ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

ChristianW
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Do 10. Aug 2017, 18:42
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
ArtemN hat geschrieben: Naja, das sind keine großen Unterschiede. Wenn man hin und zurück bei hügeliger Strecke fährt, fährt man zwar öfters bergauf dafür aber auch öfters bergrunter. Bei ebener Strecke fährt man nicht so oft berghoch dafür dann aber auch genauso nicht so oft bergrunter. Somit relativiert sich der Verbrauch. Hauptsache es gibt insgesamt keinen Höhenmeter Unterschied.
Das stimmt schon.

Es geht aber eben um noch mehr.

Wenn du bergauf fährst brauchst du etwas mehr Energie als du bergab wieder zurück bekommst. Zum einen wird der Antrieb eher ineffizienter wenn er höher beansprucht wird, ein Grund warum Eco-Modi in der Regel die maximale Beschleunigung einschränken.

Zum Anderen, wenn du dann bergab fährst bekommst du nur einen Teil der Energie zurück, aber nicht 100%. Selbst wenn du nicht rekuperierst sondern die gesamte Potentialenergie direkt in Geschwindigkeit ummünzen kannst (sprich du musst noch etwas Energie dazuschießen, es findet also keine Rekuperation statt) dann gleicht das weniger an benötigter Energie nicht 100% die Energie aus die du bergauf gebraucht hast. Die Ineffizenz des Antriebs bei Bergauffahrt wird also nicht durch die höhere Effizienz ausgeglichen die der Antrieb bei weniger Beanspruchung während der Bergabfahrt hat.

Musst du rekuperieren um z.B. eine Höchstgeschwindigkeit nicht zu überschreiten, wird es noch ineffizienter im Vergleich zur Ebenenfahrt. Lässt du dich dagegen einfach schneller rollen steigt dein Luftwiderstand und du verlierst auch hier wieder mehr als bei einer Ebenenfahrt. Wir reden hier sicher nicht von extrem hohen Unterschieden, aber bestimmt spürbar.

100m bergauf + 100m bergab != 0m bergauf + 0m bergab

Bleiben Höhenmeter als Potentialenergie unberücksichtigt (sprich Zielort liegt höher oder niedriger als der Startort) macht das in der Regel wesentlich mehr aus als die Effekte von denen ich spreche, da gebe ich dir völlig Recht. Umso länger die Strecke umso weniger macht es aus wenn Ziel und Start in der Höhe nicht gleich liegen.

Aber nachdem man das wie du sagst berücksichtigt hat und die Höhenmeter rausgerechnet sind bleibt immernoch ein Unterschied, selbst wenn man genauso oft runter wie rauf fährt. Umso schlimmer umso steiler die Geschichte war.

Bei der Fahrt von Chris mit dem ID.3 gehts grob 170m rauf, 170m runter, dann langgezogen 130m rauf, 130m runter und nochmal die 170m rauf und 170m runter. Bei der 130 km/h Fahrt auf ca. 280 km. Zusammen 470m rauf, 470m runter.
höhenprofilchris.JPG
Bei der Teststrecke von Michael geht es 500m rauf und 500m runter, auf ca. 60km! Hochgerechnet auf die Länge der Strecke von Chris wären das 2333m rauf und 2333m runter. Fast das Fünffache.
höhenprofilmichael.JPG
Hier dann mal der Versuch sein Höhenprofil so oft zu wiederholen als ob man es 300km lang fahren würde, immer wieder die 60km. So hat man einen Vergleich zur Strecke von Chris.
höhenprofilmichael - simu2.jpg
Anzeige

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

ArtemN
  • Beiträge: 190
  • Registriert: Di 14. Jul 2020, 08:36
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Danke für so eine ausführliche Antwort. Jedoch bleibe ich bei meiner Meinung, dass es kaum Unterschied macht. Wenn überhaupt dann ein paar Prozente, mehr nicht. Hauptsache man fährt die gleichen km bergrunter wie berghoch.

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

USER_AVATAR
  • ensor
  • Beiträge: 123
  • Registriert: Sa 31. Jan 2015, 11:37
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
1701d hat geschrieben: Die Verbräuche der Teslas sind wirklich beeindruckend.
Nach kurzer Recherche scheint es aber so zu sein, dass bei Tesla die Nebenverbraucher nicht mit in den Verbrauch einfließen TFF-Forum => https://tff-forum.de/t/verbrauch-wenn-k ... bt/27417/8
Wenn das so ist (Betonung auf Wenn) muss man das natürlich mit einkalkulieren.
Dieses falsche Gerücht geistert hier immer wieder herum. Wie GeryP schon schreibt, werden Nebenverbraucher bei Teslas selbstverständlich mit eingerechnet. Was stimmt ist, dass der Verbrauchszähler nur läuft, wenn eine Fahrstufe eingelegt ist (D oder R). Wenn P eingelegt ist (also „Auto aus“), dann nicht. Beim Fahren sowie im Stand an der Ampel werden alle Verbraucher berücksichtigt.
Tesla Model S 85D seit Mai 2015, > 115.000 km
BMW i3 94Ah seit November 2016, > 20.000 km

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

ChristianW
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Do 10. Aug 2017, 18:42
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Ich hab das Thema mal noch durch evcalc gejagt. Die Werte dort sind ziemlich gut was die Verbräuche angeht finde ich.
Einmal ID.3 Pro auf 280 km mit 500m rauf und 500m runter. Einmal 2300m rauf und 2300m runter.

Durchschnittliche Höhe bei 300m (umso höher die Testfahrt stattfindet, umso geringer der Luftwiderstand). Leider weiß ich nicht was sie genau reinrechnen um die Unterschiede darzustellen.

evcalc geht von 0,7 kWh/100km bei 130 km/h Mehrverbrauch aus wenn man 2300m statt 500m rauf und runter fährt. Also 21,2 kWh/100km vs. 21,9 kWh/100km. Das wären ca. 3,3%. Also in dem Bereich kann ich mir gut vorstellen bewegt sich sowas.

ID.3 Pro 500m
pro500m.png
ID.3 Pro 2300m
pro2300m.png
Fun Facts am Rande:
Statt auf 300m Höhe das Ganze auf 0m Höhe gefahren erhöht laut evcalc den Verbrauch um 0,5 kWh/100km auf den 280 km mit 130 km/h. (Erhöhter Luftwiderstand)

Fährt einer bei 0m weder bergauf noch bergab könnte er ungefähr den gleichen Verbrauch herausbekommen wie jemand der auf 500m Höhe dann 2300m rauf und 2300m runter fährt. Das gleicht sich dann gegenseitig aus.

Andersrum fährt einer bei 0m die 2300m rauf und 2300m runter (wenn sowas geht) und der auf 500m Höhe findet ein Hochplateu und fährt weder hoch noch runter könnte der bei 0m 22,4 kWh/100km herausbekommen und der auf 500m dann 20,7 kWh/100km.

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

USER_AVATAR
  • Nobse
  • Beiträge: 431
  • Registriert: Di 23. Apr 2019, 20:47
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
platti hat geschrieben:
Karl-Heinz hat geschrieben: @ArtemN Die Verbrauchsstrecke von Michael Schmidt, ist nicht mit dem Fahrprofil von Chris vergleichbar, da die Rhönstrecke viel mehr Höhenmeter beinhaltet mit tendenziell höherem Verbrauch. Verbräuche mit unterschiedlichem Streckenprofile sind nicht vergleichbar!
Du kannst Fahrzeugverbräuche mit "A Better Route Planner" rechnerisch gegenüberstellen, was sinnvoller ist für einen ersten Fahrzeugvergleich oder auch über eCalc berechnen.
Jein, für einen ersten groben "Plan ist ecalc echt Super.
.........., habe es ja schon öfter geschrieben, die Verbräuche ( Reichweite ) von Kona und Niro können nicht stimmen.
Und warum nicht ? Weil nicht sein darf, was Deiner Meinung nicht sein kann ? Nextmove hat auf die Kritik reagiert und die Verbräuche, die wesentlich berechnet wurden, nochmals bestätigt. Dessen bedarf es aber eigentlich gar nicht. Du kannst hier im Forum zum E-Niro Praxisverbräuche nachlesen, u.a. im Thread "Reichweitenkönig".
Dass die jeweilige Reichweite von der Streckenführung, dem Wetter, dem persönlichen Fahrstil abhängt ist doch hinlänglich bekannt und in Test kaum allgemeingültig reproduzierbar. Da ist der Test von Nextmove schon vorbildlich.
Aber: Du kannst Dir Streckenprofile berechnen bis der Arzt kommt. In verschiedenen Tests, ADAC, Auto-Bild, Nextmove, AMS wird dem ID.3 in der Brot und Butter Variante 58 kWh ein Verbrauch von ca 350 Km attestiert. Im Sommer.
Mein Niro schafft o h n e Rücksicht auf den E-Status (Also, alle Verbraucher nutzen wie im Verbrenner, keine Selbstkasteiung um der letzten Kilometer Willen) auf einem Streckenprofil 75 % Landstraße, 15 % Ortsdurchfahrten, Rest Autobahn, bei zügigem Fahren (AB bis 130/140) mit der 64 kWh Batterie im Sommer zwischen 450 und 500 Kilometern.
Mein E-Soul im Winterhalbjahr immer an die 400.
Heißt in meinem 20 - 80 % Laderange eine Reichweite von 280 - 300 Kilometern, im Winter etwas weniger.
Bitteschön, DASS sind keine Phantasiewerte, sondern vielfach in nationalen und internationalen Tests belegt, wenn die Fahrbedingungen vergleichbar waren.
Dass es auch noch deutlich weiter geht für E-Puristen (Ohren anlegen, Spiegel einklappen, Verbraucher aus, nicht über 80 km/h) ist an anderen Stellen belegt.
Aber aus meiner Sicht für die breite Masse nicht praxisrelevant.
Es kursiert eine neue Studie, die m.E. nachvollziehbar folgendes belegt : Das breit angelegt akzeptierte E-Auto, und da muss es hingehen, hat eine Praxisreichweite von deutlich über 400 Kilometern, lädt in einer Zeit zwischen 30 und 60 Minuten und kostet nicht mehr als 33000 Euro.

Nochmals zurück zum ID.3 Verbrauch: Wenn der Praxisverbrauch um die 350 Kilometer liegt, so dürften es im Winterhalbjahr zwischen 250 und 280 Kilometern sein. im 20 - 80 % Laderange bleiben dann 160 Kilometer übrig. Jetzt kannst Du berechnen wie weit das von den erwarteten Idealwerten der "breiten Masse" entfernt liegt. Wäre eigentlich nicht erwähnenswert, aber VW ist angetreten den ID.3 der "breiten Masse" schmackhaft zu machen.

Zu dem hier bereits erwähnten Test auf Vox - drei unbekannte Koreaner - es waren Huyundai Kona in einem 700 Kilometer Praxistest. Einer durfte max 100, einer 120 einer 140 fahren (wo erlaubt). Verbräuche: 13,9, 16,7, 18,5 kWh p. 100. Dabei wird beim schnellen Überfliegen nicht klar, ob hier die Ladeverluste eingeflossen sind, was bei einem Reichweitentest ein grober Schnitzer wäre. Ich fürchte fast, das war so.
Seit 09/19 Adoptivkind E-Soul, jetzt wohnhaft in Dänemark, ab 07.07.20 mit E-Niro Spirit, zum Weglaufen rot, Leder und 3 P

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

ArtemN
  • Beiträge: 190
  • Registriert: Di 14. Jul 2020, 08:36
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
@Nobse du kannst dir deinen eniro noch so schön reden wie du willst. Er wird ca5% mehr verbrauchen als ein id3. Auf der Autobahn wird er leicht höhere Reichweite haben, da größerer Akku als 58 kwh id3. Im Stadt und Landverkehr wird id3 58 kWh sich zwischen 430 km und 500 km Reichweite einpendeln, ob du willst oder nicht.

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

Garalor
  • Beiträge: 118
  • Registriert: Sa 4. Jul 2020, 00:38
  • Hat sich bedankt: 77 Mal
  • Danke erhalten: 55 Mal
read
vergiss es ArtemN
nobse rechnet den id3 einfach gerne schlecht und seine lieblinge gerne gut. Verlorene Zeit.

Es wurde nun schon mehrmals gezeigt das die Berechnungen von ecalc sehr genau stimmen, für id3, für kona und e-niro.
immer liegt der id3 knapp vor der Konkurrenz.

das wird die Praxis auch Zeigen.

Problem ist der direkte vergleich, da viele vergessen das der ID3 meistens einen kleineren Akku hat als die Konkurrenz.
Und da die Korena im unteren % bereich schneller selbige verlieren als im oberen, wird das auch nicht einfacher zu diskutieren.
- Id.3 Tech - Mondsteingrau + Wärmepumpe bestellt. Lieferung Oktober. Abholung WOB
- PV: 14,7 kWp
- Kein Speicher (Ohne Staatlichen Zuschuss lohnt das nicht. Last das weg!)
- openWB series2 standard+

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

ChristianW
  • Beiträge: 231
  • Registriert: Do 10. Aug 2017, 18:42
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 83 Mal
read
Ich bekomme den Eindruck du interpretierst den ID.3 eher schlechter wenn du die Wahl hast und den e-Niro/e-Soul eher besser wenn du die Wahl hast.
Nobse hat geschrieben: ... Butter Variante 58 kWh ein Verbrauch von ca 350 Km attestiert. Im Sommer.
Beim ID.3 gehst du von 16,57 kWh/100 km aus.
Nobse hat geschrieben: ... Streckenprofil 75 % Landstraße, 15 % Ortsdurchfahrten, Rest Autobahn, bei zügigem Fahren (AB bis 130/140) mit der 64 kWh Batterie im Sommer zwischen 450 und 500 Kilometern.
Beim e-Niro von 12,8 bis 14,22 kWh/100 km.
Dabei vergleichst du Werte von Tests von anderen mit deinen Werten. Ohne zu wissen ob die Fahrweise auch nur Ansatzweise ähnlich war. Den Wert der Tests von anderen nimmst du scheinbar gerne an.
Nobse hat geschrieben: ...zwischen 450 und 500 Kilometern.
Mein E-Soul im Winterhalbjahr immer an die 400.
Heißt in meinem 20 - 80 % Laderange eine Reichweite von 280 - 300 Kilometern, im Winter etwas weniger.
Hier wäre bei 60% Laderange eigentlich 270 - 300 Kilometer nach deinen Werten rausgekommen, nur wirkt die 280 wahrscheinlich freundlicher. (Ist übrigens deutlich unter den 400 Kilometern, welche die breite Masse erwartet.)

Dann kommt noch, während es beim e-Niro im Winter "etwas" weniger ist...
Nobse hat geschrieben: Nochmals zurück zum ID.3 Verbrauch: Wenn der Praxisverbrauch um die 350 Kilometer liegt, so dürften es im Winterhalbjahr zwischen 250 und 280 Kilometern sein. im 20 - 80 % Laderange bleiben dann 160 Kilometer übrig. Jetzt kannst Du berechnen wie weit das von den erwarteten Idealwerten der "breiten Masse" entfernt liegt.
... ziehst du dafür beim ID.3 großzügig 100 Kilometer für den Winter ab.

Hätte man von deinen e-Niro Sommerwerten 450-500 Kilometer erstmal 100 Kilometer abgezogen und dann die Winterladerange von 60% errechnet wären 210-240 Kilometer rausgekommen. Das ist übrigens schon wieder deutlich weit von deinen erwähnten 400 Kilometer entfernt, welche die breite Masse erwartet.

Ich hab verstanden, dass du beim ID.3 davon ausgehst er wäre wesentlich ineffizienter als dein e-Niro. Auf die viel höhere Ladeleistung bist du auch nicht eingegangen. Dennoch hab ich wie gesagt den Eindruck du willst den e-Niro auf Biegen und Brechen besser dastehen sehen als einen ID.3.

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

Joey
  • Beiträge: 158
  • Registriert: Mi 5. Feb 2020, 00:17
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
Kein Fahrzeug ist perfekt und fehlerfrei. Vorallem keine neu erschienenes Modell, erschwerend dazu noch aus den ersten Produktionschargen.

Echt schade, dass hier manche User damit auffallen müssen, bestimmte Hersteller offensiv zu vertreten oder zu diffamieren ohne überhaupt die Fahrzeuge selbst jemals gefahren zu haben. Und ich dachte, solche Glaubenskriege gibt es sonst nur bei den Hubraum-Proleten... :roll:
Linuxer, Chemiker und Unterzeichner von S4F

Opel Corsa-e First Edition - Seit 31.07.2020 elektrisch unterwegs!

Re: ID3 Reichweite/Verbrauch Autobahn

USER_AVATAR
  • Nobse
  • Beiträge: 431
  • Registriert: Di 23. Apr 2019, 20:47
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
ArtemN: Ich rede nicht schön, sondern von Fakten.

S. nachfolgend, abseits aller Trockendockrechnerei:

https://www.autobild.de/artikel/vw-id.3 ... 29425.html
250 Kilometer
https://www.auto-motor-und-sport.de/ele ... lektronik/
zwischen 260 und 359 Kilometer
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... w/vw-id-3/
Dass die versprochenen 420 Kilometer Reichweite nur unter Idealbedingungen (reiner Stadtverkehr bei Wohlfühltemperatur) zu schaffen sind, ist auch bei anderen E-Autos so. Auf unseren ersten Testfahrten konnten wir bei gemischter Fahrweise rund 350 ermitteln.
https://www.youtube.com/watch?v=EuFN_CUwV64
268 Kilometer Autobahn (v-max 130 km/h), 433 Kilometer Landestraße
https://www.volkswagen.de/de/modelle-un ... .html#MOFA
„elektrische Reichweitenspanne „kundennah“ 300 – 420 Kilometer.

Schön, dass Du abseits aller Erfahrenswerte jetzt schon eine Reichweite von 430 - 500 Kilometern attestierst. Das ist nicht Schönreden, das ist Schönhoffen.

Garalor: Statt Deiner persönlichen Attacke und einer Rechenreichweite wären Fakten hilfreich gewesen. Deine Theorie der "schnelleren prozentualen Abnahme im unteren Bereich bei den "Korenan" hast Du glaube ich an anderer Stelle schon mal geäußert. Fakten/Quelle ? Und was hat das mit der praktisch erreichbaren Reichweite überhaupt zu tun. Wenn mein Koreaner mir bei 100 Prozent Akkuladung 497 Kilometer Reichweite anzeigt und ich weder Fahrstil noch übliche Strecke großartig ändere, dann zeigt er mir bei 50 % auch um die 250 Kilometer und bei 25 % entsprechend etwa 125 Kilometer an. Die fährt er dann auch !

Christian W.: Ich gehe nicht von Papierdurchschnittsverbräuchen, sondern von Testergebnissen aus (s.o.).
Tschuldigung, dass ich beim E-Soul um 10 km "schönrede", aber ehrlich ? Darauf kommts bei dem Auto nicht an.
Klar erwartet die breite Masse über 400 Kilometer. Und wahrscheinlich ganzjährig, da kommt die überwiegende Mehrzahl der jetzt produzierten Stromer bei Weitem nicht heran. Was soll also der Hinweis ? Aber je näher dran, um so besser.
Ich weiß auch nicht so recht, was Du mit Deinem letzten Vergleich willst.

Hier geht es vornehmlich um den ID.3 - ich hoffe - Praxisverbrauch. Ständig wird jedoch zum Kona/E-Niro rübergeschielt. Ist das Eure Messlatte ?

Das Herunterbrechen auf den prognostizierten Winterverbrauch ist ein Teil der Wahrheit. Beim ID.3 bringe ich dafür 70 - 100 Kilometer von der Sommerpraxisreichweite in Abzug, wie auch in meinem Beispiel Soul / Niro (100 Kilometer). Wer dann noch die Batterie einigermaßen schonend fahren will liegt im Winter beim ID.3 bei ca 160, bei den Koreanern bei ca 240 Kilometern Reichweite zwischen den Ladezyklen.

Beides nicht besonders üppig und doch schon deutlich entfernt von der Vorstellung der breiten Masse.
Seit 09/19 Adoptivkind E-Soul, jetzt wohnhaft in Dänemark, ab 07.07.20 mit E-Niro Spirit, zum Weglaufen rot, Leder und 3 P
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ID.3 - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag