

Wenn der Fahrgastraum ca. 2,5 kW Wärmebedarf hat dann benötigt man einen Luftvolumenstrom von 500 kg/h. Wenn VW es wie auf der oberen Skizze macht und die Abluft des Fahrgastraums als Wärmequelle für die WP nimmt braucht das Auto ca. 2,8 kW zum Heizen des Fahrgastraums. Die -20°C kalte Außenluft muß ja auf ca. 40°C geheizt werdn um die Wärmeverluste des Fahrgastraums zu decken. Dafür benötigt man ca. 9 kW. WP hätte eine Arbeitszahl von 3. Würde passen.

Wenn Niro und Tesla 400 kg/h von der Abluft in die Zuluft wieder reinstecken benötigt das Aufheizen des Luftmassenstroms nur noch ca. 4 kW. 1,1 kW könnten aus den 100 kg/h Fortluft gezogen werden. 0,9 kW müssten von der Außenluft kommen oder man kühlt die Fortluft weiter runter. Dann hat man niedrigere Quelltemperatur, die Arbeitszahl der WP sinkt auf 2. Daraus folgt 2 KW elektrisch wird im Stand zum Heizen benötigt. Währen der Fahrt kann man die Abwärme des Motors und der Leistungselektronik und vielleicht Batterie nehmen und man kommt durch die höhere Arbeitszahl auf 1-1,5 kW Strombedarf fürs heizen. Beim Tesla sind ja während des Tests die Scheiben innen beschlagen, was meiner Ansicht nach dafür spricht dass hier viel Umluftbetrieb genutzt wird.

Die Zahlen passen gut zu den Tests. Aber eigentlich ist die Umluftnutzung viel zu nahe liegend das man es nicht so macht. Oder sie haben noch Softwareprobleme dass das Luftmanagement noch nicht funktioniert bei der WP. Mal schauen wie sich das entwickelt......
Dateianhänge
IMG_20210115_085018794.jpg

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

Quallest
  • Beiträge: 43
  • Registriert: Fr 3. Nov 2017, 10:25
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
VWEV hat geschrieben:
Das Hauptproblem sehe ich bei dem Vergleich darin, dass der ID.3 gar keinen CampingMode hat und entsprechend die Batterie auf Temperatur hält, weil der Usecase „baldige Weiterfahrt“ heißt. Das ist nicht wirklich zu vergleichen.
Im Normalbetrieb liegt die die elektrische Leistungsaufnahme der Heizung bei ca. 3 kW(bei Niro und Tesla bei ca.2 kW). Das was Björn Nyland als Batterieheizen interpretiert hat könnte aber auch das Abtauen des Verdampfers sein, weil zu viel Eis darauf ist. In der Zeit liefert die WP keine Wärme und es muß über das PTC Element geheizt werden, was ca. 8 kW ,laut meinem Überschlag, benötigen würde.

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

heatschgern
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Fr 17. Jul 2020, 13:15
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 41 Mal
read
Im Grunde bin ich ein Fan von seinen Videos! Ich hatte ihn schonmal darauf hingewiesen, dass er doch bitte den Verbrauch über die Ladestation ermitteln soll und nicht die Anzeige im Auto verwenden soll. Die ist ja leider nie ganz richtig. Manche Hersteller schummeln hier mehr als andere. Im Grund schummeln aber alle den Verbrauch etwas nach unten.

Ohne Campmode ist der Campingverbrauch natürlich nicht vergleichbar. Im Campmode sollte alle nicht benötigten Elekektronik abgeschaltet werden und NUR der Innenraum auf Temp. gehalten werden. Da VW so einen Modus nicht anbietet verstehe ich gar nicht wieso das hier getestet wird.

Trotzdem zeigt das Video schon, dass VW an einigen Punkten im Winter noch nachbessern muss. Das aufheizen der Batterie um Ladungen bei niedrigen und sehr niedrigen Temperaturen zu ermöglichen sollte meiner Meinung nach einfach über einen Button im Infotainment geregelt werden (wenn Navigation nicht aktiv). Da drückt man einfach drauf, wenn man weiß, dass man in der nächsten halben Std. eine Ladesäule anfährt und dort schnell laden will.
Während der Fahrt ist es vielleicht möglich die Batterie nicht ganz so stark zu heizen wie es aktuell der Fall ist um ähnliche Winterverbräuche wie das Model3 zu erreichen. Im Sommer sind die beiden ja nahezu gleich auf ... ist also lediglich ein Winterproblem.

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

USER_AVATAR
  • eve
  • Beiträge: 2579
  • Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24
  • Hat sich bedankt: 288 Mal
  • Danke erhalten: 259 Mal
read
VWEV hat geschrieben: Ihr habt aber schon die Temperatur aus dem Video gesehen, oder? Da ist nichts mit Abwärme aus der Batterie, o.ä. da wird nur noch gegen die tiefen Außentemperaturen gekämpft mit allen Heizungen die vorhanden sind.
Das M3 hält die Zelltemperatur ja auf etwa 5°C.

Bei ID3 hat er die Temperatur nicht ausgelesen. Ihm ist nur aufgefallen, dass die Leistung stündlich für ~15 min auf 8+ kW hoch geht. Entweder bringt er die Temperatur in Stand auch auf 13° wenn sie unter 8° fällt oder eben das Enteisen des Verdampfers.

Bei Niro gibt's gar keine Infos zur Batterie.
Дворец для Путина. История самой большой взятки - A palace for Putin. The story of the biggest bribe (01/2021-ru/en UT)
Я позвонил своему убийце. Он признался - I called my killer. He confessed (12/2020-ru/en/de UT)

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

USER_AVATAR
  • VWEV
  • Beiträge: 1703
  • Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:35
  • Wohnort: Gifhorn
  • Hat sich bedankt: 972 Mal
  • Danke erhalten: 1006 Mal
read
Ja, denke ich auch. Ich hatte mich darauf bezogen, dass die Wärmepumpe Abwärme von Antrieb und Batterie nutzt. Da gibt es bei der Temperatur im Stand keine Abwärme zum Nutzen.
ID.3 Pro Performance Max mit WP, Fastlane, SW783, gebaut KW49/2020

Re: Extrem hoher Verbrauch auf Kurzstrecke (Winter)

0cool1
  • Beiträge: 1406
  • Registriert: So 31. Jul 2016, 09:04
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 168 Mal
read
Beim Niro wurde der Akku scheinbar auf 0 Grad gehalten, sieht man doch in der App die er da die ganze Zeit mitlaufen lässt.
Sowas hätte ich mir für den ID3 auch gewünscht
Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag